Horror in Bonn Mann legt abgetrennten Kopf vor Landgericht ab – weiterer Schock-Fund am Rhein

Zweitliga-Relegation Tradition pur: Termine, TV-Überblick und Bilanz zu Dresden gegen Lautern

Dresdens Ransford-Yeboah (l.) gegen Kenny Prince Redondo (r.) von Kaiserslautern im Zweikampf um den Ball.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Jahr 2021 in Liga drei endete 4:3 für Dynamo Dresden (23. Januar 2021).

Mit dem 1. FC Magdeburg und Eintracht Braunschweig stehen bereits die Aufsteiger in die 2. Bundesliga fest. Kaiserslautern muss in der Relegation gegen Dynamo Dresden ran. Alle Infos zur anstehenden Partie im Überblick.

Bereits einen Spieltag vor Schluss stehen die Absteiger der 2. Bundesliga sowie die Aufsteiger der 3. Liga fest. Erzgebirge Aue und den FC Ingolstadt 04 wird es in die 3. Liga ziehen. Von dort werden der 1. FC Magdeburg und Eintracht Braunschweig eine Spielklasse höher ins Rennen gehen.

Die Begegnung für die Relegation zwischen beiden Ligen steht ebenfalls fest. Diese lässt in Sachen Tradition nichts zu wünschen übrig. Der 1. FC Kaiserslautern (3. Liga) wird auf Dynamo Dresden (2. Bundesliga) treffen. EXPRESS.de liefert alle wichtigen Infos im Überblick.

Relegations-Duell: 1. FC Kaiserslautern gegen Dynamo Dresden

In Sachen Übertragung hat sich Sky die Rechte an der Relegation gesichert. Jedoch werden die Partien auch im Free-TV übertragen. Sat.1 sicherte sich ebenfalls für vier Jahre die Rechte an den Relegations-Partien.

Alles zum Thema Dynamo Dresden
  • Auch Favre war Kandidat Newcastle United verkündet neuen Trainer
  • Halswirbelbruch? Hoffmann auf Trage abtransportiert: Kopf-Crash überschattet Fortuna-Remis
  • Tor-Krise bei Terodde Jetzt spricht Schalke-Coach Grammozis über seinen Torjäger
  • Randale und Krawall bei Aufstiegsfeier Polizei identifiziert Hunderte Dynamo-Randalierer
  • 0:1-Niederlage in Dresden Fortuna Düsseldorf rutscht in den Zweitliga-Abstiegskampf
  • Impf-Verweigerer & Anfang-Affäre Gesänge, Spott und Häme: So reagieren die Fußball-Fans
  • Er stimmte „Sachsen, lasst euch impfen“ an Lukas (25): So entstand der Corona-Hit im Fortuna-Block
  • „Keine Sorgen machen“ Schwäbe vor Bundesliga-Debüt – Baumgart hat vollstes Vertrauen in Horn-Ersatz
  • Torflut ohne Terodde 2. Bundesliga: Schalke ballert sich Richtung Spitze – 96 geht unter
  • Anklage gegen HSV-Profi Bakery Jatta Experte verrät: Vereine könnten gegen Spielwertung protestieren

Relegation | Hinspiel

  • Freitag, 20. Mai 2022: 1. FC Kaiserslautern – SG Dynamo Dresden (20.30 Uhr/Sat.1 & Sky)

Relegation | Rückspiel

  • Dienstag, 24. Mai 2022: SG Dynamo Dresden – 1. FC Kaiserslautern (20.30 Uhr/Sat.1 & Sky)

Relegation: Traditions-Duell auf allen Ebenen

Dieses Duell bedeutet Tradition pur! Der viermalige deutsche Meister Kaiserslautern konnte sich nach vier Jahren in Liga drei endlich die Relegation sichern. 2012 hatte die Elf vom Betzenberg das letzte Mal in der Fußball-Bundesliga gespielt. Danach ging es bergab. Nach sechs Jahren in der Zweiten Bundesliga ging es sogar noch eine Etage weiter runter.

Nun aber soll es wieder in die andere Richtung gehen. Kaiserslautern hatte die Chance auf den direkten Aufstieg hergeschenkt. Dank der 0:2-Niederlage des FCK am 37. Spieltag bei Viktoria Köln (8. Mai) konnte Eintracht Braunschweig (aktuell 2. Platz) von der Couch aus den Aufstieg feiern.

In einer starken dritten Liga konnte das Team um Trainer Marco Antwerpen (50) 18 Siege holen und stellt mit 27 Gegentoren die mit Abstand beste Defensive. Dennoch kosteten die jüngsten drei Niederlagen in Serie dem Coach den Kopf, Dirk Schuster übernimmt für die Relegation kurzfristig beim FCK.

Dynamo Dresden: Nach Rückrunden-Absturz in die Relegation

Dynamo Dresden dagegen hatte die Saison nicht viel zu feiern. Sieben Siege wurden in 33 Spielen bisher nur geholt. In 16 Rückrunden-Partien gab es magere zehn Punkte. Seit 2008 wechselt das Team immer wieder zwischen Zweit- und Drittklassigkeit. Nach dem Aufstieg 2021 in die 2. Bundesliga könnte es nun direkt wieder heruntergehen. Doch das will Dynamo in der Relegation verhindern.

Die beiden Mannschaften trugen bisher in allen Wettbewerben 20 Partien gegeneinander aus. Zehnmal konnte Kaiserslautern das Duell für sich gewinnen, achtmal Dynamo. Nur zweimal ging keiner der beiden als Sieger vom Platz.  (fr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.