+++ SERVICE +++ Achtung, dringender Rückruf Brötchen von großen Supermarktketten betroffen – Verletzungsgefahr droht

+++ SERVICE +++ Achtung, dringender Rückruf Brötchen von großen Supermarktketten betroffen – Verletzungsgefahr droht

50 Jahre nach Titel-TriumphWirbel um Wiedersehen der Weltmeister beim Holland-Knaller – DFB-Boss greift ein

Paul Breitner (l.) und Uli Hoeneß bei einer Film-Premiere.

Paul Breitner und Uli Hoeneß, hier am 26. Juni 2023, feierten 1974 den Weltmeistertitel in München. Zum Länderspiel gegen die Niederländer werden sie aber nicht kommen.

Das Länderspiel zwischen Deutschland und Holland in Frankfurt sollte auch zum Wiedersehen der Weltmeister von 1974 genutzt werden. Doch das Treffen ist 50 Jahre nach dem Titel geplatzt.

von Marcel Schwamborn (msw)

Am 7. Juli jährt sich der WM-Titel von 1974. An diesem Tag vor 50 Jahren wurde die deutsche Nationalmannschaft zum zweiten Mal Weltmeister. In einem epischen Endspiel in München bezwang die DFB-Elf den Nachbarn aus den Niederlanden mit 2:1.

Dieses Jubiläum nahmen der deutsche und der niederländische Verband zum Anlass, um alle Spieler des WM-Finales 1974 zum Freundschafts-Länderspiel beider Nationen am Dienstag (26. März 2024) in Frankfurt einzuladen und wieder zusammenzubringen.

DFB hatte die Weltmeister von 1974 Ende Februar zum Spiel eingelanden

Datiert ist das Schreiben auf den 27. Februar und wurde sowohl von DFB-Präsident Bernd Neuendorf als auch KNVB-Präsident Just Spee unterzeichnet. Außerdem wolle man in diesem Rahmen dem Kapitän der Weltmeister-Elf gedenken, heißt es in dem zweiseitigen Brief, der EXPRESS.de vorliegt: „Gemeinsam mit Ihnen und den vielen Fans im Stadion und vor den Bildschirmen werden wir uns noch einmal gebührend von Franz Beckenbauer verabschieden.“

Alles zum Thema Deutsche Fußball-Nationalmannschaft

Kosten für An- und Abreise, Übernachtung und Ehrenkarte wollte der Verband übernehmen. Ein detailliertes Programm für den Tag sei noch in Arbeit.

Diese Einladung kommt aber nicht bei allen deutschen WM-Helden gut an. Der Vorwurf: Das Schreiben sei zu kurzfristig verschickt worden, weshalb einige aufgrund bereits vereinbarter anderweitiger Termine oder Urlauben absagen mussten.

Außerdem wäre es aus Sicht der damaligen Spieler dem Anlass angemessener gewesen, eine separate Feier zu organisieren, statt die Weltmeister von damals lediglich im Zusammenhang mit einem Länderspiel einzuladen. Darüber hinaus besteht die Sorge, dass die Stimmung im Falle einer Niederlage gegen die Holländer schlecht ist.

Jubelnd hält Berti Vogts nach dem Sieg im Fußball-WM-Finale in München gegen die Niederlande den WM-Pokal empor.

Berti Vogts 1974 mit dem WM-Pokal. Auch der ehemalige Bundestrainer ist vom DFB enttäuscht.

„Das ist leider etwas unglücklich gelaufen, aber der DFB macht ja sowieso, was er will“, bestätigt Torwart-Legende Sepp Maier den Vorgang. Wolfgang Overath ergänzt auf EXPRESS.de-Nachfrage: „Die Idee, sich mal wieder mit allen zu treffen, ist sicher nicht schlecht. Aber dann muss man das anders organisieren. Ich habe Bernd Neuendorf gesagt, dass ich im Urlaub bin.“

Weltmeister von 1974 organisieren nun eine eigene Feier in München

Nur ein kleiner Teil der Mannschaft wird am Dienstag im Stadion sein – unter anderem die Gladbach-Fraktion um Berti Vogts, Rainer Bonhof und Wolfgang Kleff. Dem Vernehmen nach ist Verbandsoberhaupt Neuendorf bemüht, mit Gesprächen das ohnehin angespannte Verhältnis zwischen den 74er-Weltmeistern und dem DFB wieder aufzubessern.

Der DFB-Präsident meldete sich auch zu Wort: „Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass sich das Verhältnis des DFB zu seinen Legenden verbessert. Ich weiß die Leistung unserer Helden sehr zu schätzen. Sie haben viel für den Verband und unser Land getan. Ich bin mit ihnen aufgewachsen. Sie haben meine Kindheit und Jugend geprägt und die Leidenschaft für den Fußball in mir geweckt. Wir befassen uns deshalb derzeit damit, wie wir unseren ehemaligen Stars gerecht werden können.“

Dennoch nehmen die damaligen Spieler die Organisation ihrer Jubiläumsfeier selbst in die Hand: Sie ist für den 7. Juli geplant und soll in München stattfinden. Da liegt es nahe, dass auch Bayern-Patron Uli Hoeneß bei der Party-Planung involviert ist…