Tünn gibt Einblicke in Profi-Zeit Toni Schumacher: „Vor dem Spiel ein Glas Rotwein“

Tuenn_Anekdoten (1)

Stiftungsmitglied Toni Schumacher hatte Spaß mit den Teilnehmern des Projekts  „Fußballfans im Training“.

Köln – Einsatz am Geißbockheim für Ex-FC-Vizepräsident Toni Schumacher (65). Die Klub-Ikone war bei einer Gesprächsrunde im Rahmen des Stiftungsprojekts „Fußballfans im Training“ zu Gast.

Dieses soll den übergewichtigen Teilnehmern unter professioneller Anleitung eines FC-Trainers eine gesündere Lebenseinstellung vermitteln.

Toni Schumacher: „Mussten Schwarzwälder Kirsch essen“

Dabei plauderte der Tünn aus dem Nähkästchen, verriet rund um das Thema Ernährung einige Geschichten aus seiner aktiven Zeit...

Alles zum Thema Toni Schumacher
  • FC-Fans mit Choreo-Hattrick Viel Promi-Unterstützung – Schmähgesänge für Schmadtke
  • „Haben zwei Zehner geholt“ FC-Präsident Wolf über Chef-Suche, Sommer-Abgänge & Geißbockheim-Lösung
  • Tünn-Aus in Köln FC-Legende Schumacher gibt sein letztes Amt ab
  • Horn wieder für Schwäbe im Tor Diese Keeper standen schon für den FC zwischen den Pfosten – die Chronik
  • „Nur, wenn es gegen Bayern ging“ Toni Schumachers irre 200-Mark-Wetten gegen Breitner & Co.
  • Köln heiß auf EURO 2024 Deshalb kickt Philipp Lahm in Poldis Wohnzimmer
  • „Geht in Köln sehr schnell – das Träumen“ Toni Schumacher über die Erfolgswelle des 1. FC Köln
  • Mit über 40 noch im Tor? Toni Schumacher über Manuel Neuer und die Saison des 1. FC Köln 
  • Mutiger Sprung in die Tiefe Toni Schumacher löst Wette in Kölner Freibad ein
  • Sven Pistor Kult-Moderator setzt beim 1. FC Köln auf den neuen Trainer

Schumacher: „Unter Tschik Cajkovski gab es vor dem Spiel ein Glas Rotwein mit zwei Eigelb drin. Er hat gesagt: »Müssen Sie trinken, kriegen sie flachen Schuss.«“

Eine zweite Anekdote: „Bei einem anderen Trainer musste man Schwarzwälder Kirsch essen – wegen der Kohlenhydrate. Man musste im Spiel ja viel rennen.“

Lesen Sie hier: 1. FC Köln: Jonas Hector zurück im Training – Lasse Sobiech fällt vorerst aus

Toni Schumacher steht um fünf Uhr auf

Nach dem Spiel sei man auch mal zu McDonalds gefahren. „Früher war das nicht so streng wie heute“, sagte Schumacher. Pierre Littbarski (59) habe bei der Nationalmannschaft „immer einen Koffer Süßigkeiten“ dabei gehabt. „Aber guckt mal, wie dünn der geblieben ist.“

Der Tünn selbst steht für seine Fitness jeden Morgen um fünf Uhr auf und geht mit seiner Frau Jasmin eine Stunde am Rhein spazieren. (mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.