+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

Auswärts-Fluch hält anFC-Frauen beim Jahres-Auftakt in Essen ohne Chance

Beke Sterner trifft in der Frauen-Bundesliga für die SGS Essen gegen den 1. FC Köln.

Ohne Chance in Essen: Die Frauen des 1. FC Köln haben auswärts erneut keine Punkte geholt, hier trifft Beke Sterner zum 2:0 für die SGS.

Die Frauen des 1. FC Köln können ihren Auswärts-Fluch weiterhin nicht brechen: Zum Jahres-Auftakt in der Bundesliga setzte es bei der SGS Essen ein sattes 0:4.

Neues Jahr, alte Probleme: Der 1. FC Köln hat am Freitagabend (3. Februar) das Frauenfußball-Jahr eröffnet – der Auswärts-Fluch aus 2022 hält aber auch 2023 an. Bei Tabellennachbar SGS Essen verpasste das Team von Trainer Sascha Glass (50) auch im sechsten Spiel die ersten Punkte in der Fremde, ging am Ende sogar mit 0:4 unter.

An der Essener Hafenstraße war schon zur Pause klar, dass es für Köln nur schwer etwas zu holen geben würde: Die SGS lag mit 2:0 vorne, hatte schon früh im Spiel mit einem Lattentreffer das erste Ausrufezeichen gesetzt. Zweifel ließ Essen auch nach dem Seitenwechsel nicht aufkommen.

1. FC Köln: In der Frauen-Bundesliga auswärts weiter punktlos

FC-Keeperin Jasmin Pal hatte zunächst noch Glück, dass Vivien Endemann die Kugel in der siebten Minute nur an den Querbalken donnerte. In der 29. und 40. Minute war sie dann aber machtlos, als Ramona Maier und Beke Sterner die Gastgeberinnen auf Kurs brachten. Maier traf eiskalt im Eins-gegen-eins, Sterner war nach einem Freistoß zur Stelle und vollendete aus kurzer Distanz.

Alles zum Thema Fußball-Frauen

Sascha Glass brachte zur Pause frische Kräfte bei einem Doppelwechsel, der allerdings komplett verpuffte. Essen blieb überlegen und gefährlich, traf auch auf der anderen Seite die Latte und machte es in der 64. Minute erneut besser: Endemann hatte zwischen der unsortierten FC-Abwehr zu viel Platz und traf routiniert zum 3:0.

Auch in der Endphase des Spiels kannte Essen keine Gnade, Katharina Piljic erzielte zu Beginn der Schlussviertelstunde sogar noch das 4:0 und bescherte dem FC damit die höchste Saisonniederlage neben den beiden 0:4-Niederlagen gegen die Top-Teams Bayern und Wolfsburg

Für Köln endet die Hinrunde mit einem Dämpfer und dem Abrutschten auf Rang neun, am kommenden Wochenende geht es zum Start in die zweite Serie außerdem erneut auswärts zur Sache: Am Sonntag (12. Februar, 16 Uhr) steht das Gastspiel bei der TSG Hoffenheim an. (bc)