Per Dreierpack Ex-Bundesliga-Star schießt Poldi aus Pokal-Halbfinale

Neuer Inhalt (1)

Lukas Podolski muss sich aus dem Pokal verabschieden.

Alanya – Das war deutlich. Nach einer 0:1-Niederlage im Hinspiel, mussten Lukas Podolski (35) und Antalyaspor im Rückspiel des türkischen Pokal-Halbfinales eine 0:4-Packung hinnehmen. Gegner Alanyaspor und besonders ein ehemaliger Freiburger überzeugten hingegen auf ganzer Linie.

Antalyaspor: Pokalträume von Lukas Podolski ausgeträumt 

Das Halbfinale zog sich hin für Lukas Podolski. Das Hinspiel verlor sein Team mit 0:1 denkbar knapp, dann kam die Corona-Zwangspause. Für das Rückspiel konnte man sich deshalb noch begründet Hoffnung auf das Finale machen - doch diese Hoffnung wurde im Keim erstickt.

In der 15. Minute traf Papis Demba Cisse (35) zur frühen Führung für Alanyaspor. Nur vier Minuten später erhöhte der beim FC Bayern München ausgebildete Ceyhun Gülselam (32). 

Alles zum Thema Lukas Podolski

Poldis Aussicht auf seinen zweiten Pokaltriumph wurden von Minute zu Minute nebulöser. Dann schlug die große Stunde von Papis Demba Cisse. Der Senegalese machte im Alleingang den Deckel drauf, traf in der 46. Minute zum 0:3, um nur drei Minuten später das 0:4 zu erzielen.

Hier lesen Sie mehr: „Hätte gerne 25 von ihm im Kader“ – Sportboss Horst Heldt singt Loblied auf Jonas Hector

Kurz darauf war für Podolski Schluss. Die FC-Legende wurde in der 53. Minute ausgewechselt. Am 22. Juni kann sich Antalyaspor rehabilieren, dann geht es in der Liga gegen Abstiegskandidat Caykur Rizespor. (jpg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.