Horror-Unfall auf A44 Auto prallt bei Ausweichmanöver gegen Motorrad – Biker aus NRW verstirbt vor Ort

Wann zündet er in Zabrze? Lukas Podolski: Kritik & Chaos in Polen, glückliche Kinder in Köln

Lukas Podolski kniet auf dem Platz.

Lukas Podolski (Gornik Zabrze) am 30. Oktober 2021.

Lukas Podolski hat sein sportliches Glück noch nicht in Polen finden können. Nach Anlaufschwierigkeiten gibt es Kritik.

Zabrze/Köln. Acht Spiele, zwei Gelbe Karten, eine Torvorlage. Das ist bisher die Ausbeute von Lukas Podolski (36) in seinen 559 Spielminuten in der polnischen Ekstraklasa für Gornik Zabrze.

Der Klub liegt in der Tabelle nach zwölf Spieltagen nur auf Rang 13 mit 15 Pünktchen. Tabellenführer Lech Posen hat nach 13 Spielen schon 28 Punkte eingesammelt. Kein Wunder, dass nach dem umjubelten Transfer des gebürtigen Polen Podolski etwas Ernüchterung eingetreten ist.

Ernüchterung und ein wenig Chaos. Am Dienstag (2. November 2021) trennte sich der Verein nun von Sportdirektor Artur Platek. „Vielen Dank für die Zeit im Verein und viel Erfolg auf Ihrem beruflichen Weg“, hieß es in der von Zabrze veröffentlichten Mitteilung.

Lukas Podolski nicht fit genug?

Alles zum Thema Lukas Podolski
  • „Neuer Transfer“ Ex-Kölner mit süßer Neuigkeit: Lukas Podolski wird noch einmal Vater
  • Podolski doppelter Vorbereiter Ex-FC-Profi bei Gornik-Sieg an der Seite des Kölner Idols
  • Trainer-Karussell Nach Abstieg in England: Wayne Rooney kehrt an alte Wirkungsstätte zurück
  • Michelles Manager Nach Liebes-Aus im Vorjahr: Markus Krampe ist klammheimlich Vater geworden
  • Lukas Podolski Nach Slomka-Absage: Neuer Trainer für Poldi-Klub in Polen offenbar gefunden
  • Zu wenig Torgefahr beim DFB-Team Flick zählt Werner an: Klare Botschaft an Chelsea-Stürmer
  • Kölner mischt die NHL auf Leon Draisaitl über Playoffs, müde Knochen, Vorbild Real und Freund Podolski
  • Irres Spektakel Fans bereiten FC-Legende Podolski Pyro-Feuerwerk zum Geburtstag
  • „Hat man ihm am wenigsten zugetraut“ Fans haben gewählt: Das ist der FC-Spieler der Saison
  • Köln-Connection in Polen wächst Podolski bekommt FC-Verstärkung bei Gornik Zarbze

Mit Podolski träumten die Fans von einer Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb. Doch davon kann nun kaum die Rede sein. In den sozialen Netzwerken wird Poldi schon ein wenig kritisiert, angeblich sei er nicht fit genug.

Die ersten Spiele hatte Poldi aufgrund einer Corona-Infektion nicht bestreiten können. Jetzt erholt er sich langsam davon. Zuletzt spielte Poldi 90 Minuten durch, und der Trend geht leicht nach oben: Für Zabrze gab es einen Sieg, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Es scheint nur eine Frage der Zeit, wann Poldi sein erstes Polen-Tor erzielt.

Am Samstag, 6. November, muss Poldi mit seinem Team bei Radomiak Radom antreten (15 Uhr). Die Mannschaft liegt aktuell auf dem sechsten Rang der Tabelle. Und während Poldi in Polen um den Anschluss an die oberen Plätze in der Tabelle kämpft, macht er in Köln zahlreiche Kinder und Vereine glücklich.

Lukas Podolski macht Kinder in Köln glücklich

Am Wochenende (5. bis 7. November) findet „Poldis Eleven – das Social Football Summit“ in der Straßenkicker-Base in Köln-Mülheim statt. Es ist die dritte Auflage des Events, bei der Poldi mit seiner Stiftung elf Jugendorganisationen zu einem Wochenende nach Köln einlädt. Normalerweise war die Auswahl der Jugendprojekte europaweit angedacht, doch in diesem Jahr hat sich Podolski aufgrund der Corona-Pandemie auf Köln konzentriert.

2021 werden also elf Kölner Vereine mit über 100 Kindern und Jugendlichen sowie Betreuern dabei sein. Podolski wird in der Halle aus Polen zugeschaltet und wird die Teilnehmer mit einer Videobotschaft begrüßen. Für die Teilnehmer steht ein Fußball-Turnier auf dem Programm, zudem gibt es viele Workshops.

Am Samstag findet ein Spezial-Event statt: „FIFA vs Real Football“. Rachel Rinast (30) von den FC-Frauen und die Nachwuchstalente des 1. FC Köln, Joshua Schwirten (U21), Ricardo Henning (U21) und Winzent Suchanek (U19) treffen auf die E-Sportler und Youtuber Felix Günter (Flexxooo) und Sebastian Meyer (Reinside).

Am Ende dürfen sich alle ausgewählten Organisationen noch über 3000 Euro von der Lukas Podolski Stiftung freuen, damit können sie ihre Projekte weiter betreiben und sogar ausbauen. (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.