Perfekter Euro-Start Bayer ohne Probleme bei Celtic Glasgow – Wirtz trifft schon wieder

Lucas Alario bejubelt seinen Treffer zum 3:0 gegen Celtic Glasgow

Leverkusen-Stürmer Lucas Alario bejubelt am 30. September 2021 seinen Treffer zum 3:0 in der Europa League bei Celtic Glasgow.

Bayer Leverkusen ist perfekt in die Europa League gestartet. Auch am zweiten Spieltag gab es einen Sieg, Celtic Glasgow schoss die Werkself mit 3:0 ab.

Glasgow. Bayer Leverkusen hat den perfekten Start in die Europa-League-Saison geschafft! Die Werkself gewann auch das zweite Spiel in Gruppe G, bei Celtic Glasgow gab es einen souveränen 3:0-Erfolg.

Die Partie ging sofort munter los: Bereits in der ersten Minute ging die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane mit 1:0 durch Lucas Alario in Führung. Der Argentinier stand zuvor beim Schuss von Florian Wirtz allerdings im Abseits, Schiedsrichter Marco Di Bello (Italien) nahm den Treffer zurecht zurück.

Böser Celtic-Fehler bringt Leverkusen die Führung

Nur eine Minute später wurde es auf der anderen Seite gefährlich. Charles Aranguiz spielte einen schlampigen Rückpass, Celtic-Stürmer Kyogo Furuhashi legte sich den Ball an Keeper Lukas Hradecky vorbei, doch Jonathan Tah verhinderte mit einer starken Grätsche den Rückstand.

Alles zum Thema Europa League
  • Internationale Erfahrung Diese Spieler des 1. FC Köln durften schon Europacup-Luft schnuppern
  • Euro-Party ist nur einmal im Jahr So verrückt feiert Oliver Glasner mit Frankfurt-Fans auf Mallorca
  • Eintracht Frankfurt Skandal vor Titel-Triumph: 30 Grad, keine Getränke – Polizei dreht Fans Wasser ab
  • „Habt euch unsterblich gemacht“ Netz feiert Frankfurt-Helden – Eintracht-Star zeigt blutige Monster-Narbe
  • „K.o. im Wohnzimmer des Königs“ Pressestimmen zum Frankfurt-Triumph in der Europa League
  • „Werde aus diesem Pott saufen“ Die Stimmen zum Europa-Coup von Eintracht Frankfurt
  • Titel-Traum perfekt Elfmeter-Krimi: Eintracht Frankfurt holt nach Blut-Schock die Europa League
  • Eintracht Frankfurt Fan-Wut kurz vor Europa-League-Finale: Polizei klaut Choreo der SGE
  • TV-Debakel bei RTL Europa League: Mikros kaputt, Ton verzögert – Ärger über Probleme bei Frankfurt-Finale
  • Europa League Wilde Schlägerei kurz vor Finale – Polizei mit Warnschüssen in der Nacht

Die Partie war lange ausgeglichen, bis zur 25. Minute. David Turnbull stolperte nach einer Ecke im eigenen Strafraum über seine eigenen Füße, wodurch Mitchel Bakker der Ball wieder vor die Füße fällt.

Florian Wirtz trifft in sechstem Spiel in Folge

Der Niederländer legt den Ball quer in den Fünfmeterraum, Piero Hincapie muss den Ball nur noch zum 1:0 für Bayer über die Linie schieben. Nur zehn Minuten später legte die Seoane-Elf nach, diesmal durch Shootingstar Wirtz! Der 18-Jährige verwertete am langen Pfosten eine Paulinho-Flanke zum 2:0 – er traf im sechsten Spiel in Folge.

Anschließend tat sich Celtic immer schwerer und machte mehr Fehler, Leverkusen fing an den Ball laufen zu lassen. In Halbzeit zwei starteten die Gastgeber dann wieder besser, kamen in den ersten Minuten nach der Pause zu guten Möglichkeiten. Aber Lukas Hradecky erwischte einen Sahnetag, hielt den Leverkusenern mit starken Paraden die Null.

Europa League: Bayer Leverkusen Tabellenführer in Gruppe G

Spätestens in der 58. Minute war die Partie dann gelaufen: Einen Schuss von Paulinho wehrte Cameron Carter-Vickers mit der Hand ab, Schiri di Bello zeigte auf den Punkt, Alario verwandelte zum 3:0. Dadurch beruhigte die Werkself die Partie wieder, Celtic wirkte nicht so, dass sie noch einmal zurück kommen könnten. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Amine Adli in der vierten Minute der Nachspielzeit.

Leverkusen steht nach zwei Spieltagen mit sechs Punkten nun auf Platz eins in Gruppe G, punktgleich mit Betis Sevilla. Auf die Spanier trifft die Werkself am 21. Oktober (21 Uhr).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.