Kann Rückrunden-Auftakt stattfinden? Nagelsmann auf Bayern-PK sauer: „Sch*** auf die Umstände!“

Der FC Bayern hat vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach große Corona-Sorgen. Julian Nagelsmann äußerte sich auf der Pressekonferenz, ob das Spiel stattfinden kann.

Corona-Alarm beim FC Bayern! Insgesamt neun Profis wurden vor dem Rückrunden-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag (7. Januar 2022, 20.30 Uhr, DAZN und Sat.1) positiv getestet, andere fallen durch Verletzungen oder Abstellungen für den Afrika Cup aus.

Trainer Julian Nagelsmann (34) kann Stand jetzt nur auf zehn Feldspieler und zwei Torhüter zurückgreifen – noch steht in den Sternen, ob die Partie überhaupt stattfindet. Der Bayern-Coach geht aber davon aus.

Julian Nagelsmann: „Gehe davon aus, morgen an der Seitenlinie zu stehen“

„Ich kann das nicht genau beantworten. Meine Aufgabe und die des Teams ist es, uns normal auf das Spiel vorzubereiten. Davon gehen wir auch aus, auf dem Stand bin ich jetzt. Es ist natürlich eine herausfordernde Situation, aber aus Trainersicht ist es trotzdem extrem reizvoll, weil man sich viele Gedanken machen muss. Aktuell gehe ich davon aus, morgen um 20.30 Uhr an der Seitenlinie zu stehen“, sagte Nagelsmann am Donnerstag (6. Januar) auf der Pressekonferenz.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann
  • „Wäre der Erste, der entlassen wird“ Bayern-Trainer Nagelsmann spricht über seine neue Freundin
  • Mathys Tel Neues Bayern-Juwel schon in München: Wer ist Nagelsmanns 40-Tore-Hoffnung?
  • „Respektlos“ Star-Trainer teilt wegen Stürmer gegen Bayern-Coach Nagelsmann aus
  • FC Bayern mit Test-Gala in USA Nagelsmann freut sich über Traum-Debüt für Mané und de Ligt
  • Europas Shopping-Champions Bayern-Boss Kahn will mehr: „Rennen hört ja jetzt nicht auf“
  • „Wird Zeit, dass die Musik spielt“ Ex-Bayern-Planer Reschke fordert Knall-Effekt bei de Ligt
  • Sturm-Puzzle beim FC Bayern Wer folgt auf Lewandowski? Torjäger-Suche läuft auf Hochtouren
  • Auffällig unauffällig Lewandowski kein Thema – Riesen-Jubel für Mané in Allianz-Arena
  • Nach Liebes-Outing mit Nagelsmann Versetzung offiziell: Bayern-Reporterin tritt neuen Job an
  • „Zum Erfolg verdammt“ FCB-Boss Kahn erhöht Druck auf Nagelsmann – Spieler in der Verantwortung

Man wisse bei den infizierten Spielern (noch) nicht, um welche Corona-Varianten es sich handelt. Bei den meisten habe es laut Nagelsmann aber auch keine Relevanz, man stehe weiter im Austausch mit dem Gesundheitsamt.

Julian Nagelsmann: „Du kannst einem Spieler nicht verbieten, zu seiner Familie zu fahren“

Joshua Kimmich (26) wird erstmals seit seiner Corona-Infektion zum Ende des vergangenen Jahres wieder auf dem Platz stehen, Leon Goretzka (26) fällt dagegen definitiv mit Problemen an der Patellasehne aus.

Zurück zu den infizierten Bayern-Profis: Angesprochen auf die Möglichkeit, dass der FC Bayern seinen Spielern hätte empfehlen können, nicht in den Urlaub zu fahren, wurde Nagelsmann stinkig: „Es gibt im Profisport einen ganz wichtigen Faktor, das ist die psychische Gesundheit. Du kannst einem Spieler nicht verbieten, zu seiner Familie zu fahren und stattdessen zwei Wochen daheim zu bleiben. Ich nehme mal mich als Beispiel, ich war nur essen und habe mich infiziert.“

Julian Nagelsmann will Wiedergutmachung: „Scheiß auf die Umstände!“

Zum Schluss gab es dann wenigstens noch eine sportliche Frage. Gegen Borussia Mönchengladbach sah der Rekordmeister in dieser Saison nicht gut aus. Am ersten Bundesliga-Spieltag gab es nur ein 1:1 (Nagelsmann: Da haben wir verdient nicht gewonnen), im Oktober der 2. Runde des DFB-Pokals gab es bei der Borussia dann eine böse 0:5-Klatsche.

Deshalb dürstet es Nagelsmann nach einer Revanche: „Es gibt Revanche-Gedanken, scheiß auf die Umstände! Gladbach ist aber nach wie vor eine herausragende Mannschaft, der Kader hat eine extreme Wucht, gerade vorne. Morgen versuchen wir dagegenzuhalten und die Punkte in München zu behalten.“

Den Liveticker zur Pressekonferenz des FC Bayern können Sie hier noch einmal nachlesen!

13.56 Uhr: Das war es von der Pressekonferenz des FC Bayern.

13.55 Uhr: Nagelsmann über Kimmichs Impfstatus: Kann und will ich nicht beantworten. Es bleibt nach wie vor in Joshuas Hand sich zu diesen Dingen zu äußern.

13.52 Uhr: Nagelsmann über Gegner Gladbach: Die sportliche Erklärung soll Adi Hütter liefern, den ich für sehr fähig halte und der auch ein toller Mensch ist. Zum Pokal-Aus: Es gibt Revanche-Gedanken, scheiß auf die Umstände! Wir haben auch in der Liga nicht gewonnen, und das auch verdient. Gladbach ist aber nach wie vor eine herausragende Mannschaft, der Kader hat eine extreme Wucht, gerade vorne. Morgen versuchen wir dagegenzuhalten und die Punkte in München zu behalten.

13.48 Uhr: Nagelsmann über die Aussagen von Markus Söder, das Spiel zu verlegen: Ich habe einfach eine Meinung zur Gesundheit meiner Spieler. Wir haben gestern auf Platz zwei trainiert, weil Platz eins nach drei harten Einheiten in keinem guten Zustand war. Ich wollte der Welt nicht zeigen, wie viele Spieler ich habe, wie es geschrieben wurde. Wir haben immer noch eine erste Elf, die mit einigen Weltklassespielern bestückt ist. Viele Optionen zu Wechseln haben wir aber nicht. Mir geht es nicht darum irgendwie rumzuheulen. Wir haben immer noch eine gute Mannschaft, neun Punkte Vorsprung. Ich habe keine Meinung zu Absagen oder Nicht-Absagen, sondern zu der Gesundheit meiner Spieler.

13.43 Uhr: Nagelsmann über Empfehlungen während der Corona-Pandemie an die Spieler: Ein bisschen kribbelt es in mir bei dem Thema, ich bin kein Erzieher, sondern Fußballtrainer. Unsere Spieler sind alle in einem Alter, in dem sie eine Verantwortung für ihr Leben haben. Natürlich haben wir Empfehlungen, dass der Mensch grundsätzlich gesund bleibt. Es gibt nicht die Option, dass man nicht in Urlaub fahren darf. Es gibt im Profisport einen ganz wichtigen Faktor, das ist die psychische Gesundheit. Du kannst einem Spieler nicht verbieten, dass er nicht zu seiner Familie fahren darf, sondern zwei Wochen daheim bleiben muss. Ich nehme mal mich als Beispiel, ich war nur essen und habe mich infiziert.

13.41 Uhr: Nagelsmann über den angeschlagenen Goretzka: Es ist ein schwieriges Thema. Heute wollten wir die Belastung steigern, da war es aber wieder schlechter. Wir haben die Bilder vom Knie nochmal zu einem Spezialisten in Innsbruck geschickt, so geht es aber nicht weiter. Der Zustand ist für ihn so nicht tragbar. Wir müssen einfach sicherstellen, dass er jetzt nicht nochmal vier Wochen ausfällt.

13.39 Uhr: Nagelsmann über Kimmich: Joshua macht einen sehr guten Eindruck, hat top körperliche Werte. Wenn alle anderen da wären, hätte er morgen so oder so gespielt. Jetzt stellt sich die Frage gar nicht.

13.37 Uhr: Nagelsmann über mögliche Rückkehrer: Manuel Neuer kann von Sonntag auf Montag zurückkommen, Hernandez am 14. Januar, glaube ich. Aber ich weiß jetzt nicht von jedem Spieler das genaue Datum. In der ganzen Thematik geht es um die Gesundheit der Spieler, nicht ob die Spieler direkt wieder spielen können. King wird heute Nacht aus der Quarantäne entlassen, morgen wird dann seine Lunge getestet. Das dauert, die Spieler wieder zu integrieren.

13.34 Uhr: Nagelsmann über die Corona-Varianten bei den Spielern: Wir wissen nicht bei allen Spielern, welche Variante sie haben. Man kann es auch erst ab bestimmten CT-Werten bestimmen, bei den meisten Spielern hat es aber keine Relevanz, da sie nicht hier waren. Wir sind aber nach wie vor, mit dem Gesundheitsamt im Austausch, haben ein verschärftes Hygienekonzept. Am Ende liegt es in der Hand dieser Entscheidungsträger und nicht in meiner. Die Spielberechtigungsliste war natürlich nicht mit vielen Spielern gefüllt. Ich darf aber nur drei Vertragsamateure aufstellen, da haben wir einen entsprechenden Antrag gestellt. Es gibt noch sehr viele Unwägbarkeiten bei Spielern, die wir anrufen könnten.

13.32 Uhr: Nagelsmann, ob das Spiel stattfinden kann: Ich kann das nicht genau beantworten. Meine Aufgabe und die des Teams ist es, uns normal auf das Spiel vorzubereiten. Davon gehen wir auch aus, auf dem Stand bin ich jetzt. Es ist natürlich eine herausfordernde Situation, aber aus Trainersicht ist es trotzdem extrem reizvoll, weil man sich viele Gedanken machen muss. Wir sind im Austausch mit der DFL und haben die Dinge besprochen wie sie sind, aber ich kümmere mich darum, der reizvollen Aufgabe gerecht zu werden. Gegen Gladbach haben wir noch etwas gutzumachen und wollen ein gutes Spiel machen. Aktuell gehe ich davon aus, morgen um 20.30 Uhr an der Seitenlinie zu stehen.

13.25 Uhr: Die Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann beginnt in einigen Minuten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.