+++ EILMELDUNG +++ Richtung Köln Unfall mit lebensgefährlich Verletzten – Retter müssen letzte Meter zu Fuß laufen

+++ EILMELDUNG +++ Richtung Köln Unfall mit lebensgefährlich Verletzten – Retter müssen letzte Meter zu Fuß laufen

Viktoria schiebt Karnevals-KaterNach Sitzung mit Fööss-Legenden: Heim-Schlappe gegen Höger-Klub

Kölns Seok-ju Hong im Zweikampf mit Mannheims Adrien Lebeau

Viktoria Köln und Seok-ju Hong (l.) mussten sich am Sonntag (29. Januar 2023) mussten sich in der 3. Liga dem SV Waldhof Mannheim um Adrien Lebeau geschlagen geben.

Viktoria Köln bleibt in der 3. Liga im neuen Fußball-Jahr weiter ohne Sieg. Die Höhenberger mussten gegen Waldhof Mannheim eine herbe 1:4-Heimpleite hinnehmen.

Erst eine tolle Sitzung, dann der nächste Rückschlag auf dem Feld: Viktoria Köln bleibt im neuen Jahr in der 3. Liga weiter sieglos, kassierte am Sonntag (29. Januar 2023) eine herbe 1:4-Heimpleite gegen den SV Waldhof Mannheim.

Es war der nächste bittere Dämpfer im neuen Fußball-Jahr, im dritten Spiel nach der Winterpause setzte es die dritte Schlappe für das Team von Olaf Janßen (56). Dabei hatte tags zuvor noch allerbeste Stimmung beim Klub geherrscht.

3. Liga: Viktoria Köln muss nächste Schlappe hinnehmen

Denn: Keine 15 Stunden zuvor hatte Viktoria die Ehrenmitglieder Erry Stoklosa und Bömmel Lückerath bei der Karnevalssitzung in der Mülheimer Stadthalle für ihre Verdienste auf der Schäl Sick geehrt: Beide erhielten Dauerkarten auf Lebenszeit.

Alles zum Thema Bläck Fööss

Die zwei Fööss-Rentner revanchierten sich mit zwei Klassikern („Veedel“, „Ming eetste Fründin“) beim selig mitschunkelnden Publikum.

Am Sonntag dann jedoch Ernüchterung pur: Die Janßen-Truppe kassierte die dritte Pleite in Folge – und hängt in der Drittliga-Tabelle weiter auf Rang zehn fest. Die Mannheimer wiederum, bei denen Ex-FC-Profi Marco Höger (33) weiter aufgrund seines Kreuzbandrisses fehlte, dürfen als neuer Fünftplatzierter weiter vom Aufstieg träumen.

Nach der kalten 0:1-Dusche nach einem Eckball durch Fridolin Wagner in Minute fünf hatte Viktoria mehrere Chancen – dann aber leistete sich Jamil Siebert einen ärgerlichen Fehlpass. Der landete bei Adrien Lebeau, der aus 30 Metern über Keeper Ben Voll hinweg zum 2:0 traf (23.). Dominik Martinovic erhöhte dann nach einer Stunde auf 3:0 für Mannheim (61.).

Der Anschlusstreffer von Simon Stehle kam zu spät, das 1:4 durch Adrian Malachowski folgte kurz vor Ende (90.). Das Spiel war damit verloren – und der Sonntag gründlich verdorben.