+++ AKTUELL +++ „Täter ist auf der Flucht“ Polizei im Großeinsatz: Gewalttat in Flüchtlingsunterkunft – Wachmann tot

+++ AKTUELL +++ „Täter ist auf der Flucht“ Polizei im Großeinsatz: Gewalttat in Flüchtlingsunterkunft – Wachmann tot

Ex-FC-Manager Andreas RettigDiese Stars holte der neue DFB-Geschäftsführer nach Köln

1/10

Neuer Geschäftsführer Sport beim DFB ist Ex-FC-Manager Andreas Rettig. In der Bildergalerie von EXPRESS.de siehst du die Spieler, der er zwischen 2002 und 2006 nach Köln geholt hat.

von Julian Meiser (jm)

Andreas Rettig (60) ist seit 15. September 2023 neuer Geschäftsführer Sport beim DFB. Er ist der Nachfolger von Oliver Bierhoff (55), dessen Vertrag bei der Nationalmannschaft nach dem Vorrunden-Aus in Katar im Dezember 2022 aufgelöst worden war.

Rettig, gebürtig aus Leverkusen, bringt ordentlich Erfahung mit. Neben anderen Funktionärs-Stationen war er zwischen 2002 und Dezember 2005 Manager beim 1. FC Köln – und machte mit dem Klub einiges durch. Welche Spieler er in die Domstadt holte, siehst du in der Bildergalerie oben.

1. FC Köln: Diese Fußballer machte Andreas Rettig zu Geißböcken

Andreas Rettig übernahm am 21. März 2002 beim 1. FC Köln die Rolle des Sportlichen Leiters. Damit kam ihm die Aufgabe zu, Verträge auszuhandeln, Spieler zu verpflichten und zu verkaufen. Zuvor hatte er diese Tätigkeit knapp vier Jahre beim SC Freiburg ausgeübt.

Alles zum Thema DFB

Rettigs Köln-Aufenthalt war von Höhen und Tiefen geprägt. Der FC pendelte zwischen Bundesliga und 2. Bundesliga. Während seiner Zeit beim FC wurde die Mannschaft von insgesamt sechs unterschiedlichen Trainern gecoacht: Friedhelm Funkel, Jos Luhukay, Marcel Koller, Huub Stevens und Uwe Rapolder.

Dreieinhalb Jahre stand Rettig im Dienste des 1. FC Köln, dann nahm er seinen Hut. Nach der Heimspielniederlage am 17. Dezember 2005 gegen Arminia Bielefeld (Endstand 2:3) entschloss sich der Manager, seinen Aufgaben abzugeben. Am Tag danach entließ der 1. FC Köln seinen Trainer: Uwe Rapolder. Am Ende der Spielzeit 2005/2006 musste der FC mal wieder den Gang in die 2. Bundesliga antreten. Der Wiederaufstieg gelang dem FC erst im Frühjahr 2008.

Für Rettig ging es nach einem halben Jahr Pause im Sommer 2006 als Manager beim FC Augsburg weiter. Dort blieb er sechs Jahre. Zum 1. Januar 2013 wurde Rettig Geschäftsführer bei der DFL, im September 2015 folgte ein Engagement als kaufmännischer Geschäftsführer des FC St. Pauli. In Hamburg blieb er – in unterschiedlichen Funktionen – bis 2019. Zuletzt war Andreas Rettig Vorsitzender der Geschäftsführung bei Viktoria Köln.