Frühe Führung, später Ausgleich Kein Sieger bei Zweitliga-Spitzenspiel zwischen HSV und S04

Hamburgs Faride Alidou (M) und Schalkes Rodrigo Zalazar (l) und Schalkes Thomas Ouwejan im Kampf um den Ball.

Der Hamburger SV und Schalke 04 trennten sich am Samstag (18. Dezember 2021) mit 1:1. Auf dem Bild kämpfen Rodrigo Zalazar (l.), Faride Alidou (M.) und Reinhold Ranftl um den Ball.

Dritter gegen Vierter in der 2. Bundesliga! Am Ende gab es am Samstagabend im Spitzenspiel zwischen dem Hamburger SV und dem FC Schalke 04 ein gerechtes Remis.

Dieses Duell hört sich nach purer Bundesliga-Tradition an – in dieser Saison findet es aber in der 2. Bundesliga statt! Der FC Schalke 04 war am Samstagabend (18. Dezember 2021) zum Spitzenspiel in Liga zwei beim Hamburger SV zu Gast, Platz vier zu Gast bei Platz drei.

Am Ende des Top-Spiels gab es ein gerechtes 1:1. So bleibt der HSV auf Platz drei stehen, die Schalker, die auf Ex-HSV-Stürmer Simon Terodde (33, Muskelverletzung) verzichten mussten, auf Platz vier und beide mit sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FC St. Pauli.

Robert Glatzel köpft Hamburger SV nach knapp 80 Sekunden in Führung

Der Führungs-Treffer für den Hamburger SV fiel dabei schon ganz früh: Bereits in der zweiten Minute köpfte Robert Glatzel den HSV völlig freihstehend in Führung!

Die Gäste erholten sich schnell von dem Schock, waren gut im Spiel und hatten durch Pieringer (14.) und Malik Thiaw (18.) zu guten Chancen. Aber auch die Hamburger hatten gute Möglichkeiten, unter anderem vergab Glatzel eine gute Gelegenheit zu seinem Doppelpack und damit zum 2:0 (24.).

FC Schalke jubelt dank Itakura spät

Nach der Pause hätte es dann den Ausgleich geben müssen! Darko Churlinov fing einen Horror-Pass von HSV-Kapitän Sebastian Schonlau direkt am Hamburg-Strafraum ab, vergab aber alleine vor Keeper Johansson kläglich (52.).

Auch danach drückte der FC Schalke 04 weiter, der ehemalige Bundesliga-Dino stand zunehmend tiefer. Kurz vor Schluss dann die Erlösung für die Gäste: Innenverteidiger Kou Itakura köpfte nach einem zweiten Ball nach einer Ecke den Ausgleich (87.)! Bei dem 1:1 blieb es dann auch bis zum Schluss.

So bleiben beide Klubs gleichauf im Aufstiegsrennen, auch der 1. FC Heidenheim und der 1. FC Nürnberg stehen mit 30 Punkte da. Werder Bremen auf Platz neun, am Sonntag noch in Hannover gefordert, ist beispielsweise nur vier Punkte dahinter.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.