Nächster Top-Verdiener von der Gehaltsliste Schalkes Omar Mascarell wechselt in seine alte Heimat

Omar Mascarell verlässt den FC Schalke 04 in Richtung seiner spanischen Heimat.

Omar Mascarell, hier bei einem Testspiel am 23. Juni 2021, hat den FC Schalke 04 verlassen.

Den Saisonstart in der 2. Bundesliga hat der FC Schalke 04 mit vier Punkten aus vier Spielen vermasselt. Im Kader befinden sich immer noch viele überteuerte Ladenhüter. Mit Omar Mascarell (28) hat nun ein weiterer Spieler den Vertrag aufgelöst.

Gelsenkirchen. Insgesamt hat der FC Schalke 04 in diesem Transfersommer bereits 26 Spieler abgegeben und damit einen Mega-Umbruch vollzogen. Trotzdem stehen immer noch einige Spieler unter Vertrag, die die Königsblauen aufgrund der hohen Gehälter lieber heute als morgen loswerden würden. Einer davon ist Omar Mascarell (28), dessen Vertrag nun aufgelöst wurde.

„Für Omar gilt letztlich dasselbe wie für Matija Nastasic und andere Spieler, die Verträge mit einem gewissen finanziellen Volumen besitzen, nämlich dass sie keine Zukunft in der 2. Bundesliga haben. Trotz dieser schwierigen Situation hat er sich in den vergangenen Wochen sehr professionell verhalten und die Mannschaft so gut er konnte unterstützt. Wir wünschen Omar für seine private und sportliche Zukunft alles Gute“, erklärt Sportdirektor Rouven Schröder. 

Schalke 04: Omar Mascarell vor dem Wechsel zum FC Elche

Wie das spanische Portal „alicanteplaza.es“ schreibt, befindet sich der 28-Jährige bereits in seiner spanischen Heimat, um den obligatorischen Medizincheck beim FC Elche zu absolvieren. Der Klub war zur vergangenen Saison in die erste spanische Liga aufgestiegen und konnte am Ende die Klasse auf dem 17. Tabellenplatz ganz knapp halten.

Nun soll der Defensivspezialist Mascarell also mehr Stabilität ins Mittelfeld bringen. Für ihn wäre es eine Rückkehr ins spanische Oberhaus: Für Sporting Gijon (26 Einsätze) und Real Madrid (Ein Einsatz) lief er bereits 27 Mal in LaLiga auf.

Schalke 04 will noch mehr Spieler loswerden

Schalke verpflichtete Mascarell im Jahr 2018 für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro von Real Madrid. Seitdem lief er 71 Mal für die Knappen auf und war zwischenzeitlich sogar Kapitän.

Allerdings wurde er in seiner Zeit auf Schalke auch immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, sodass er dem Niedergang des Klubs nicht wirklich entgegentreten konnte. Nach Matija Nastasic, der nach Florenz wechselte, ist er nun der nächste Top-Verdiener, der die Schalker verlässt.

Neben Mascarell wollen die Schalker vor allem auch noch Amine Harit (24) und Ozan Kabak (21) verkaufen, denn die Gehälter der beiden Spieler ist für den S04-Zweitliga-Etat einfach nicht zu stemmen. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.