2. Bundesliga Kurz vor Saisonstart – Das sind die Top-Teams: Alles Wichtige im Überblick

Die neue Saison der 2. Bundesliga steht unmittelbar vor der Tür. Als Vorschau gibt es hier die wichtigsten Infos zur kommenden Spielzeit.

Schalke weg, Werder weg – wer also soll den Hamburger SV auf seinem Weg zurück in die Bundesliga stoppen? Auf dem Papier ist vor dem Start der 2. Fußball-Bundesliga ab Freitag, 15. Juli 2022, alles klar. „Wir wollen aus dieser Liga raus!“, erklärte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt (40).

Doch auch die Liga-Neulinge um Arminia Bielefeld, Greuther Fürth oder der 1. FC Kaiserslautern haben da ein Wörtchen mitzureden. Die beiden erst genannten gelten als Absteiger aus der 1. Liga, ebenso wie der HSV, zu den Aufstiegskandidaten. 

Die 2. Bundesliga steht kurz vor dem Start der Saison 22/23

Dabei könnten sich auch HSV-Stadtrivale St. Pauli und der Club aus Nürnberg, wie bereits in der letzten Spielzeit, im oberen Tabellendrittel wiederfinden und um den Aufstieg mitspielen.

Alles zum Thema Hamburger SV

Die Aufsteiger aus Braunschweig, Magdeburg und Kaiserslautern wollen in der zweithöchsten deutschen Spielklasse ebenfalls Fuß fassen und einen direkten Wiederabstieg tunlichst vermeiden.

 „Die beste 2. Liga aller Zeiten“, wie die Vorsaison hofiert wurde, ist nach dem Abgang von Schalke und Werder auf Normalmaß gestutzt worden. Spannend wie in der vergangenen Spielzeit kann es aber dennoch werden.

Top-Teams verlieren einige der wichtigsten Stammspieler

Die Favoriten waren derweil auf dem Transfermarkt nicht untätig. Absteiger Arminia Bielefeld hat mit den Abgängen von Stefan Ortega (29, Manchester City), Patrick Wimmer (21, VfL Wolfsburg), Amos Pieper (24, Werder Bremen) und Cedric Brunner (28, Schalke 04) weitere wichtige Stammkräfte verloren.

Der zweite Absteiger aus Fürth verlor mit Jamie Leweling (21, Union Berlin), Jessic Ngankam (21, Hertha BSC Berlin) und Paul Seguin (27, Union Berlin) ebenfalls einige wichtige Leistungsträger.

Der Hamburger SV hat mit Josha Vagnoman (21, VfB Stuttgart) und Faride Alidou (20, Eintracht Frankfurt) die vielversprechendsten Talente abgeben müssen. Konnte sich aber unter anderem die Dienste von Keeper Matheo Raab (23, ehemals Kaiserslautern), Ransford Königsdörffer (20, ehemals Dynamo Dresden), Filip Bilbija (22, ehemals FC Ingolstadt) und dem 1,5 Millionen Euro teuren László Bénes (24, ehemals Borussia Mönchengladbach) sichern.

Neue Anstoßzeiten für die kommende Spielzeit der 2. Bundesliga

Alle Spiele der neuen Saison werden auch weiterhin vom Pay-TV-Sender Sky live ausgestrahlt. Die Top-Spiele am Samstagabend werden zudem im Free-TV bei Sport1 gezeigt.

Die drei Partien am frühen Samstagnachmittag starteten in der vergangenen Saison noch um 13.30 Uhr. Durch eine oft auftretende Überschneidung mit dem Start der 1. Bundesliga-Spiele, wurde eine Änderung vorgenommen. Die Nachmittagsspiele am Samstag finden nun bereits um 13 Uhr statt.

Startschuss der Saison ist der kommende Freitagabend (15. Juli 2022), an welchem die roten Teufel aus Kaiserslautern auf Hannover 96 treffen. Die Spielzeit 2022/2023 endet im nächsten Jahr am 28. Mai mit dem 34. Spieltag. (fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.