Gala gegen Leverkusen Alle loben Jamal Musiala, doch die Bayern-Krise ist noch nicht vorbei

Julian Nagelsmann bedankt sich bei Jamal Musiala für dessen gute Leistung.

Julian Nagelsmann nimmt Bayerns Jamal Musiala bei der Auswechslung gegen Bayer Leverkusen am 30. September 2022 in den Arm.

Er hat es schon wieder getan. Jamal Musiala hat den FC Bayern München beim 4:0-Sieg über Bayer Leverkusen für die besonderen Momente gesorgt und dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt.

Jamal Musiala hat mit seiner Brillanz am Ball und seinem Spielwitz mal wieder das Publikum in der Allianz Arena verzückt.

Beim 4:0 (3:0) des FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen am Freitagabend (30. September 2022) zum Auftakt des 8. Spieltags der Fußball-Bundesliga am Freitag war der deutsche Nationalspieler einmal mehr der herausragende Akteur auf dem Platz. Kapitän Manuel Neuer (36) ernannte ihn prompt zum „Schlüsselspieler“ – und das im Alter von gerade einmal 19 Jahren.

Jamal Musiala: „Ich will noch mehr Tore schießen“

„Ich will noch besser werden und noch mehr Tore schießen, auch wenn mir das in dieser Saison schon ganz gut gelingt“, äußerte Musiala nach seiner Glanzleistung. Das 1:0 von Leroy Sané (26) und das 3:0 von Sadio Mané (30) bereitete er vor. Das 2:0 erzielte er selbst mit freundlicher Unterstützung von Leverkusens Torwart Lukas Hradecky (32), der einmal mehr in dieser Saison etwas unglücklich agierte.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann

Ganz anders als Musiala. Es war bereits Musialas fünfter Treffer in dieser Bundesligasaison, womit der Youngster der erfolgreichste Schütze im so prominent besetzten Kader des deutschen Rekordmeisters ist. Seine Ausbeute aus der vergangenen Spielzeit (fünf Tore in 30 Spielen) hat der magische Ballzauberer Musiala damit nach sieben Liga-Einsätzen bereits erreicht.

Doch der umjubelte Musiala, der den unschuldigen Spitznamen „Bambi“ trägt, hielt den Ball nach der Gala gegen Leverkusen flach. Der Matchwinner sprach nach vier sieglosen Ligaspielen von einem „guten Zeichen“. Doch „ob die Krise vorbei ist, können wir noch nicht sagen“, bekannte er.

Das Bayern-Programm: Pilsen, Dortmund, Pilsen, Freiburg, Augsburg

Darüber geben erst die nächsten Duelle Aufschluss. Am Dienstag wartet in der Champions League Außenseiter Pilsen, die nächsten Bundesliga-Gegner heißen Dortmund und Freiburg, danach geht es im Pokal zu Bayern-Schreck Augsburg.

„Ein gutes Spiel heißt nicht, dass jetzt alles vorbei ist“, betonte der Shootingstar, „wir müssen weiter dranbleiben, die gleiche Energie, den gleichen Hunger mitbringen.“

Auch Bayern-Chef Oliver Kahn (53) schwärmte von dem Offensivspieler, der in der WM-Saison endgültig dem Status des Ausnahmetalentes entwachsen ist.

„Jamal zeigt von Spiel zu Spiel, was in ihm steckt. Das ist sehr konstant. Er schafft es, Spiel für Spiel an sein oberes Leistungsniveau dranzukommen. Er ist derjenige, der uns im Moment viel Freude bereitet.“ sagte Kahn. Musiala ist beim FC Bayern und in der Nationalelf nicht mehr wegzudenken. (dpa/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.