Guardiola trifft klare Aussage Entscheidung über Sané-Zukunft wohl gefallen

Sane mit Guardiola

Leroy Sané verletzte sich vor Saisonbeginn schwer, die Verhandlungen um einen Wechsel zum FC Bayern wurden damals gestoppt. Jetzt kommt zunehmend Bewegung in die Personalie.

Manchester – Den ganzen Sommer über zog sich das Wechsel-Theater um Nationalspielerr Leroy Sané (24) von Manchester City im vergangenen Jahr hin. Besonders Bayern München buhlte intensiv um die Dienste des Flügelflitzers, ehe eine Verletzung die Transferpläne durchkreuzte. In diesem Jahr könnte dagegen alles viel schneller gehen.

In einer Pressekonferenz zum Meisterschaftsspiel der Citizens am kommenden Montag gegen den FC Burnley bestätigte Trainer Pep Guardiola (49) übereinstimmenden Medienberichten zufolge, dass der 24-Jährige Angebote für eine Vertragsverlängerung abgelehnt habe.

Pep Guardiola deutet Abgang von Leroy Sané an

„Er ist ein feiner Junge und ich liebe ihn so sehr. Ich habe nichts gegen ihn – er will aber ein anderes Abenteuer“, sagte Guardiola.

Alles zum Thema Pep Guardiola

Sané wird erneut vor allem vom FC Bayern umworben. Nachdem City im vergangenen Jahr noch eine zu hohe Ablöse forderte, ist der Rekordmeister mit dem stark gesunkenen Preis in diesem Jahr wohl deutlich eher einverstanden.

Sein letztes Pflichtspiel bestritt Sané Anfang März mit der U23 von Manchester City. Der 24-Jährige war wegen einer Kreuzbandverletzung monatelang ausgefallen und hat seitdem kein Spiel mehr für die erste Mannschaft des englischen Meisters bestritten.

Vertrag von Leroy Sané bei Manchester City läuft noch bis 2021

Im ersten Spiel zum Wiederbeginn der Meisterschaft in England kam Sané zuletzt gegen den FC Arsenal noch nicht zum Einsatz. Sein Vertrag in Manchester ist bis zum 30. Juni 2021 gültig. Er gilt schon länger als Wunschkandidat des alten und neuen deutschen Meisters.

Hier lesen Sie mehr: Wechsel des Nationalspielers: Hoeneß rechnet mit Schnäppchenpreis für Sané

„Wenn man sich mit einem anderen Verein einigt, kann er diesen Sommer gehen. Wenn nicht, erst nach Ende seines Vertrages“, sagte Guardiola. In diesem Sommer würde Manchester City allerdings eine Ablösesumme kassieren, in einem Jahr nicht mehr. 

Sané war im Sommer 2016 für 52 Millionen Euro von Schalke 04 nach England gewechselt. Erst am Donnerstag löste ihn Timo Werner nach seinem Wechsel für 53 Millionen Euro zum FC Chelsea als teuersten deutschen Spieler ab. (dpa, bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.