Nina Hagen trauert um Mutter Schauspielerin Eva-Maria Hagen mit 87 Jahren gestorben

Borussia in Sturm-Not Beide Gladbacher Tor-Garanten fallen aus

Neuer Inhalt (3)

Gladbachs Tor-Garanten Marcus Thuram (l.) und Alassane Plea fallen gegen Wolfsburg verletzungsbedingt aus.

Mönchengladbach  – Im Saison-Endspurt bräuchte die Borussia aus Gladbach dringend alle Top-Spieler fit an Bord. Doch jetzt fallen ausgerechnet die beiden Tor-Garanten aus.

Marco Rose (43) schickte bewusst eine gute Nachricht vorweg. Er wusste ja, welche Botschaften er noch zu überbringen hatte, als es um Borussias Personallage ging. „Nico Elvedi (23) geht’s wieder gut“, konnte der Trainer vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg verkünden.

Elvedi war in München zur Pause ausgewechselt worden, weil ihm übel war: „Er hatte mit den hohen Temperaturen an dem Tag zu kämpfen, aber er ist wieder topfit und wird normal trainieren.“

Alassane Plea an den Adduktoren verletzt

Alles zum Thema Marco Rose
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • Bayern, BVB, Real & Co. Das sind die neuen Trikots der Top-Vereine – ein Klub setzt Anti-Trend
  • FC-Coach wollte ihn schon 2021 Im zweiten Versuch: Baumgarts Wunsch-Stürmer im Anflug
  • „Ausgesprochen dürftig“ Langjähriger Trikot-Sponsor schießt scharf gegen Borussia Dortmund
  • Nach Rose-Paukenschlag Landet Bayern-Trainerlegende auf der BVB-Bank?
  • BVB sucht Rose-Nachfolger Alter Bekannter als Wunsch-Trainer – Baumgart mit klarer Ansage
  • BVB-Hammer Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Marco Rose
  • BVB-Bosse mit klaren Erwartungen Irre Wende: Trainer-Entscheidung bei Borussia Dortmund gefallen
  • Nach sechs Jahren beim BVB Rose bleibt hart: Die Zeichen bei Moukoko stehen klar auf Abschied
  • Schützenhilfe für Stuttgart BVB-Coach Rose mit klarer Ansage – Weitere Transfers, „um neu anzugreifen!“

Dann haute der Trainer nicht nur eine schlechte Nachricht fürs Heimspiel gegen die „Wölfe“ am Dienstag (18.30 Uhr) raus, sondern gleich eine weitere. Marcus Thuram (22) wird aufgrund einer Sprunggelenkverletzung ausfallen. Damit war zu rechnen gewesen.

Allerdings hat es auch Alassane Plea (27) erwischt, der am Samstag gegen die Bayern gesperrt gefehlt hatte. „Er hat sich schon am Freitag im Training eine Muskelverletzung an den Adduktoren zugezogen“, erklärte Rose.

Hier lesen Sie mehr: Lazarett füllt sich weiter Gladbach-Trainer Rose hat neue Personal-Sorgen

Bei Thuram, anders als zunächst befürchtet, besteht die Perspektive, dass er noch einmal eingreifen kann im Kampf um die Königsklasse.

Am Samstag ist Borussia beim SC Paderborn zu Gast und empfängt eine Woche später Hertha BSC. „Die Diagnose ist erstmal nicht sonderlich schlimm, es ist nichts kaputt. Trotzdem ist es sehr schmerzhaft. Wahrscheinlich hat er sich etwas gedehnt“, so Rose.

Thuram und Plea sind Borussias gefährlichste Profis

Bislang hat Thuram, Gladbachs Topscorer in allen Wettbewerben mit 14 Toren und neun Assists, noch kein Spiel verpasst in seiner Premierensaison. Nur dreimal in 39 Spielen saß er von Beginn an auf der Bank. Das zeigt, wie sehr sein Ausfall die Fohlen trifft.

Und jetzt müssen die Fohlen zusätzlich noch auf ihren Topscorer in der Liga verzichten. Mit zehn Toren und elf Assists hat Plea als einziger Profi neben Jadon Sancho (20) und Serge Gnabry (25) in beiden Kategorien zweistellige Werte vorzuweisen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.