Energiekrise Vorsicht im Onlinehandel – Bundesnetzagentur warnt vor vermeintlichen Energiespargeräten

Souveränes 3:0 gegen Ingolstadt Fortuna macht nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt

Fortuna Düsseldorf jubelt im Kellerduell der 2. Bundesliga gegen den FC Ingolstadt.

Jubelpose: Florian Hartherz (l.), Jakub Piotrowski und Shinta Appelkamp feiern mit dem Torschützen Daniel Ginczek (2.v.r.).

Fortuna Düsseldorf punktet unter Neu-Trainer Daniel Thioune fröhlich weiter. Gegen den Tabellenletzten FC Ingolstadt schoss F95 ein absolut verdientes 3:0 heraus und distanziert sich vom Relegationsplatz.

Drei Heimspiele unter Thioune, drei Heimsiege – am Sonntag (6. März 2022) mit dem 3:0 gegen Ingolstadt der erste zu null. Diese Bilanz lässt sich sehen und macht Hoffnung darauf, dass die Düsseldorfer den Klassenerhalt packen werden. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt vier, auf einen direkten Abstiegsplatz elf Punkte.

Thioune war gezwungen seine Wunsch-Startelf nochmal zu ändern: Nicolas Gavory wurde positiv auf das Coronavirus getestet, musste in Quarantäne. Für ihn begann Florian Hartherz als Linksverteidiger. Zuvor waren bereits Leonardo Koutris und Lex-Tyger Lobinger Covid-positiv getestet worden.

Der Trainer stellte sein System wieder zurück auf das zuletzt erfolgreiche 4-4-2, in dem die Mannschaft die vergangenen beiden Heimspiele gewonnen hatte. Shinta Appelkamp rückte für Ao Tanaka in die Startelf.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

Thioune macht Fortuna-Spieler heiß

Und der Coach machte seinen Jungs klar, dass der Tabellenletzte gerade bei Kontern sehr gefährlich ist: "Sie sind brutal in Umschaltmomenten, da müssen wir rein. Ich habe meinen Spielern gesagt, sie sollen die Eins-gegen-Eins-Duelle persönlich nehmen!"

Die schlechte Nachricht: Seine Mannen beherzigten diese Worte in der ersten Viertelstunde nicht wirklich. Die Gäste kamen immer wieder gefährlich vors von Florian Kastenmeier gehütete Fortuna-Tor. Die gute Nachricht: Düsseldorf führte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 1:0.

Khaled Narey liefert nächste Vorlage für Fortuna Düsseldorf

Denn nach 183 Sekunden traf Daniel Ginczek per Kopf. Khaled Narey hatte geflankt, es war bereits seine elfte Vorlage in dieser Saison. Und für Winterzugang Ginczek war es das erste Tor für F95 aus dem Spiel heraus.

In der Folge blieb Ingolstadt bei Kontern auch weiter gefährlich, vor allem wenn die Hausherren zu leichtfertig den Ball herschenkten. Doch generell hatte Fortuna die Spielkontrolle und kombinierte immer mal wieder gefällig in den gegnerischen Strafraum.

Eine dieser Aktionen führte dann auch zum 2:0: Jakub Piotrowski, der mit Licht und Schatten unterwegs war, spielte einen Traumpass in die Gasse zu Matthias Zimmermann. Und der Rechtsverteidiger schloss im Stile eines Superstürmers ab – ließ noch einen Ingolstädter stehen und schloss dann mit seinem schwächeren linken Fuß trocken ins Eck ab (35.).

Nach der Halbzeitpause machte Fortuna auch dem letzten Pessimisten klar: Heute gibt es einen Heimsieg! Narey nutzte einen katastrophalen Abwehrbock aus und markierte das 3:0 (50.).

Platzverweis für Ex-Fortuna-Profi Gaus

Spätestens nach der völlig unnötigen Gelb-Roten Karte von Ex-Düsseldorfer Marcel Gaus (57.) war die Partie endgültig entschieden.

Fortuna kann am kommenden Samstag nun mit reichlich Selbstvertrauen nach Ostwestfalen zum Auswärtsspiel beim SC Paderborn (13.30 Uhr, live bei Sky) fahren.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.