Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Das kann doch nicht wahr sein! VerFLICKst noch mal – Hansi kann nur noch 1:1 spielen

Jonas Hofmann feiert sein Tor zum 1:1 gegen Ungarn.

Jonas Hofmann dreht jubelnd nach seinem Ausgleich gegen Ungarn am 11. Juni 2022 ab.

Drittes Spiel in der Nations League, zum dritten Mal kein Sieg für Deutschland. Insgesamt war das 1:1 gegen Ungarn sogar schon die vierte Partie in Serie mit diesem Resultat.

VerFLICKst noch mal! Hansi kann nur noch 1:1 spielen. Zum vierten Mal in Folge gibt es dieses Ergebnis. Auch gegen Ungarn wollte am Samstag (11. Juni 2022) erneut kein Sieg gelingen. Keine Frage: Deutschland tritt derzeit auf der Stelle.

Da England zeitgleich gegen Italien 0:0 spielte, ist in der Nations-League-Gruppe weiterhin alles offen. Dass aber die DFB-Elf das Siegen verlernt hat, macht dann fünf Monate vor der WM doch Sorgen.

Spieler wirken nach der langen Saison einfach platt und unkonzentriert

Eins wurde auch wieder in der Puskas-Arena deutlich: Die Kräfte schwinden bei den Akteuren immer mehr. Der Vier-Spiele-Marathon binnen elf Tage hinterlässt Spuren. Es fehlt der letzte Biss, die nötige Konzentration. Und so plätscherte die Begegnung phasenweise zerfahren daher.

Alles zum Thema Hansi Flick
  • Internationale Erfahrung Diese Spieler des 1. FC Köln durften schon Europacup-Luft schnuppern
  • Hansi Flick Harte Kritik an Katar-WM und überraschende Aussage zu Voss-Tecklenburg
  • Romantik pur beim DFB Flick-Team im Hochzeits-Rausch: Fünf Stars unter der Haube
  • Südafrika, Brasilien, Italien Flicks Stars sind im Urlaub: Gündogan feiert Traumhochzeit 
  • Bilanz nach Flicks Viererpack Fünf Monate vor WM: Die Gewinner und Verlierer der Länderspiele
  • Italien-Party zum Trotz Nach dem Urlaub beginnt der WM-Druck: Flicks Warnung an seine Stars
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Gündogan verdrängt Goretzka – Werner gelingt Befreiung
  • Nations League live Gegen Italien: Flick bringt wieder fünf Neue – Sané und Werner sind gefordert
  • „Einfach zu viel“ Flick sauer wegen Termin-Flut: Bundestrainer mit klarem Appell an FIFA und UEFA
  • Statt Urlaub oder Nations League Gosens absolviert Triathlon und freut sich auf privates Highlight

Dabei ging die Partie spektakulär los. Erst wackelte die Hütte nach der frühen 1:0-Führung der Ungarn durch Zsolt Nagy (6.). Nicht nur in dieser Szene zeigte sich, dass Antonio Rüdiger (29) als Abwehr-Organisator derzeit einfach nicht zu ersetzen ist. Hansi Flick (57) gönnte dem Chelsea-Schrank eine Erholungspause. Nach mehr als 6000 Pflichtspiel-Minuten für den Premier-League-Klub in der vergangenen Saison und den beiden Länderspielen zum Auftakt sollte er durchatmen.

Aber Niklas Süle (26) und Nico Schlotterbeck (22) bekamen den Laden in Vertretung nie in den Griff. Das künftige BVB-Verteidiger-Pärchen brachte sich auch gegenseitig durch schlampige Pässe und misslungene Aktionen in Not.

Doch dafür lieferte erneut Jonas Hofmann (29.). Der Gladbacher, der schon gegen England jubeln durfte, zeigte zunächst eine technisch saubere Ballannahme aus der Luft mit dem gestreckten rechten Bein. Dann vollendete er im Strafraum gekonnt mit links zum raschen Ausgleich (9.).

Deutschlands Trainer Hansi Flick reagiert am Spielfeldrand.

Hansi Flick musste beim Spiel gegen Ungarn am 11. Juni 2022 einiges von der Seitenlinie aus korrigieren.

Keine Frage: Hofmann wird in dieser Form eine ernste Konkurrenz für etablierte Bayern-Stars wie Serge Gnabry (26). Allerdings: In der 72. Minute hätte sich der Fohlen-Kicker richtig krönen können. Nach schönem Havertz-Zuspiel lief er auf und davon zum 2:1. Doch anstatt den Doppelpack zu schnüren, versuchte er das Zuspiel auf Timo Werner (26).

Jonas Hofmann vergab die Riesen-Chance zum 2:1 gegen Ungarn

Aber ansonsten herrschte erneut große Flaute im deutschen Offensivspiel. Bayern-Star Thomas Müller (32) erhielt ebenfalls eine Pause und sah von draußen, dass in Sachen Abschluss trotz größerer Überlegenheit zu wenig passierte.

Und dann ist da ja noch das Problem mit Werner. Ihm gelang in der Spitze wieder wenig bis gar nichts. Als David Raum behandelt wurde, nahm sich Flick den Chelsea-Stürmer noch mal zur Seite, sprach ihm Mut zu. Es half nichts, nach 78 Minuten musste er wieder vom Feld.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.