Auf Straße festgeklebt Wieder blockiert Demo in Köln den Verkehr – Feuerwehr steht vor einem Problem

FC weiter auf Euro-Kurs Uth und Modeste schießen Köln zum nächsten Fest

Anthony Modeste bejubelt sein Tor zum 2:1 gegen Arminia Bielefeld

Anthony Modeste brachte den FC am Samstag (23. April 2022) kurz vor der Pause gegen Bielefeld wieder in Führung.

Der Europa-Traum lebt. Der 1. FC Köln hat am 31. Spieltag mit 3:1 gegen Arminia Bielefeld gewonnen und ist somit weiter gut im Rennen um die europäischen Plätze.

Köln träumt weiter vom Euro-Fest – dank Uth und Modeste! Der FC machte am Samstag (23. April 2022) einen großen Schritt Richtung internationales Geschäft, festigte mit einem 3:1-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld Conference-League-Platz sieben.

Da die TSG Hoffenheim parallel 2:2 bei Eintracht Frankfurt spielte, beträgt der Vorsprung auf Platz acht nun drei Zähler. Steffen Baumgart (50) hat mit dem FC schon jetzt so viele Punkte gesammelt (49) wie Peter Stöger (56) in der kompletten Saison 2016/17.

Torjäger Anthony Modeste (34) sagt: „Wir haben noch drei Spiele, die müssen wir gewinnen. Dann sind wir dort, wo alle hinwollen.“ In Europa!

Alles zum Thema Mark Uth
  • „Haben Geschichte geschrieben“ FC stellt Derby-Bestmarke auf und setzt Europa-„Statement“
  • Derby-Sieger Fans bereiten FC-Helden Pyro-Empfang am Geißbockheim – Bus in Gladbach beschädigt
  • „Da hat er mir nicht gefallen“ FC-Star wird nach Baumgart-Gespräch zum Derby-Held
  • „Haben die Qualität nicht abgerufen“ FC-Offensive zeigt Reaktion nach Baumgarts Sturm-Kritik
  • Torjäger lädt zum Modeste-Fest Bleibt Tony für FC-Traum? Keller: „Fokus mit allen besprochen“
  • Mini-King beim FC-Training Papa Schindler zur U21 – eine Personalie bringt Baumgart ins Grübeln
  • „Geht mir auf den Sack“ Baumgart stachelt Uth an – FC-Star hat ganz besonderen Tor-Plan
  • FC weiter auf Euro-Kurs Uth und Modeste schießen Köln zum nächsten Fest
  • FC in der Einzelkritik Zwei Kölner ragen beim Sieg gegen Bielefeld heraus
  • FC-Stimmen Euro-Ansagen & Modeste-Geständnis: „Der Trainer war sauer“

Der Sieg gegen Abstiegskandidat Arminia war rasant. Köln erlebte einen Traumstart durch Mark Uth, der nach Vorlage von Hector aus Drehung heraus zum 1:0 traf (3.). Endlich! Es war sein erstes Rückrunden-Tor – hat sich Uth nach seinen zuletzt überragenden Leistungen auch redlich verdient.

Jonas Hector muss verletzt raus, Anthony Modeste antwortet

Doch mitten im Jubel ein folgenschwerer Zusammenprall: Hector krachte Kopf an Kopf mit Bielefelds Schöpf. Der FC-Kapitän musste mit Platzwunde in die Kabine, wurde dort neun Minuten behandelt und kehrte zunächst mit Turban ins Spiel zurück. Nach 29 Minuten ging es für Hector allerdings nicht mehr weiter, Jannes Horn übernahm die linke Abwehrbahn.

Und das Spiel im mit 50.000 Fans erneut ausverkauften Rhein-Energie-Stadion drohte kurz zu kippen: Kilian leistete sich einen Mega-Bock, verlor den Ball am eigenen Strafraum an Wimmer, dessen Flanke brachte Hübers unglücklich im eigenen Tor unter – ein Slapstick-Ausgleich (33.).

Kölns Antwort: Nach Vorarbeit von Uth nutzte Anthony Modeste seinen großzügigen Raum für Saison-Treffer Nummer 17 (43.). Inklusive speziellem Jubel. Neben dem Tor lag für den Franzosen eine Tüte bereit, daraus zog er eine Packung seines Kaffees und hielt sie in die Kameras. Ganz schön abgebrüht…

Die zweite Halbzeit war dann viel, viel Kampf. Bielefeld – mit Neu-Coach Marco Kostmann (56, wurde unter der Woche vom Torwarttrainer zum Chef befördert) – warf alles in die Waagschale, um zumindest einen Punkt für den Klassenerhalt mitzunehmen.

Joker Jan Thielmann macht alles klar für 1. FC Köln

Doch der FC hielt dagegen und konnte sich auf Marvin Schwäbe verlassen, der im Eins-gegen-eins mit Ince die Führung rettete (85.). Im Gegenzug machte Joker Jan Thielmann nach Konter-Querleger von Modeste mit seinem 3:1 die Heimspiel-Party klar (86.).

„Europapokal, Europapokal“ – die letzten Minuten und alles, was nach Abpfiff folgte, waren Euphorie pur. Da Freiburg und Leipzig im Pokal-Finale stehen, reicht Kölns Platz sieben bereits fürs internationale Geschäft.

Auf der Ehrenrunde gab es für die FC-Profis nicht nur Standing Ovations, sondern auch ein Jubel-Banner in der Südkurve. „Vier Derbys, null Niederlagen. Danke Jungs!“ Noch drei Schritte bis zum großen Traum.

Salih Özcan (24) kündigt an: „Der Weg ist noch nicht vorbei. Die nächsten Spiele werden hart, auch gegen Augsburg, die gegen den Abstieg kämpfen. Die werden alles reinwerfen. Wir schauen von Spiel zu Spiel und wenn wir weiter so spielen, dann dürfen wir schon auf etwas hoffen.“


1. FC Köln – Arminia Bielefeld 3:1

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz (ab 73. Ehizibue), Kilian, Hübers, Hector (29.) – Özcan, Skhiri – Ljubicic (ab 73. Thielmann), Uth (ab 88. Olesen), Kainz (ab 73. Schaub) – Modeste
Arminia Bielefeld: Ortega – Ramos, Pieper, Nilsson, Bello – Prietl, Vasiliadis – Wimmer, Schöpf (ab 86. Castro), Okugawa (ab 77. Hack) – Serra (ab 77. Ince)

Tore: 1:0 Uth (3.), 1:1 Hübers (33./ET), 2:1 Modeste (43.), 3:1 Thielmann (86.)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Den Liveticker zur Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld hier noch einmal nachlesen:

Schlusspfiff bei der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld

90.+2: Es gibt nochmal Ecke für den FC.

90.: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

88.: Beim FC kommt nun noch Olesen für Uth.

86.: Der FC kontert und besorgt die Entscheidung! Modeste treibt den Ball auf rechts nach vorne, in der Mitte waren zwei Bielefelder mit nach hinten gelaufen. Im Strafraum legt er dann quer auf Thielmann, der zum 3:1 trifft.

Tor für den 1. FC Köln

86.: Bei der Arminia kommt Castro für Schöpf.

85.: Da wäre es fast so weit gewesen. Plötzlich taucht Ince alleine vor Schwäbe auf. Der FC-Keeper macht sich aber ganz breit und verhindert den erneuten Ausgleich.

83.: Der FC hatte bisher genug Chancen, hier auf 3:1 zu stellen. So ist die Arminia zumindest ergebnistechnisch noch im Spiel.

80.: Modeste zieht am linken Strafraumeck den Freistoß für den FC. Ortege entschärft Uths Versuch zur Ecke.

78.: Die Arminia kontert nach einer FC-Ecke, Ince versucht sich direkt mal mit einem Schuss, zielt aber viel zu hoch.

77.: Doppelwechsel bei den Gästen: Okugawa und Serra haben Feierabend, Hack und Ince kommen rein.

73.: Dreifachwechsel beim FC: Ljubicic, Kainz und Schmitz verlassen den Platz, Thielmann, Schaub und Ehizibue sind neu dabei.

72.: Ljubicic fällt nach einem Zweikampf in die Bielefelder Bank und auf Arminia-Sportdirektor Samir Arabi. Die beiden geraten kurz aneinander, die Situation ist aber wieder geklärt.

69.: Uth verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung und hält Bello anschließend fest. Auch der 1:0-Torschütze sieht Gelb. Anschließend kann Schwäbe den Kopfball von Ramos gerade noch entschärfen.

67.: Öczan grätscht Ramos im Mittelfeld um und sieht Gelb. Da es seine fünfte war, wird er in der kommenden Woche in Augsburg fehlen.

65.: Der FC wird wieder gefährlicher, jetzt köpft Modeste den Ball nur knapp am Tor vorbei.

63.: Diesmal fungiert Uth als Flankengeber von links. In der Mitte steht Skhiri eigentlich goldrichtig, wird von Nilsson aber noch entscheidend gestört.

61.: Uth bekommt den Ball zentral vor dem Strafrraum, legt ihn sich auf den schwächeren Rechten. Wie bei Öczans Versuch landet der Ball im Nirgendwo.

58.: Bielefeld kann sich nun etwas in der FC-Hälfte festsetzen, die Kölner bekommen den Ball nicht geklärt. Wimmers Ecke ist gefährlich, aber am Ende gibt es Abstoß.

56.: Kainz mit Ramos an der Eckfahne im Zweikampf. Der FC-Profi hätte gerne eine Ecke gehabt, Stieler entscheidet aber auf Abstoß.

53.: Öczan versucht es mal aus gut 30 Metern, der Ball fliegt aber näher Richtung Stadiondach als Richtung Tor.

50.: Der FC versucht auf das dritte Tor zu spielen. Jannes Horn bringt den Ball aus dem Halbfeld rein, der Kopfball von Skhiri ist aber kein Problem für Ortega.

46.: Direkt eine gute Freistoßposition für die Arminia rund 20 Meter vor dem Tor. Der Österreicher setzt den Ball aber in die Mauer. Hübers bekam den Ball frontal ins Gesicht und liegt auf dem Boden. Für den Innenverteidiger geht es aber weiter.

46.: Auf beiden Seiten gab es keine Wechsel.

46.: Der FC stößt an und links nach rechts.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit bei der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld

Halbzeitfazit: Eine wilde erste Halbzeit in Müngersdorf. Uth brachte den FC bereits in der zweiten Minute in Führung, anschließend gab es viele Verletzungsunterbrechungen. Jonas Hector musste nach einem Kopfzusammenprall mit Schöpf für rund zehn Minuten in der Kabine behandelt werden und kehrte anschließend auf den Platz zurück. Nach rund 30 Minuten war für den Kapitän dann aber Schluss.

Kurz danach kam die Arminia zum Ausgleich, nachdem Kilian erst leichtsinnig gegen Wimmer den Ball verlor und Hübers in der Mitte unglücklich ins eigene Tor zum 1:1 traf. Kurz vor der Pause besorgte Modeste aber die erneute Führung für die Kölner. Insgesamt hat die Baumgart-Elf die Partie im Griff, muss nur die eigenen Fehler abstellen.

Halbzeit bei der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld

45.+2: Ljubicic wird von Skhiri im Rückraum gut bedient, der Österreicher verfehlt den Kasten von Ortega aber.

45.+1: Modeste steht kurz Kopf an Kopf mit Ramos nach einem Zweikampf, Stieler kann die Situation aber ruhig klären.

45.: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

43.: Modeste bekam eine Flanke an den langen Pfosten, tanzt einen Bielefelder kurz aus. Der Verteidiger fälschte den Schuss so ab, dass der Ball über Ortega ins lange Eck flog. Beim Jubel hob der Franzose eine Tüte an der Bande auf und holte eine Packung seines eigenen Kaffees raus.

Tor für den 1. FC Köln

39.: Diesmal macht der FC vorne viel Druck. Ljubicic schnappt sich den Ball fast an der Eckfahne von Schöpf, der Schlenzer des Kölners geht anschließend nur ganz knapp am langen Pfosten vorbei.

38.: Wimmer legt sich den Ball weit vor dem Strafraum gegen Hübers weit vor und lässt sich fallen. Völlig zu Recht sieht er die Gelbe Karte.

33.: Kilian verliert den Ball gegen Wimmer viel zu leichtsinnig am eigenen Strafraum. Der Österreicher gibt den Ball in die Mitte, wo Hübers die Kugel unglücklich ins eigene Tor befördert.

Tor für Arminia Bielefeld

32.: Uth zieht den Freistoß in der Nähe der Eckfahne sofort auf den Kasten. Der Ball küsst aber nur die Latte.

32.: Kilian startet mal durch, Arminia-Stürmer Serra folgt ihm bis zur Bielefelder Grundlinie und kann ihn nur mit Foul stoppen. Serra sieht dafür ebenfalls Gelb.

30.: Pieper grätscht Modeste mit hoher Intensität von hinten um und sieht berechtigt die Gelbe Karte.

29.: Für Jonas Hector geht es nun aber doch nicht mehr weiter, der Kapitän muss runter. Für ihn kommt Jannes Horn auf den Platz.

28.: Uth bringt den Freistoß von links aus rund 40 Metern in den Strafraum, in der Mitte verpasst Skhiri nur ganz knapp.

27.: Ramos rennt Kainz von hinten einfach über den Haufen und hat Glück, dass er mit einer mündlichen Verwarnung davon kommt.

24.: Hector mit einem langen Ball auf Uth, der im Zweikampf mit Nilsson fällt. Aber es war wohl eher ein unglücklicher Zusammenprall der beiden, als ein Foul des Bielefelders.

21.: Modeste bedient Uth im Rückraum, sein Versuch fliegt aber über den Kasten.

19.: Hübers verteidigt ganz stark gegen Schöpf und zieht am Ende sogar noch das Stürmerfoul.

17.: Das war eine wilde Anfangsphase: Der FC ging durch Uth früh in Führung, anschließend gab es viele Verletzungsunterbrechungen. Jonas Hector verpasste rund zehn Minuten, weil er in der Kabine am Kopf behandelt werden musste.

14.: Jetzt liegt Özcan, nach einem Zweikampf mit Vasiliadis. Unterdessen steht Jonas Hector mit Turban wieder auf dem Platz.

12.: Nächste Verletzungsunterbrechung. Modeste bleibt nach einem Luftduell mit Pieper liegen, ist unglücklich gefallen, nachdem der Bielefelder den Buckel gemacht hat. Der Franzose kann aber weitermachen.

11.: Der FC spielt somit seit einigen Minuten in Unterzahl. Schmitz ist so lange auf die linke Seite gegangen. Ljibicic gibt den Aushilfs-Rechtsverteidiger.

8.: Steffen Baumgart lief kurz nach dem Zusammenprall zu Hector auf den Platz. Der Linksverteidiger hatte seinem Trainer aber wohl sofort gesagt, dass er weiter machen könne. In der Kabine wird er wahrscheinlich kurz getackert.

7.: Hector ging vorerst in die Kabine, Schöpf wurde neben dem Platz weiter behandelt, spielt mittlerweile wieder mit. Noch ist unklar, ob Hector nochmal aus der Kabine kommt.

4.: Unterbrechung: Hector und Schöpf prallten im FC-Strafraum mit den Köpfen aneinander, beide blieben liegen. Das medizinische Personal eilte sofort herbei, der FC-Kapitän blutete stark am Kopf, konnte den Platz aber selber verlassen.

3.: Ortega faustete den zweiten Ball aus dem Strafraum, der FC bekam die Kugel aber wieder. Uth bekam den Ball im Strafraum, drehte sich und schoss zum 1:0 im Fallen ins lange Eck.

Tor für den 1. FC Köln

2.: Erster FC-Freistoß aus dem Halbfeld, der Ball von Kainz findet aber keinen Kölner.

1.: Bielefeld stößt an und spielt von links nach rechts.

Anpfiff bei der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld

15.25 Uhr: Der FC läuft heute am eigens ausgerufenen Nachhaltigkeitsspieltag mit dem Slogan „Lebe nachhaltig!“ auf der Brust auf.

15.20 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist heute Tobias Stieler. Unter der Leitung des Hamburgers hat der FC in der Bundesliga noch kein Heimspiel gewonnen.

15.15 Uhr: Kostmann sagte vor dem Spiel: „Ich erwarte volle Attacke, volles Haus, volle Power in Köln! Das ist eine wunderbare Situation, um uns selbst zu zeigen, was wir können.“

15.10 Uhr: Die Arminia hat unter der Woche Trainer Frank Kramer entlassen. Für ihn übernimmt der bisherige Torwart-Trainer Marco Kostmann.

15.05 Uhr: Der FC hat die beiden Ex-Spieler Marcel Risse (jetzt Viktoria Köln) und Thomas Kessler (jetzt Lizenzspielerleiter beim FC) auf dem Rasen verabschiedet. Risse spielte sieben Jahre beim FC, Kessler stand 20 Jahre beim FC unter Vertrag.

14.59 Uhr: Mit dieser Elf gehen die Gäste aus Bielefeld in die Partie: Ortega – Ramos, Pieper, Nilsson, Bello – Prietl, Vasiliadis – Wimmer, Schöpf, Okugawa – Serra

14.54 Uhr: FC-Trainer Steffen Baumgart sagte vor der Partie bei Sky zum Wechsel in der Startelf: „Easy hat es in den letzten Wochen sehr gut gemacht, da hatten wir mehr Raum, gerade auch in Gladbach. Jetzt glauben wir, dass wir weniger Raum haben und deshalb wird Benno die Position übernehmen, weil er es die ganze Saison auch sehr gut gemacht hat. Wir gehen aber davon aus, dass Benno so nach 60 oder 70 Minuten auch nicht mehr kann und dann wird es Easy wieder sein.“

14.47 Uhr: Auf der FC-Bank sitzen vorerst Timo Horn, Jannes Horn, Ehizibue, Jeff Chabot, Mathias Olesen, Ondrej Duda, Louis Schaub, Tim Lemperle und Jan Thielmann.

14.41 Uhr: Das FC-System bleibt das gleich. Schmitz ist neu in der Viererkette mit Jonas Hector, Luca Kilian und Timo Hübers vor Torwart Marvin Schwäbe. Davor sollen Özcan und Skhiri für Ordnung sorgen. Hinter Stürmer Anthony Modeste spielen Dejan Ljubicic, Mark Uth und Florian Kainz.

14.36 Uhr: Im Vergleich zum 3:1-Derby-Sieg wechselt Steffen Baumgart in der Startelf nur einmal. Benno Schmitz feiert nach überstandener Verletzung sein Startelf-Comeback. Kingsley Ehizibue muss dafür auf der Bank Platz nehmen.

14.30 Uhr: Die FC-Aufstellung ist da: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Hübers, Hector – Özcan, Skhiri – Ljubicic, Uth, Kainz – Modeste

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.