Chancenwucher Fortuna-Frust ohne Hennings: Düsseldorf verschenkt Sieg in Regensburg

SSV Jahn Regensburg gegen Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus und Benedikt Gimber (r.) im Zweikampf.

Zum Schreien: Fortuna Düsseldorf und Felix Klaus (l.) vergeben am 27. Februar 2022 bei Jahn Regensburg mit Benedikt Gimber zahlreiche Chancen.

Fortuna Düsseldorf hätte beim SSV Jahn Regensburg gewinnen können. Doch das Zweitligaspiel endete 0:0, weil F95 in der ersten Halbzeit acht Chancen verballerte.

Es ist der erste Punktverlust für Fortuna unter Neu-Trainer Daniel Thioune (47). Nach zwei Siegen folgte nun das erste Unentschieden, mit dem die Düsseldorfer am 27. Februar 2022 auf dem 13. Platz in der 2. Fußball-Bundesliga bleiben. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz ist um einen Zähler auf zwei Punkte angewachsen.

Thioune änderte in Bayern erstmals sein System. Das Fehlen von Torjäger Rouwen Hennings (fünfte Gelbe Karte) nahm der Trainer zum Anlass, von 4-4-2 auf 4-3-3 umzustellen. Neben Hennings rutschten auch Christoph Klarer und Shinta Appelkamp aus der Startelf. Dafür begannen Andre Hoffmann, Ao Tanaka und Felix Klaus.

Dominante erste Hälfte von Fortuna Düsseldorf

Und die Düsseldorfer kamen in dieser Formation und Aufstellung hervorragend zurecht. Fortuna dominierte die erste Hälfte. Allein: Sie ging trotz zahlreicher Chancen nicht in Führung. Sage und schreibe acht gute Gelegenheiten hatten die Gäste. Die wohl besten hatten Daniel Ginczek (zweimal), Jakub Piotrowksi (zweimal) und Marcel Sobottka.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
  • 2. Liga live Aufsteiger Kaiserslautern verpasst Tabellenspitze – Trainer Dirk Schuster zuvor mit klarer Ansage
  • TOTO 13er Ergebniswette Rund 400.000 Euro im Jackpot
  • 2. Bundesliga live FCK gegen St. Pauli – Kiel in Magdeburg – Braunschweig empfängt Darmstadt
  • Fußball live Was kostet die Bundesliga bei Sky und DAZN? Free-TV-Neuerung wegen WM
  • Führungs-Posse geht weiter Martin Kind nach Hannover-Rauswurf plötzlich wieder im Amt
  • Ex-Kapitän bei Viktoria Köln Mike Wunderlich spricht über sein Burn-out: „Wurde aufs Übelste beleidigt“
  • Ausgerechnet bei Seeler-Abschied Übles Banner sorgt für Entsetzen – klare Fan-Forderung an HSV
  • FC muss zum Spitzenreiter Köln-Trainer Baumgart beobachtet Regensburg-Sieg auf der Alm
  • „Doppelpass“ Riesen-Aufreger noch vor Bundesliga-Start: „Das ist eine Katastrophe“
  • Ganzes Stadion trägt Schwarz Emotionaler Seeler-Abschied – aber HSV patzt auf dem Rasen

Doch entweder stand Jahn-Keeper Alexander Meyer im Weg oder das eigene Unvermögen. Und so wäre es beinahe so gekommen, wie es im Fußball dann so häufig kommt: Nach einer Standardsituation erzielte Max Besuschkow das vermeintliche 1:0 für die Hausherren. Die Mannschaften hatten sich bereits am Mittelkreis wieder versammelt, als Günter Perl aus dem Kölner Videokeller – zum Glück für Fortuna Düsseldorf – eine Abseitsstellung von Vorlagengeber Scott Kennedy meldete.

Nach Wiederanpfiff verflachte die Partie immer mehr. Regensburg befreite sich etwas aus der Düsseldorfer Umklammerung, kam durch seinen Goalgetter Andreas Albers nach knapp einer Stunde Spielzeit zu einer dicken Chance, doch der Stürmer bugsierte den Ball freistehend über das Tor.

Keine weiteren Chancen mehr für Fortuna Düsseldorf

Fortuna spielte bei weitem nicht mehr so zielstrebig und konzentriert nach vorne, kam zu keinen nennenswerten Gelegenheiten mehr. Am Ende blieb es beim Unentschieden, weil es die Düsseldorfer verpasst hatten, in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen.

In der kommenden Woche empfängt die Thioune-Elf Abstiegskandidat FC Ingolstadt am Sonntag (13.30 Uhr) zu Hause in der Düsseldorfer Arena.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.