Streik bei Eurowings Köln und Düsseldorf: Viele Ausfälle an NRW-Airports

Wie Ronaldo, Podolski und Reus Ex-DFB-Star Özil baut sich zweites Standbein auf

Neuer Inhalt

Mesut Özil, hier am 2. Februar 2020 in Burnley, steigt in die Mode-Welt ein – das verkündete der Profi des FC Arsenal nun auf Instagram.

London – Ex-Nationalspieler Mesut Özil (32) schreibt fußballerisch kaum noch Schlagzeilen.

Nachdem der Profi des FC Arsenal, der bei den „Gunners“ aufs Abstellgleis geraten ist, zuletzt Essen an bedürftige Londoner und Schulkinder verteilt hatte, hat der Mittelfeldspieler nun einen neuen Zeitvertreib für sich entdeckt.

Unter dem Label „M10Streetwear“ vertreibt der Weltmeister von 2014 ab sofort „entspannte, gemütliche und stylische Kleidung, die für den Alltag entworfen wurde“. Damit tut er es vielen Profi-Kollegen wie Cristiano Ronaldo (35), Marco Reus (31) oder Lukas Podolski (35) gleich, die ebenfalls eigene Kollektionen auf dem Markt haben.

FC Arsenal: Mesut Özil steigt ins Mode-Geschäft ein

Alles zum Thema Social Media

„Ich bin sehr glücklich, dieses Projekt mit euch allen zu teilen“, schrieb Özil seinen mehr als 22,5 Millionen Instagram-Followern.

Wer jetzt glaubt, es handele sich bei Özils Kreationen um sündhaft teure Edel-Klamotten, liegt übrigens falsch. T-Shirts gibt es im Shop bereits für knapp 23 Euro, Pullover für unter 50 Euro.

Mesut Özil: Sportlich beim FC Arsenal auf dem Abstellgleis

Aus sportlicher Sicht ist es schon lange still um den ehemaligen Mittelfeld-Regisseur der Londoner geworden: In der englischen Premier League stand er zuletzt nicht mal mehr im Kader von Arsenal-Coach Mikel Arteta (38).

Sein bis dato letztes Ligaspiel für die „Gunners“ absolvierte der deutsche Ex-Nationalspieler am 7. März – auch in den Europa-League-Kader war der frühere Publikumsliebling nicht berufen worden. (sid, cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.