+++ AKTUELL +++ EM steht still Alle Public Viewings und Events in Köln abgesagt – auch Gänsehaut-Termin betroffen

+++ AKTUELL +++ EM steht still Alle Public Viewings und Events in Köln abgesagt – auch Gänsehaut-Termin betroffen

„Der Trainer hat immer gute Ideen“FC-Joker Uth sticht erneut – und nimmt Blitz-Auswechslung mit Humor

Mark Uth und Kingsley Schindler jubeln für den 1. FC Köln

Kingsley Schindler (l.) und Mark Uth jubeln über den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich des 1. FC Köln beim VfL Wolfsburg. Der FC gewann das Spiel am Dienstagabend (14. Dezember 2021) am Ende mit 3:2.

Mark Uth erzielte beim 3:2-Sieg des 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg sein zweites Joker-Tor in Folge. Nach dem Erfolg konnte der Stürmer auch darüber lachen, dass Steffen Baumgart ihn erst ein- und dann wieder auswechselte.

von Jürgen Kemper (kem)Martin Zenge (mze)

Er kam, sah und traf! Mark Uth (30) war gerade einmal 74 Sekunden auf dem Platz, da stand der Joker des 1. FC Köln schon goldrichtig. Der Porzer erzielte am Dienstagabend (14. Dezember 2021) beim 3:2-Sieg in Wolfsburg den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich und leitete damit die Wende zum ersten Auswärtssieg ein.

„Es ist natürlich schön, reinzukommen und der Mannschaft helfen zu können“, sagte Mark Uth nach seinem rund 20-minütigen Auftritt. Nach seinem Derby-Treffer gegen Borussia Mönchengladbach (4:1) war es für den Angreifer das zweite Joker-Tor in Serie. Die Partien gegen Arminia Bielefeld (1:1) und den FC Augsburg (0:2) hatte er krankheitsbedingt verpasst.

In der Autostadt kam er nun erneut von der Bank und lieferte sofort ab, staubte Kingsley Schindlers (28) tolle Vorarbeit per Brust zu seinem dritten Saisontor ab. „Wir sind nach den Rückständen weiter drangeblieben. Wir glauben immer an uns, auch wenn wir zurückliegen. Ich glaube, wir sind schon sehr, sehr häufig zurückgekommen. Und heute haben wir uns dann noch mit dem 3:2 belohnt“, sagte Uth nach Schlusspfiff.

Alles zum Thema Mark Uth

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Mark Uth nimmt Auswechslung durch Steffen Baumgart mit Humor

Da konnte er auch darüber lachen, dass Trainer Steffen Baumgart (49) ihn nach der Einwechslung in der 71. Minute kurz vor Schluss wieder vom Platz nahm. Eigentlich die Höchststrafe für jeden Fußballer.

„Nein, ich war krank, habe vorher nur zwei Tage mittrainiert. Es war ja nur ein Zeit-Wechsel – manchmal verstehe ich das auch nicht. Aber der Trainer hat immer gute Ideen“, sagte Uth mit einem Grinsen.

Im letzten Spiel vor der Winterpause gegen den VfB Stuttgart (Sonntag, 17.30 Uhr, DAZN und im Liveticker auf EXPRESS.de) will er dann nach Möglichkeit wieder von Anfang an mit dabei sein. „Da müssen wir jetzt schauen unter der Woche, wie ich mich fühle. Aber ich hoffe, dass ich genauso helfen kann wie heute, wenn ich spiele“, so der Torschütze.