Hollywood-Legende ist tot „Goodfellas“-Star überraschend gestorben

Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster

Jubel nach dem 2:0 durch Simon Engelmann für Rot-Weiss Essen.

Aufstiegs-Jubel von Rot-Weiss Essen nach dem 2:0 durch Simon Engelmann am 14. Mai 2022.

Rot-Weiss Essen sichert sich den Aufstieg in die 3. Liga. Zum Abschluss der Regionalliga-Saison gewann RWE genauso wie Preußen Münster. Das Torverhältnis entschied für den Revier-Klub.

Das Tollhaus Hafenstraße bebte. Der Kult-Klub ist zurück. Rot-Weiss Essen, das zuletzt in der Saison 2007/08 drittklassig war, hat endlich den Sprung raus aus der Regionalliga geschafft. Am Samstag (14. Mai 2022) feierte RWE vor 16.650 Fans den Aufstieg.

Am Ende war es das erwartete Herzschlag-Finale. Essen (nach 2:0 gegen Rot Weiss Ahlen) und Preußen Münster (nach 2:1 gegen 1. FC Köln II) beenden die Saison beide mit 87 Zählern. Das Torverhältnis entschied RWE (+52) knapp vor Münster (+49) für sich. Der Rest war eine einzige rot-weiße Party auf dem Platz. Auch vor dem Stadion feierten Hunderte Fans.

Lange sah es im Saison-Endspurt so aus, dass sich Preußen Münster das Drittliga-Ticket sichert. Doch am vorletzten Spieltag der Saison patzten die Adlerträger beim 0:0 in Wiedenbrück. Essen ging mit der besseren Ausgangslage in das spannende Fernduell. Und in dem lief am Samstag alles nach Wunsch für Essen mit Teamchef Jörn Nowak (36).

Alles zum Thema Fortuna Köln
  • Finale im Mittelrheinpokal Viktoria löst DFB-Pokal-Ticket: Eiskalte „Schäl Sick“-Elf bestraft Fortuna im Derby
  • Finaltag der Amateure Mammut-Programm im Überblick – Kölner Derby ist Highlight
  • Halber Kader liegt flach Vor Kölner Stadtderby: Viktoria mit Sorgen vor Pokalfinale gegen Fortuna
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • 1. FC Köln Sieg im letzten Heimspiel – U21 macht Punkterekord in der Regionalliga perfekt
  • Kölner Stadtduell im Pokalfinale Fortuna gewinnt deutlich gegen Aachen: Viktoria wartet im Endspiel
  • Mitten im Abstiegskampf Bonner SC feuert Trainer von Ahlen – eine Stunde später bei Fortuna Köln vorgestellt
  • Abstiegs-Gespenst spukt weiter in Köln Viktoria verpasst vorzeitigen Klassenerhalt
  • Unterhaltsames Stadtduell FC-U21 beweist Moral gegen Fortuna Köln
  • FC-Abschlusstraining Tierischer Besuch für Herrchen Baumgart – so sieht's personell aus

Cedrick Harenbrock köpfte RWE gegen Ahlen in der 28. Minute in Führung. Münster mühte sich vor 14.300 Fans gegen den 1. FC Köln II. Die Reserve-Truppe spielte munter mit, obwohl es für sie eigentlich um nichts mehr ging. Aber: Angeblich soll es direkt von Münster für die FC-Talente zum Mallorca-Trip gehen. Da sollte die Stimmung nicht verhagelt sein.

Joshua Schwirten bejubelt sein Tor gegen Münster.

Kölns Joshua Schwirten feiert die FC-Führung bei Preußen Münster am 14. Mai 2022.

Und entsprechend spielte der FC auf. Joshua Schwirten traf vom linken Strafraumeck sehenswert in den Winkel und mitten ins Preußen-Herz (38.). Es folgten weitere Kölner Chancen, Oliver Issa Schmitt und David Winke hatten vor der Halbzeitpause das nächste Tor auf dem Schlappen.

1. FC Köln II mit mutiger Leistung bei Preußen Münster

Nach der Pause keimte kurz Hoffnung bei den Preußen auf, als Thorben Deters zum 1:1 traf (49.). Doch für Essen legte Simon Engelmann das 2:0 nach (60.). Marcel Hoffmeier brachte schließlich die Adlerträger mit 2:1 in Front (73.). Es reichte nicht mehr. Essens Fans stürmten den Platz und feierten die Rückkehr in Liga drei.

Eine besondere Brisanz erhielt das Fernduell der beiden Rivalen durch die Vorfälle und der daraus resultierenden Konsequenzen im letzten direkten Duell beider Teams am 20. Februar. Die Begegnung in Essen musste beim Stande von 1:1 abgebrochen werden, nachdem im Bereich eines Essener Zuschauerblocks ein Böller geworfen wurde, der bei der Explosion mehrere Personen verletzt hatte.

Das Sportgericht des Westdeutschen Fußballverbandes hatte die Partie dann mit 2:0 für Münster gewertet, die Berufung gegen die Wertung wurde zurückgewiesen. Doch die Preußen verspielten den Vorsprung in der Tabelle wieder und müssen nun einen neuen Anlauf in Liga vier nehmen.

Fortuna Köln mit Sieg zum Abschluss, Bonner SC steigt ab

Zum Abschluss der Regionalliga-Saison gewann Fortuna Köln mit 2:1 gegen die Sportfreunde Lotte. Suheyel Najar traf in der 4. Minute, Leon Demaj sorgte in der 87. Minute für den Sieg.

Trauer hingegen beim Bonner SC. Die 1:5-Niederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen (Tor durch Serhat-Semih Güler) besiegelte nach fünf Jahren den Abstieg in die Mittelrheinliga. Die Mini-Hoffnung, doch noch Borussia Mönchengladbach II zu überrunden, zerschlug sich schnell. BSC-Präsident Dirk Mazurkiewicz hat bereits angekündigt, dass die sofortige Rückkehr in die Regionalliga angepeilt werden soll.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.