+++ AKTUELLE LAGE +++ Gewitter und Starkregen „Digital X“: Programm auf Hauptbühne eingestellt, Platz im Mediapark geräumt

+++ AKTUELLE LAGE +++ Gewitter und Starkregen „Digital X“: Programm auf Hauptbühne eingestellt, Platz im Mediapark geräumt

„Image des Klubs beschädigt“Ex-Schalke-Profi nach Rasen-Kritik fristlos gekündigt

von Béla Csányi (bc)

Istanbul – Nur ein halbes Jahr verbrachte Mittelfeldspieler Younès Belhanda (31) in der Rückrunde der Saison 2015/2016 beim FC Schalke, der Abschied bei Königsblau verlief dennoch deutlich harmonischer als nun das Aus des Mittelfeldspielers bei Galatasaray Istanbul am Mittwoch (10. März 2021).

  • Galatasaray kündigt Mittelfeldspieler Younès Belhanda
  • Belhanda spielte 2016 auf Leih-Basis für Schalke 04
  • Rasen-Kritik als Grund für Kündigung bei Galatasaray

Kritische Worte brachten dem Marokkaner die fristlose Kündigung ein, die Vereinsbosse toben über die Aussagen in einem Interview.

Younès Belhanda beklagt sich über Rasen im Stadion von Galatasaray Istanbul

Belhanda hatte sich beim TV-Sender „BeIn Sports“ nach dem Heimspiel gegen Sivasspor (2:2) am Sonntag (7. März) massiv über den Rasen im heimischen Ali Sami Yen Stadion beschwert.

Alles zum Thema Lukas Podolski

1
/
4

Er beklagte, dass selbst der Trainingsplatz bessere Bedingungen aufweise als die Heimspielstätte, in der Galatasaray durch das Remis wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft liegen ließ.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Apester, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Apester angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Er warf den Vereinsbossen vor, sich mehr um den eigenen Auftritt in sozialen Medien zu kümmern statt sich um die wesentlichen sportlichen Belange zu bemühen. Belhanda forderte Lösungen und drängte darauf dass Galatasaray „die besten Greenkeeper der Welt“ anstellen müsse.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich auch Lukas Podolski (35) über das Gehabe vieler Offizieller in der Süper Lig beschwert und von einer „Comedy-Show“ gesprochen (zu sehen im Video oben).

Galatasaray setzt Younès Belhanda nach Rasen-Kritik vor die Tür

Drei Tage nach den Vorwürfen haben die Bosse reagiert – allerdings nicht so, wie von Belhanda erhofft. Der Vertrag des Marokkaners wurde mit sofortiger Wirkung gekündigt, weil er das „Image des Klubs und des Vorstands beschädigt“ habe. Über die Entscheidung informierte der Istanbuler Klub am Mittwoch.

Der Mittelfeldspieler, der für Schalke 15 Mal in der Bundesliga aufgelaufen war, sei für Galatasaray durch seine Äußerungen und vorige Undiszipliniertheiten endgültig „untragbar“ geworden, begründete der Verein den Schritt.

Für Belhanda endete die Zeit am Bosporus nach knapp vier Jahren abrupt. In der laufenden Saison gehörte er mit 28 Pflichtspielen (8 Tore) zum Kreis der Stammspieler unter Trainer-Urgestein Fatih Terim (67). Insgesamt lief der WM-Teilnehmer von 2018 in 131 Pflichtspielen für Galatasaray auf. (bc)