Highlight-DoppelpackFC-Frauen im Pokal vor Sky-Premiere – Rekordversuch im Kölner Stadion

Der 1. FC Köln geht in der Frauen-Bundesliga auf Rekordjagd! Das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt findet im Rhein-Energie-Stadion statt und soll für eine neue Bestmarke sorgen.

Rekordjagd im Abstiegskampf! Der 1. FC Köln setzt im Tabellenkeller der Frauen-Bundesliga auf die ganz große Kulisse: Zum ersten Mal soll die Auswahl von Trainer Sascha Glass (50) die ganz große Bühne bekommen und im Rhein-Energie-Stadion auflaufen. Das machte der FC am Montagmorgen (27. Februar 2023) offiziell.

Gegen Eintracht Frankfurt ziehen die FC-Frauen aus dem Franz-Kremer-Stadion nach Müngersdorf um. Für das Spiel des 18. Spieltags am 23. April peilt der Klub dann direkt den in dieser Saison aufgestellten Deutschland-Rekord für ein Bundesliga-Spiel an. Der liegt aktuell bei 23.200 Fans – beteiligt war auch dabei Eintracht Frankfurt, beim Eröffnungsspiel der aktuellen Saison gegen den FC Bayern.

1. FC Köln hofft auf Fan-Rekord im Rhein-Energie-Stadion

„Wo sonst!? – Zesamme zum Rekord“, betitelte der FC in seiner Mitteilung am Montag den Anlauf Richtung Bestmarke. „Wir wollen für den deutschen Frauenfußball ein Ausrufezeichen in die Sportwelt senden. Wir hoffen, dass die Sportstadt Köln, dass die ganze Region, alle Fußballfans und Sportinteressierte uns dabei unterstützen“, sagte die Sportliche Leiterin Nicole Bender (40).

Alles zum Thema Sky

„Dieses Spiel im Rhein-Energie-Stadion ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Professionalisierung des FC-Frauenfußballs“, so Bender weiter. Vize-Präsident Carsten Wettich erklärte: „Wir sagen das nicht oft, aber an diesem Tag geht es um mehr als die drei Punkte.“

Die Nummer 1 am Rhein, Europa auffressen und Co.

Die besten Choreografien des 1. FC Köln aus dem Jahr 2022

1/7

Schon am Dienstag (28. Februar) startet ab 10 Uhr der Kartenverkauf. Der Verein teilte mit, dass er „bewusst in die Offensive“ gehe, um den Rekord zu brechen. Geplant seien viele Aktionen, um für die Partie zu werben. Den ersten Werbeclip sehen Sie im Video oben. Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Eigenwerbung will der FC dann auch am Dienstagabend (18 Uhr) betreiben, wenn im Sportpark Höhenberg das Viertelfinale im DFB-Pokal gegen Titelverteidiger und Seriensieger VfL Wolfsburg ansteht. Erstmals wird dann ein Spiel der FC-Frauen live bei Sky zu sehen sein. Dafür ziehen die Kölnerinnen extra auf die andere Rheinseite um, wo deutlich bessere Bedingungen für eine angemessene TV-Übertragung herrschen.

Geschäftsführer Christian Keller (44) versprach mit Blick auf den Rekord-Versuch gegen Frankfurt: „Wir werden alle erforderlichen Ressourcen bereitstellen, um dieses Spiel zum historischen Erfolg zu machen. Das Spiel wird in Organisation, Vermarktung und Ablauf einem Männer-Bundesligaspiel gleichen. Wir wollen das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt in den Geschichtsbüchern des deutschen Profifußballs verewigen.“ (bc)