Nach Trennung von Kohler und Koch Viktoria Köln präsentiert neues Führungsduo

John_Hohmann_IMG_2653

Christoph John (l.) und Yannik Hohmann übernehmen die Führung des NLZ der Viktoria.

Köln – In der vergangenen Woche trennte sich Viktoria Köln von U19-Coach und Ex-Weltmeister Jürgen Kohler (54, hier lesen Sie mehr). Am 1. Juli wird der Chef des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) Roland Koch (67) den Verein ebenfalls verlassen.

Vitkoria Köln: Christoph John und Yannik Hohmann übernehmen NLZ

Es müssen also neue Führungskräfte her – und die präsentierte die Viktoria am Dienstag. Christoph John (61) wird neuer Sportlicher Leiter des NLZ, Yannik Hohmann (26) übernimmt den organisatorischen Teil.

Alles zum Thema Hertha BSC

John arbeitete als Trainer bereits beim 1. FC Köln, Hertha BSC, VfL Bochum, Alemannia Aachen und dem Wuppertaler SV. Zuletzt war im Auftrag für DFL und DFB aktiv, indem er Nachwuchsleistungszentren in Deutschland zertifizierte.

Christoph John: „Richten Augenmerk auf Talente aus der Region“

John ist bereits seit einem Jahr Chefscout bei der Viktoria und wird nun die Sportliche Leitung des NLZ übernehmen: „Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortführen und uns bei der Weiterentwicklung des NLZ als Ausbildungsverein gezielt auf die individuelle Entwicklung junger Fußballer fokussieren. Dabei richten wir unser Augenmerk auf Talente aus der Region, welche wir ganzheitlich fördern wollen – mit dem Ziel, möglichst viele Nachwuchsspieler in den Leistungsfußball beziehungsweise in unsere 1. Mannschaft zu überführen.“

Yannik Hohmann organisiert Spielbetrieb

Hohmann hatte die organisatorische Leitung des NLZ bereits im Oktober 2019 kommissarisch übernommen. In seinen Händen liegt Organisation des Spielbetriebs für den kompletten Nachwuchsbereich und unter anderem die Zusammenarbeit mit weiteren Kooperationspartnern im schulischen und medizinischen Bereich. „Hier gilt es, die Kommunikation, administrative Abläufe und die Nachhaltigkeit weiter zu verbessern“, sagt Hohmann.

Hier lesen Sie mehr: Viktoria Köln: Bernard Kyere ist Viktorias Pechvogel

„Unsere neue Leitung des Nachwuchsleistungszentrums trägt eine große Verantwortung. Neben der Positionierung als Premiumanbieter fußballerischer Ausbildung auf der rechtsrheinischen Seite gilt es, viele wichtige Dinge außerhalb des Platzes im Auge zu behalten und die nötigen Maßnahmen zu treffen, damit wir dem Nachwuchs entsprechende Perspektiven bieten. Daher haben wir uns bewusst für Christoph John und Yannik Hohmann als Doppelspitze entscheiden. Das NLZ ist mit der neuen Leitung gut aufgestellt“, ist Franz Wunderlich (56), Sportvorstand der Viktoria, überzeugt. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.