Kurioser Verkehrsunfall Fahrerloser Linienbus kracht in Wohnhaus – zahlreiche Verletzte

Kampfansage an Spanier Für diesen Fehler will Nagelsmann Villarreal bestrafen

Am Dienstag findet das Viertelfinal-Rückspiel zwischen dem FC Bayern München und dem FC Villarreal statt. Nach der 0:1 Niederlage im Hinspiel sind die Bayern nun gefordert und hoch motiviert.

Nach der 0:1 Hinspiel-Pleite beim FC Villarreal muss der FC Bayern München nun am Dienstag (12. April 2022, 21.00 Uhr/Amazon Prime Video) im Rückspiel eine Reaktion zeigen. Gegen die Spanier müssen die Bayern weiterhin auf Corentin Tolisso (27), Bouna Sarr (30) und Eric Maxim Choupo-Moting (33) verzichten.

Ebenfalls nicht mit dabei ist Niklas Süle (26). Der Innenverteidiger könne aufgrund einer Virus-Erkrankung nicht am Viertelfinal-Rückspiel teilnehmen und fällt noch eine Woche aus. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann (34) ist dennoch von der Villarreal-Wende überzeugt.

Niklas Süle fällt krankheitsbedingt für das Viertelfinal-Rückspiel aus

Im Hinspiel hat die Mannschaft um Trainer Unai Emery (50) gezeigt, dass sie nicht nur Europa League kann. Mit schnellen Kontern und vielen hochkarätigen Chancen haben sie dem Rekordmeister das Leben schwer gemacht.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann
  • Sorgen beim FC Bayern Lewandowski rutscht beim Torschuss weg – Stürmer muss direkt zum Arzt
  • Nagelsmanns Wunschspieler Sabitzer von Bayern-Coach enttäuscht? Schneller Abschied droht
  • Nagelsmann Neunter Gehalts-Ranking bei Europas Trainern: Überraschungs-Sieger kassiert Mega-Summe
  • Völlig kurios Arroganz-Vorwürfe: Bayern-Trainer Nagelsmann sucht Rat bei Pferde-Coach
  • „Vegan-Hacki oder Erbsi“ Julian Nagelsmann verpasst sich einen neuen Spitznamen
  • Wechselpanne des FC Bayern DFB gibt Entscheidung zu Freiburgs Einspruch bekannt
  • „Ich hätte das nicht gemacht“ Nach Wechselfehler-Einspruch: Nagelsmann mit scharfer Kritik am SC Freiburg
  • 0:1 beim FC Villarreal FC Bayern in La Ceramica in Scherben: Bei Pleite in Spanien noch gut bedient
  • „Ein brutaler Einsatz“ Goretzkas Blut-Szene: Wurden die Bayern in Villarreal um einen Elfmeter gebracht?
  • „Keine Toleranz mehr für Ausrutscher“ Bayern-Coach Nagelsmann mit Klartext vor Augsburg

FCB-Trainer Nagelsmann reagiert jedoch direkt mit einer Kampfansage auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. „Wir haben viele Fehler gemacht im Hinspiel. Sie haben einen gemacht, dass sie uns am Leben gelassen haben – und das sollten wir bestrafen.“

Jedoch zeigt der Tabellenerste der Fußball-Bundesliga aktuell nicht die gewohnt konstante Leistung. Am Wochenende sind die Münchener nicht über ein knappes 1:0 gegen den FC Augsburg hinausgekommen. Und beim Hinspiel in Villarreal hatten die Bayern keinen einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit, hätten auch höher als 0:1 verlieren können.

Manuel Neuer: Mit uns ist nicht zu spaßen

Manuel Neuer (36) erklärt ebenfalls, dass man den Anspruch hat weiterzukommen und den Fans etwas wiedergeben möchte nach der desaströsen Leistung im Hinspiel. „Mit uns ist nicht zu spaßen, wenn wir solch ein Spiel hatten wie in Villarreal.“

Mit dem Druck zu liefern, könne man aber in München gut umgehen. „Es ist ein Stück weit normal, wenn du so viele Titel gewinnst, dass dann manchmal ein besonderer Reiz notwendig ist, um besondere Leistungen herauszukitzeln“, erklärt Nagelsmann.

Die Bayern haben aus dem Hinspiel gegen Villarreal gelernt. Man wolle „ekliger“ spielen, so Nagelsmann, und die Spanier dafür bestrafen, dass sie ihre Chancen im Hinspiel nicht für mehr Tore genutzt haben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.