Neuer Vertrag bis 2020 Karim Bellarabis geheime Millionen-Klauseln

Karim Bellarabi hat den Ball im Blick und entwischt dem Wolfsburger Robin Knoche.

Karim Bellarabi hat den Ball im Blick und entwischt dem Wolfsburger Robin Knoche.

Leverkusen – Bayer hat mal wieder zugeschlagen!

Der Klub verlängerte den Vertrag von Karim Bellarabi (24) vorzeitig bis 2020 (!). Keine Selbstverständlichkeit in Zeiten schwer reicher Klubs wie Manchester United oder Arsenal London sowie Wolfsburg und Dortmund, die im Winter den Spieler haben wollten.

Bellarabi bleibt. Das ist ein kleines Kunststück. Schließlich hätte er bereits in diesem Sommer für eine festgeschrieben Summe von sechs Millionen Euro gehen können.

Das ist nun vom Tisch. Bellarabi stürmt weiter für Bayer. „Und das“, sagt Rudi Völler, „ist für den Klub eine ganz wichtige Geschichte.“

Alles zum Thema Rudi Völler
  • „Man verspricht viel, wenn der Tag lang ist“ Völler hält sich nach Bayer-Job nicht an Absprache mit Sabrina
  • Talk-Gäste „Doppelpass“-Moderator mit Comeback – Ex-FC-Trainer bei „Sky90“
  • Nach Gift-Pfeilen vor dem Hinspiel Baumgart zeigt sich vor Rudi Völlers letztem FC-Duell versöhnlich
  • Bewegender Abschied eines Idols Rudi, Calli & Co.: Fußball-Familie trauert um Willibert Kremer (†82)
  • Sachsen reagiert nach Leipzig-Klage  RB plant nun gegen Köln mit 10.500 Fans – FC prüft weiter Eilantrag
  • Matthäus, Köpke & Co. Fußball-Nostalgie: Was machen unsere WM-Helden von 1990 heute?
  • „Typische deutsche Haltung“ Bayer-Boss Völler spricht über Corona, Wirtz-Abschied und Liga-Langeweile
  • Mario Basler Zoff bei „Doppelpass“ –  Moderator bekommt Konter verpasst
  • Zeitenwende bei Bayer Alles klar! Rolfes übernimmt Völlers Job, neue Aufgabe für Rudi
  • Spannender Job für Skibbe Nach zwei Rausschmissen: Ex-BVB-Coach heuert in Asien an

Aber es gibt da natürlich ein paar nicht ganz unwichtige und geheime Details.

Der Spieler, der nun mit rund 3,5 Millionen € Jahresgehalt zu Bayers Spitzenpersonal gehört, darf im Sommer 2016 für eine festgeschriebene Ablöse gehen. Von rund 15 Millionen € ist die Rede.

Je länger er bei Bayer dann tatsächlich bleibt, je geringer wird die Summe. Denn klar ist: Wenn ein ganz Großer des Weltfußballs anklopft, ist Bayer machtlos.

Barcelona ist so ein Schwergewicht. Und die sollen an Lars Bender dran sein, schreiben spanische Zeitungen. Das dementieren Benders Berater („Davon wissen wir nichts“) und auch Völler: „Es gab von unserer Seite keinerlei Kontakt zu Barcelona. Diese Meldungen sind reine Spekulation.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.