Brüssel versinkt im Chaos Nach Belgiens WM-Pleite: Schwere Krawalle erschüttern Hauptstadt

„Schließt sich der Kreis“ Prominenter Neuzugang: Fortuna Köln verstärkt Trainer-Team mit Ex-Profi

Fortuna-Fans unterstützen ihre Mannschaft in Köln.

Fans stehen mit Fahnen auf der Tribübe am 20. August 2022 beim Spiel SC Fortuna Köln gegen Schalke 04 II.

Hans Sarpei kehrt zu seinen Anfängen als Profi-Fußballer zurück und schließt sich Fortuna Köln an. Als Nachwuchstrainer fördert er dort nun Talente der U23 und U19.

Fortuna Köln freut sich über einen prominenten Neuzugang!

Der Südstadt-Klub hat sein Trainer-Team mit Hans Sarpei (46) verstärkt. Der Ex-Profi-Fußballer bildet dort jetzt Talente aus. 

Fortuna Köln: Hans Sarpei trainiert nun den Nachwuchs

Während Sarpeis Neffe Kingsley (19) seit dieser Saison im Profi-Team von Fortuna Köln spielt, leitet Hans nun gemeinsam mit dem sportlichen Leiter der ersten Mannschaft, Matthias Mink, das Fördertraining der U23- und U19-Spieler.

Alles zum Thema Fortuna Köln

Timo Westendorf, Leiter des Leistungszentrums der Fortuna, freut sich über die Neu-Verpflichtung, die nicht nur in Köln aufwuchs, sondern auch eine ganz besondere Verbindung zum Südstadt-Verein hat.

„Hans bringt Stallgeruch mit, er hat bei der Fortuna sein erstes Jahr als Profi bestritten. Er kennt die Strukturen im Verein. Damit schließt sich auch in gewisser Weise der Kreis“, so Westendorf. 

Weiter erklärte er: „Er verfügt über einen enormen Erfahrungsschatz und seine Expertise wird für uns sehr wertvoll sein. Er wird uns in diesem Bereich mit Sicherheit verstärken.“

Hans Sarpei: Seine Profi-Karriere begann 1999 bei Fortuna Köln

Hans Sarpei absolvierte in der Saison 1999/00 45 Spiele für die Fortuna. In den Folgejahren stand er in insgesamt 190 Partien bei Schalke 04, Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg auf dem Platz. Mit den Königsblauen feierte er 2011 den Sieg des DFB-Pokals. In der Nationalmannschaft trat er 36 Mal für sein Geburtsland Ghana an.

2012 hängte er die Fußballschuhe an den Nagel, verschwand jedoch nicht von der Bildfläche, sondern war mehrfach im TV zu sehen. 2015 tanzte er in der Show „Let’s Dance“ übers RTL-Parkett – und gewann. Zudem war er als Coach für Amateur-Mannschaften in der Sendung „Das T steht für Coach“ beim Sender Tele 5 zu sehen. (ra)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.