„Er hat ihn nicht wirklich gemocht“ ManU-Legende Ferdinand plaudert über Rüdiger-Explosion

Antonio Rüdiger will mehr Jubel hören

Chelseas Antonio Rüdiger feiert seinen Treffer gegen Tottenham am 19. September 2021

Antonio Rüdiger hat sich beim FC Chelsea innerhalb von kürzester Zeit zum Stammspieler gemausert. Für die ManU-Legende Rio Ferdinand ist der Deutsche aber weitaus mehr als nur das.

London. Vor circa einem Jahr musste Antonio Rüdiger (28) die Spiele des FC Chelsea meistens von der Bank aus verfolgen. Einen Trainerwechsel später und der Deutsche ist nicht mehr aus der Startaufstellung der Blues wegzudenken.

Nach dem fulminanten Titelgewinn in der Champions League scheint Thomas Tuchel (48) mit seinem Team nun auch bereit für den englischen Meistertitel zu sein. Nach fünf Spieltagen thront der FC Chelsea ungeschlagen auf Platz 1 der Premier League. Ein wichtiger Grund für den Erfolg der Mannschaft sei laut Rio Ferdinand (42) vor allem der deutsche Innenverteidiger, wie der ehemalige englische Nationalspieler auf seinem YouTube-Kanal am 21. September 2021 erklärte.

Ferdinand: Rüdiger ist der beste Innenverteidiger Englands

Alles zum Thema FC Chelsea
  • Rekord-Transfer Tuchel holt neuen Chelsea-Star – doch im Fokus steht schon jetzt seine Freundin
  • 360 Millionen Euro für Sesko? Dieser Salzburg-Bubi könnte alle Transfer-Dimensionen sprengen
  • Transfer-Zoff zwischen Barça und Chelsea Tuchel ist angefressen: „Müssen an uns denken“
  • Kuriosum im Testspiel Kai Havertz gelingt mit Fehlschuss der Treffer des Jahres – aber nicht ins Tor
  • Er dachte, er muss sterben Brutaler Überfall auf Ex-Profi Ashley Cole – Täter zu 30 Jahren Haft verurteilt
  • Einst beim FC im Gespräch Ex-Nationalspieler auf Vereinssuche bedauert „vergeudete“ Profi-Jahre
  • Spurlos verschwunden Erstliga-Profi während Probetraining abgetaucht: „Wir haben keine Ahnung“
  • Nächster Bayern-Coup? De Ligt der Nächste auf der Liste – Bayern-Legende sieht „Riesen-Verstärkung“
  • „Ronaldo zu Bayern wäre sexy!“ Matthäus erklärt: So kann München den Superstar finanzieren
  • „Da ist dein Papa“ Flüchtete Lukaku von Chelsea zu Inter wegen Witz von Thomas Tuchel?

Besonders Rüdigers abrupte Leistungs-Explosion nach dem Abgang von Ex-Trainer Frank Lampard (43) gegen Ende Januar imponiert der Manchester-United-Legende. Dass der Deutsche unter dem englischen Coach kein hohes Ansehen gehabt habe, sei für Ferdinand offensichtlich: „Er hat ihn nicht wirklich gemocht. Es gab Gerüchte, dass man ihn auf dem Markt verkaufen wollte. In Deutschland war er immer hoch angesehen. Aber wenn der Trainer dich nicht schätzt, und das spürst du, egal wer du bist, dann leidet dein Selbstvertrauen und es ist schwer, auf diesem Niveau zu spielen.“

Aktuell sieht der einstige Innenverteidiger den 47-fachen Nationalspieler sogar noch vor Spielern wie Liverpool-Star Virgil van Dijk (30) und Ruben Dias (24) von Manchester City. Für Ferdinand steht fest: „Seit Tuchel hier ist, denke ich, dass er wohl der beste Innenverteidiger ist. Ich denke, dass er und Dias nahe beieinander liegen, aber die Wirkung, die er auf seine Mannschaft hat, ist immens.“

Antonio Rüdiger: Vertrag bei den Blues läuft aus

Trotz oder gerade wegen Rüdigers starker Leistungen hat der FC Chelsea aber ein Problem an der Backe. Die Londoner müssen womöglich um die Dienste des ehemaligen Stuttgart-Profis bangen, denn dessen Vertrag läuft am Ende der Saison aus. Laut übereinstimmenden Medienberichten haben sowohl Paris Saint-Germain als auch Real Madrid Interesse am 1,90 Meter Mann.

Tuchel will in Zukunft aber auf keinen Fall auf seinen Top-Verteidiger verzichten. Gegenüber der Daily Mail sagte der Chelsea-Trainer: „Ich hoffe, dass sie eine Lösung finden, aber das ist nicht nur eine Angelegenheit zwischen Trainern und Spielern, sondern auch zwischen dem Verein, den Spielern und dem Agenten“, und fügte an: „Wir hoffen, dass sie eine Lösung finden, und alles, was ich sagen kann, ist, dass er exzellent spielt, und zwar seit langer Zeit sehr konstant, auf einem sehr hohen Niveau.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.