+++ SERVICE +++ Achtung, dringender Rückruf Brötchen von großen Supermarktketten betroffen – Verletzungsgefahr droht

+++ SERVICE +++ Achtung, dringender Rückruf Brötchen von großen Supermarktketten betroffen – Verletzungsgefahr droht

Bilder der TrauerfeierWegbegleiter legen Rosen für Beckenbauer nieder – Hoeneß emotional und politisch

1/25

Deutschland verabschiedet sich vom Kaiser. EXPRESS.de zeigt die Bilder der Trauerfeier für Franz Beckenbauer.

Bewegende Szenen bei der Trauerfeier für Franz Beckenbauer. Am Freitag (19. Januar 2024) verabschieden sich rund 20.000 Menschen in der Allianz-Arena vom Kaiser.

Darunter viele Ehrengäste aus dem Fußball und der Politik. Elf Wegbegleiter würdigten zu Beginn der Trauerfeier das Andenken der Fußball-Legende. Zum Gesang von Star-Tenor Jonas Kaufmann, der am Freitag „Time to say Goodbye“ in der italienischen Version „Con te partiro“ vortrug, schritten unter anderen Paul Breitner, Günter Netzer, Karl-Heinz Rummenigge, Wolfgang Overath und Bastian Schweinsteiger auf den Platz.

Hoeneß schießt bei Beckenbauer-Rede gegen die AfD

Sie legten am Mittelkreis, wo ein Banner Beckenbauer im Trikot mit der Nummer 5 zeigte, rote Rosen nieder. Beckenbauer, der italienische Arien liebte, war am 7. Januar mit 78 Jahren gestorben.

Alles zum Thema Uli Hoeneß

Besonders emotional wurde es bei der Rede von Uli Hoeneß. „Liebe Heidi“, begann der langjährige Patron des FC Bayern seine Trauerrede und stockte kurz. Beckenbauers Witwe Heidi saß mit ihren Kindern Joel und Francesca auf der Ehrentribüne. Hoeneß sammelte sich und ließ danach die Prominenz aus Sport, Gesellschaft und Politik an seinen ganz persönlichen Erinnerungen an die Fußball-Lichtgestalt teilhaben.

„Lieber Franz, um ehrlich zu sein, du fehlst mir sehr“, sagte Hoeneß. Als er über den viel zu frühen Tod des Beckenbauer-Sohnes Stephan im Jahr 2015 sprach, schien seine Stimme zu kippen.

Hoeneß sprach aber auch launig und witzig, erzählte die ein oder andere Anekdote. Zudem würdigte er Beckenbauer als Sommermärchen-Macher – und nutzte die Trauerfeier für ein klares Signal.

„Wie offen und freundlich unser Land sein kann, hat die WM eindrucksvoll bewiesen. Hunderte, Tausende sind mit den Fahnen durch die Straßen gefahren, weil sie stolz waren auf unser Land“, sagte Hoeneß. „Da müssen wir wieder hinkommen in unserem Land: dass alle stolz sind. Aber ich möchte deutlich betonen, dass ich die AfD bei diesem Prozess nicht dabei haben will!“ Lauter Applaus in der Arena. Die Bilder der Trauerfeier gibt es oben in der Bildergalerie. (are/dpa/sid)