Seine Bauten kennt jeder Deutschlands bekanntester Architekt Meinhard von Gerkan ist tot

Trauer um Fußball-Legende Dieter Epstein (†70): Sohn Denis findet rührende Worte vor Beerdigung

Dieter und Denis Epstein sitzen nebeneinander hinter der Stadion-Bande.

Dieter Epstein (r.), hier mit Sohn Denis am 7. November 2005 in Köln, ist im Alter von 70 Jahren verstorben.

Dieter Epstein ist tot. Die Kölner Fußball-Legende ist im Alter von 70 Jahren verstorben. Epsteins ehemaliger Verein Fortuna Köln gedenkt einem seiner prägendsten Akteure.

Köln trauert um eine seiner Fußball-Legenden. Dieter Epstein ist tot, das bestätigte sein langjähriger und ehemaliger Verein Fortuna Köln am Freitag (2. September 2022). Der langjährige Coach und Spieler der Südstädter ist im Alter von nur 70 Jahren verstorben.

Über den Todeszeitpunkt und die Ursache ist derzeit noch nichts bekannt. Fortunas Sportdirektor Matthias Mink (55) in einem Klub-Statement: „Er war ein loyaler Mitstreiter und Fortune durch und durch.“

Fortuna Köln und Familie trauern um Dieter Epstein

In dieser Woche noch trägt Köln die Fortuna-Legende zu Grabe: Dieter Epstein wird am Freitag, 9. September 2022, um 9 Uhr auf dem Südfriedhof in Zollstock beigesetzt. Sein Sohn Denis Epstein (36) trauert mit seiner Frau und den drei Kindern, auch sein Bruder ist natürlich dabei. Ihr Vater starb nach „zwei Jahren langer, schwerer Krankheit“, so Denis.

Alles zum Thema Fortuna Köln

Er findet vor der Beerdigung rührende Wort und nimmt Abschied von seinem geliebten Vater: „Mer sinn uns widder, Papa. Am Donnerstagabend hast du das letzte Mal deine Augen zu gemacht. Leider viel zu früh, aber es war eine Erlösung für dich… Danke für viele schöne Jahre und Momente mit dir. Ohne dich hätte ich es nie so weit gebracht! Maach et joot, Mer sinn uns widder, Papa.“ Den Beitrag sehen Sie hier auf Facebook:

Epstein war für die Fortuna zunächst als Aktiver am Ball und Mitglied des Kaders der einzigen Bundesliga-Saison 197/74. Später prägte er den Klub als Trainer, seit 1990 war er sowohl als Assistenzcoach, Scout und Torwarttrainer für die Südstädter tätig. Von Januar 2002 bis Juni 2004 coachte er das Team in der Oberliga. Dabei sei Epstein „ein sehr wichtiger Bestandteil der Fortuna-Familie“ geworden, schreibt sein Ex-Klub.

Bis zuletzt coachte Epstein die Talente in den Nachwuchsmannschaften des FC Rheinsüd Köln. Seinem Herzensklub Fortuna Köln blieb Epstein derweil treu. Der Ex-Fortuna-Coach lebte bis zuletzt in Zollstock, dem Kölner Veedel, in dem er einst aufgewachsen war.

Epsteins Sohn Denis (36) durchlief die Nachwuchsteams des 1. FC Köln und wurde ebenfalls Fußball-Profi, brachte es auf elf Bundesliga-Spiele für den FC in der Saison 2005/06 und lief mehr als 200-mal in der griechischen ersten Liga für verschiedene Vereine auf. In der 2. Bundesliga absolvierte Denis Epstein 101 Spiele für Köln, Rot-Weiss Essen, Kickers Offenbach und den FSV Frankfurt.

„Fortuna Köln gedenkt Dieter Epstein und spricht seinem Sohn Denis und seiner Familie tiefes Mitgefühl aus“, hieß es auf der Website der Südstädter. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.