Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Stürmer wechselt zum Nachbar-Klub Viktoria Köln im Wechsel-Rausch: Bunjaku findet neuen Verein

Albert Bunjaku und Daniel Zillken zeigen ein Trikot.

Albert Bunjaku präsentiert sein neues Trikot mit BSC-Geschäftsführer Daniel Zillken.

Viktoria Köln rüstet sich für den Endspurt in der 3. Liga und hat deshalb noch einmal im Kader einiges verändert. Zwei Neuzugänge kamen, ein Routinier heuert bei einem neuen Klub an.

Auf dem Rasen machte Viktoria Köln zuletzt seine Hausaufgaben, setzte sich mit zwei Siegen zum Jahresbeginn von den Abstiegsrängen ab. Zum Ende des Transferfensters legten die Verantwortlichen beim Fußball-Drittligisten auch personell nach.

Am Montag (31. Januar 2022) vermeldeten die Höhenberger zunächst einen Torhüter-Tausch. Den Anfang machte Schlussmann Kevin Rauhut (32), der am Mittag vorgestellt wurde.

Viktoria Köln vollzieht Tausch auf der Torhüter-Position

Eingewöhnungszeit braucht der Keeper in der Domstadt nicht: Er spielte bereits von 2019 bis 2021 auf der anderen Rheinseite für Fortuna Köln, bestritt dabei 6o Pflichtspiele in Regionalliga West und Mittelrheinpokal, ehe es ihn im Sommer zum Oberligisten SGV Freiberg nach Baden-Württemberg zog. Jetzt die schnelle Köln-Rückkehr am Deadline Day.

Alles zum Thema Bonner SC
  • Abgang bei der U21 FC-Verteidiger verabschiedet sich nach Belgien
  • „Ziel kann nur Wiederaufstieg sein“ Ex-FC-Profi heuert bei Regionalliga-Absteiger an
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • Zwei Spieltage vor Saisonende Panik in der Regionalliga: Auch Rot-Weiss Essen feuert den Trainer
  • Mitten im Abstiegskampf Bonner SC feuert Trainer von Ahlen – eine Stunde später bei Fortuna Köln vorgestellt
  • „Bedauern die Entscheidung sehr“ Wegen Sturmwarnung: Fortuna Köln muss Derby absagen
  • Rückkehrer trifft erneut U21 feiert Kölner Derby-Sieg – Novum bei den FC-Frauen
  • Start-Pleiten für FC-Talente Sané-Bruder trifft gegen U19 – Ex-Paulianer debütiert für U21
  • Bombenfund Regionalligist Rot-Weiss Essen muss Geschäftsstelle evakuieren
  • 1. FC Köln verliert Saisonabschluss Vor 500 Fans: Eigentor rettet den Bonner SC

„Mit Kevin Rauhut bekommen wir einen erfahrenen Torhüter“, lobte Viktorias Sportlicher Leiter Marcus Steegmann (40): „Der Kontakt kam über unseren Torwarttrainer Georg Koch zustande, der Kevin aus gemeinsamen Zeiten bei Fortuna Köln kennt. Kevin wird unser Torwart-Team mit seiner Erfahrung und seinem vorbildlichen Charakter komplettieren.“

Rauhut ersetzt den früheren Stammkeeper Sebastian Mielitz (32), der in der vergangenen Spielzeit noch 35 Drittliga-Spiele als Nummer eins bestritten hatte, in dieser Saison aber wegen einer gerissenen Syndesmose lange ausgefallen war. Hinter Stammkeeper Moritz Nicolas (24) blieb er ohne Einsatz, wechselt nun zum dänischen Zweitligisten FC Helsingör.

Viktoria Köln legt auf dem Transfermarkt noch mal nach

Nach dem Tausch auf der Torhüter-Position wurde der Kader bei den Feldspielern auch noch vergrößert. Wegen der vielen Ausfälle drückt seit Monaten der Schuh, immer wieder musste der Kader mit Junioren aufgefüllt werden. Nun reagierte die Viktoria.

U20-Nationalspieler Jamil Siebert (19) kommt zu den Höhenbergern. Der 1,93 Meter große Innenverteidiger wird bis zum Saisonende von Zweitligist Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Siebert startete seine Karriere beim Düsseldorfer SC, kam als Achtjähriger zur Fortuna, wo er sich bis zu den Profis hocharbeitete und in der Vorsaison zweimal in der zweiten Liga auf dem Platz stand.

Jamal Siebert zeigt sein Trikot von Viktoria Köln

Jamil Siebert verstärkt Viktoria Köln bis zum Saisonende. Der Abwehr-Spezialist wird von Fortuna Düsseldorf ausgeliehen.

„Jamil Siebert ist ein schneller, kopfballstarker und zweikampfstarker Innenverteidiger, der zudem über ein hervorragendes Aufbauspiel verfügt. Wir sind überzeugt, dass er uns in der Rückrunde verstärken wird“, kommentierte Stegmann den Deal.

Albert Bunjaku wechselt von Viktoria Köln zum Bonner SC

Im Gegenzug hat ein Spieler einen neuen Verein gefunden, der bereits seit einigen Wochen nicht mehr Teil des Kaders war. Albert Bunjaku (38) schließt sich dem Bonner SC an. Der Stürmer spielte seit September 2018 in Höhenberg, erzielte in 97 Pflichtspielen starke 42 Tore. „Ich hatte bei der Viktoria eine tolle Zeit. Wir sind gemeinsam aufgestiegen und haben viele Erfolge gefeiert. Ich wünsche der Viktoria für die Zukunft alles Gute“, sagte der Knipser zum Abschied.

Beim abstiegsgefährdeten Nachbarn freut man sich auf den Routinier. „Ich kenne Albert aus meiner Zeit bei Viktoria bestens und bin sehr froh, dass wir unsere Offensive mit diesem Transfer noch einmal verstärken können. Albert ist mit seiner ganzen Erfahrung eine Bereicherung und wird uns im Abstiegskampf entscheidend weiterhelfen“, sagte Sportvorstand Daniel Zillken (54). (bc/msw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.