Neuer Sportdirektor gefunden Schalke will Ex-Profi schnellstmöglich befördern

Gelsenkirchen – Auf dem Rasen herrscht bei Schalke 04 derzeit Stillstand, hinter den Kulissen arbeiten die Verantwortlichen mit Hochdruck an der Planung für das Projekt Wiederaufstieg. Dem kürzlich zum Sportvorstand ernannten Peter Knäbel (54) soll so schnell wie möglich ein neuer Sportdirektor an die Seite gestellt werden.

  • Schalke 04 sucht neuen Sportdirektor
  • Peter Knäbel benötigt Assistenten für Kaderplanung
  • Ex-Profi hat gute Aussichten auf Beförderung

Dem Vernehmen nach dürfte ein Schalker Ex-Profi das Rennen machen, um Knäbel schon in den kommenden Wochen bei der Bewältigung des anstehenden Mega-Umbruchs zu unterstützen.

Die Mannschaft bereitet sich nach dem abgesagten Schalke-Training am Freitag (23. April) und der coronabedingten Verlegung des für Samstag angesetzten Spiels gegen Hertha BSC ab Montag wieder auf die verbleibenden vier Bundesliga-Spiele vor.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Superstar zum BVB als einzige Option Cristiano Ronaldo: Letzte Ausfahrt Dortmund? Watzke winkt ab
  • Bundesliga live So sehen Sie den FC-Doppelpack in Frankfurt und gegen Stuttgart im TV
  • Transfer-News Real gibt ihn frei: Manchester United mit unmoralischem Angebot für Casemiro
  • „Fühle mich verarscht“ Wieder Schiri-Ärger in der Bundesliga – VAR-Boss in der Kritik
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • Kracher im Video Ex-FC-Bubi gelingt spektakulärer Treffer: „Beste Tor, das ich je erzielt habe“
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • Irres Geständnis Schiedsrichter Aytekin ermahnte Profis, doch es war nur ein großer Bluff
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an

Schalke 04: Mathias Schober Top-Kandidat auf Beförderung zum Sportdirektor

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist die Wahl der Verantwortlichen auf Mathias Schober (45) als neuen Sportdirektor gefallen. Der frühere Bundesliga-Torhüter stammt aus der Jugend des Klubs, für den er von 1994 bis 2000 und von 2007 bis 2012 als Profi insgesamt 39 Pflichtspiele absolvierte.

Schober_Asamoah_Knäbel_Schalke

Mathias Schober (l.), Gerald Asamoah (M.) und Peter Knäbel bei der Schalker Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach am 20. März.

Nach seinem Karriereende arbeitete er vier Jahre lang als Torwarttrainer bei Schalke II, parallel dazu führt er seit inzwischen neun Jahren das Nachwuchsleistungszentrum des Vereins.

Allzu viel Einarbeitungszeit bräuchte Schober nicht: Er gehört bereits zur „Taskforce Kaderplanung“, die den womöglich radikalen Umbruch bei den Königsblauen im Sommer unterstützen soll.

Schalke 04 steht großer Umbruch für die 2. Bundesliga bevor

Bei der Personalplanung steht den Schalker Verantwortlichen im Sommer eine gewaltige Aufgabe bevor: Der aufgeblähte und teure Kader muss in weiten Teilen ausgetauscht werden.

Die Verträge von Torwart Michael Langer (36), Shkodran Mustafi (29), Alessandro Schöpf (27), Nabil Bentaleb (26), Steven Skrzybski (28) und Klaas-Jan Huntelaar (37) laufen im Sommer aus.

Weitere Akteure wie Sead Kolasinac (27), Goncalo Paciencia (26) und William (26) sind nur ausgeliehen. Die Verträge von mehreren Spielern sollen außerdem nicht für die 2. Bundesliga gültig sein. Darunter: Nationalspieler Suat Serdar (24), Mark Uth (29) und Salif Sané (30), für die S04 bei einem Abgang nicht einmal die dringend benötigte Ablöse kassieren würde.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.