Wuppertal Bluttat im Ausländeramt – Mitarbeiterin bei Angriff schwer verletzt

Ernster Hintergrund Nationalspieler starteten mit Morgenlauf – ein Spieler fehlt im DFB-Camp

Die Nationalspieler laufen mit Adidas-Mitarbeitenden im DFB-Camp.

Thomas Müller und Leon Goretzka führen den Lauftross am 31. Mai 2022 in Herzogenaurach an.

Die Spieler der Nationalmannschaft haben am Dienstag am „Run for the Oceans“ teilgenommen. Mit dieser Aktion soll auf die Verschmutzung der Weltmeere aufmerksam gemacht werden.

Der Start ins Trainingslager in Herzogenaurach begann für die Nationalspieler am Dienstag (31. Mai 2022) mit einem Morgenlauf über das Gelände des „Home Ground“. Hansi Flick (57) hatte seine Spieler aber nicht nur zum Wachwerden auf die Joggingrunde geschickt. Die Aktion hatte einen ernsten Hintergrund.

Die DFB-Truppe lief zusammen mit rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Ausrüster Adidas unter anderem am Adi-Dassler-Stadion vorbei, um das Bewusstsein für die Verschmutzung der Weltmeere zu schärfen.

Nationalmannschaft Teil der „Run for the Oceans“-Bewegung

Seit dem 23. Mai sind Millionen von Läuferinnen und Läufern im Rahmen der „Run for the Oceans“-Bewegung unterwegs, um für die Ozeane zu laufen.

Alles zum Thema DFB
  • Transfer-News Fortuna Düsseldorf verpflichtet Nationalspieler – Ex-Kölner landet beim VfL Bochum
  • Enttäuschung kurz vor Schluss Deutsche Frauen starten mit Niederlage in U20-WM 
  • Besuch auf DFB-Campus Kanzler Scholz macht Druck bei WM-Prämien: „Das ist was Politisches“
  • Traumfotos zwischen Bergen und Meer Hier genießen Deutschlands Fußball-Frauen ihren Urlaub
  • Kommentar zur Frauen-Bundesliga Der DFB schießt ein Eigentor
  • Kurz nach Leak Rapper postet Video in neuem DFB-Trikot mit Bayern-Stars – auch Auswärtsjersey zu sehen?
  • Frauen-EM DFB will Euphorie nutzen: Änderungen für die Bundesliga & TV-Pläne durchgesickert
  • 7000 Fans in Frankfurt DFB-Frauen feiern Silber und legen einen heißen Tanz auf den Balkon
  • Frauen-EM Sensations-Quote im TV: DFB-Team begeistert Millionen – doch eine Gefahr droht
  • EM in England DFB-Star Giulia Gwinn über Fernbeziehung mit Profi-Fußballer

Jede gelaufene Minute trägt dazu bei, Plastikmüll ein Ende zu setzen. Für jede zehn gelaufenen Minuten säubern Adidas und Parley gemeinsam das äquivalente Gewicht von einer Plastikflasche von Stränden und Inseln.

Seit 2017 kamen über drei Millionen Sportlerinnen und Sportler weltweit für diese Initiative zusammen. Gemeinsam sind sie 25,5 Millionen Kilometer gelaufen und haben 2,5 Millionen Euro für das Jugendprogramm von Parley gesammelt, das junge Menschen für den Schutz der Ozeane begeistern will und Schulen als lokale Arbeitszentren gegen die Plastikverschmutzung der Meere einrichtet.

DFB: Dopingkontrolle im Teamhotel in Herzogenaurach

Im Rahmen einer neuen Strategie soll der „Run for the Oceans“ zu einem noch umfassenderen Community-Event ausgeweitet werden – sowohl digital als auch gemeinsam vor Ort. Zwischen 2017 und 2025 verspricht sich der Ausrüster eine Teilnahme von insgesamt 40 Millionen Menschen.

Marco Reus fehlt wegen eines Infekts im Training

Am Abend vor dem Lauf und der ersten Trainingseinheit hat die Nationalmannschaft übrigens einen unangemeldeten Besuch von Kontrolleuren der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) bekommen. Bei einer Kontrolle mussten am Montag sechs Spieler Blut- und Urinproben abgeben.

Vorerst nicht dabei im DFB-Camp ist Dortmunds Marco Reus, der am Dienstag seinen 33. Geburtstag feierte. Wegen Anzeichen eines Infekts ist er zunächst nicht angereist. Der BVB-Kapitän wird bei entsprechender Genesung in den kommenden Tagen bei der Mannschaft erwartet.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.