+++ EILMELDUNG +++ Schlägerei in Köln eskaliert Mann (31) durch Schuss verletzt – Fahndung läuft

+++ EILMELDUNG +++ Schlägerei in Köln eskaliert Mann (31) durch Schuss verletzt – Fahndung läuft

Nach neun Monaten LeidenszeitBayer-Comeback für Ex-FC-Juwel Wirtz: „Ich bin sehr platt“

Florian Wirtz führt den Ball im Bundesliga-Spiel beim 1. FSV Mainz 05.

Florian Wirtz, hier am 18. Februar 2022 im Bundesliga-Spiel beim 1. FSV Mainz 05, ist nach neunmonatiger Verletzungspause wieder für Bayer Leverkusen am Ball.

Florian Wirtz hat nach seiner Kreuzband-Verletzung sein Comeback bei Bayer Leverkusen gefeiert. Im Testspiel bei den Glasgow Rangers spielte der Youngster nach neunmonatiger Leidenszeit erstmals wieder.

von Anton Kostudis (kos)

Comeback-Freuden für Florian Wirtz (19)! Der Youngster hat nach neun Monaten Leidenszeit am Samstag (10. Dezember 2022) wieder für Bayer Leverkusen auf dem Rasen gestanden. Bei der 0:3-Testpleite gegen Schottland-Klub Glasgow Rangers durfte Wirtz für 29 Minuten ran – das Offensiv-Juwel zeigte sich anschließend überglücklich.

„Endlich wieder zurück im Stadion! Danke für euren Support in den letzten Monaten. Ich bin so glücklich über meine ersten Minuten“, schrieb Wirtz nach seinem Comeback auf Instagram.

Comeback nach neun Monaten: Florian Wirtz wieder auf dem Platz

Auch Bayer-Coach Xabi Alonso (41) war nach der Partie ganz angetan vom Rückkehrer. „Er ist ein Superspieler. Er kann auf vielen Positionen spielen. Wir haben auch heute gesehen, welche speziellen, besonderen Qualitäten er hat“, sagte der Spanier.

Alles zum Thema Florian Wirtz

Nach 62 Minuten hatte Alonso seinen Comebacker für Kerem Demirbay (29) aufs Feld geschickt. Hinter Wirtz lagen zuvor neun Monate Quälerei und Reha-Arbeit. Am 13. März dieses Jahres hatte sich der junge Mittelfeldmann im Bundesliga-Nachbarschaftsduell gegen seinen Ex-Klub 1. FC Köln das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen. Das Hinrunden-Aus für den Youngster war besiegelt, und auch der große Traum von der ersten WM jäh geplatzt.

Wirtz war im Januar 2020 – begleitet von einigen Nebengeräuschen – vom 1. FC Köln zum Rheinland-Rivalen nach Leverkusen gewechselt, wo er schnell zur festen Größe in der Offensive wurde.

Nun greift Wirtz wieder an. Auch wenn es noch ein weiter Weg ist, wie der selber erklärte: „Ich bin sehr platt. Ich bin die Belastung nicht mehr gewohnt, weil ich neun Monate raus war.“

Und auch wenn Bayer im Test gegen die Schotten noch alles andere als überzeugend agierte – Ex-Bayern-Talent Malik Tillman (20) hatte für Glasgow doppelt getroffen (15. und 21. Minute), Scott Arfield (34) den Endstand besorgt (84.) –, die Hoffnungen der Werkself auf eine erfolgreiche Rückrunde dürften durch die Wirtz-Rückkehr neuen Auftrieb bekommen haben. (kos)