Kölner Stadtduell im Pokalfinale Fortuna gewinnt deutlich gegen Aachen: Viktoria wartet im Endspiel

Elfmeter 1:1 durch Sascha Marquet Fortuna Köln.

Fortuna Köln, hier jubelnd die Spieler am 16. März 2022 gegen Rot-Weiss Essen, steht im Finale des Mittelrheinpokals.

Fortuna Köln gegen Viktoria Köln – im Mittelrheinpokal gibt es im Finale ein kölsches Stadtduell! Die Südstädter setzten sich am Dienstag im Halbfinale mit 4:0 gegen Alemannia Aachen durch.

Kölsches Stadtduell im Pokalfinale! Fortuna Köln hat das Halbfinale im Mittelrheinpokal am Dienstagabend (3. Mai 2022) gegen Alemannia Aachen deutlich mit 4:0 für sich entschieden.

Fortuna Köln entscheidet Pokal-Halbfinale gegen Aachen bereits vor der Pause

Im Endspiel des Bitburger-Pokals wartet auf den Tabellenfünften der Regionalliga West nun Stadtrivale Viktoria Köln aus der 3. Liga.

Alles zum Thema Fortuna Köln

Die Aachener, die in der Regionalliga West noch mitten im Abstiegskampf stecken (zwei Spieltage vor Schluss nur zwei Punkte vor den Abstiegsplätzen), wurden bereits nach 14 Minuten bei einer Ecke kalt erwischt. Seymour Fünger brachte die Fortuna mit 1:0 in Führung.

Fortuna-Stürmer Sascha Marquet erhöhte rund zwölf Minuten später auf 2:0 für die Hausherren (26.). Zehn Minuten vor der Pause markierte Marquet mit seinem zweiten Treffer das 3:0 (35.). Zur Halbzeit war die Partie also bereits entschieden, die Kölner konnten sich auf das Pokalfinale freuen. Den Schlussstrich setzte Leon Demaj kurz vor Schluss mit dem 4:0 (88.).

Finalgegner Viktoria Köln, steckt in der 3. Liga noch im Abstiegskampf, setzte sich bereits am 16. April in ihrem Halbfinale mit 8:0 gegen den Landesligisten 1. FC Spich durch. Der Sieger des Mittelrheinpokals darf in der kommenden Saison in der ersten Runde des DFB-Pokals spielen. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.