FC-Trainingslager Coach Baumgart streicht zwei Köln-Profis aus dem Aufgebot

Steffen Baumgart (1. FC Köln) leitet eine Lauftest-Einheit beim 1. FC Köln.

Steffen Baumgart (hier beim Training am 15. Juli 2021) hat die ersten Personalentscheidungen beim 1. FC Köln getroffen.

Der 1. FC Köln reist am Freitag ins Trainingslager nach Donaueschingen. Der Kader ist zu groß für Steffen Baumgart. Der neue FC-Trainer hat deshalb die ersten Personalentscheidungen getroffen und ein Duo von der Reiseliste gestrichen.

Köln. Die Casting-Zeit beim 1. FC Köln ist vorbei! Alle Profis – bis auf die beiden EM-Fahrer Ondrej Duda (26) Louis Schaub (26) – haben in den vergangenen beiden Wochen die Chance bekommen, sich Steffen Baumgart (49) zu zeigen. Der neue FC-Trainer hatte bereits zu Beginn der Vorbereitung betont, dass der Kader aktuell zu groß ist. Um im Trainingslager in Donaueschingen (16. Juli bis 25. Juli) einen geregelten Trainingsbetrieb zu haben, setzte Baumgart am Tag vor der Abreise erstmals den Rotstift an und strich ein Duo von der Reiseliste.

Steffen Baumgart streicht beim 1. FC Köln Vincent Koziello und Niklas Hauptmann

Neben den Verletzten Sava Cestic (20/Muskelverletzung), Justin Diehl (16/Bänderverletzung), Jannes Horn (24/Hüft-OP) und Georg Strauch (20/Knie-OP) müssen auch Niklas Hauptmann (25) und Vincent Koziello (25) zu Hause bleiben. Das entschied Trainer Steffen Baumgart nach Einzelgesprächen am Donnerstagnachmittag. 

Jorge Mere, Marvin Obuz und Vincent Koziello absolvieren einen Lauftest beim 1. FC Köln.

Vincent Koziello (r.) absolvierte am 15. Juli noch einen Lauftest mit Jorge Meré und Marvin Obuz. Der Franzose reist aber nicht mit ins Trainingslager des 1. FC Köln.

Die beiden sind freigestellt, um sich auf Klubsuche zu begeben. Solange werden sie mit der U21 trainieren.

EXPRESS erwischte Hauptmann am Donnerstagmorgen vor der offiziellen Bekanntgabe. Der Sohn von FC-Legende Ralf Hauptmann (52), der während des Trainings zum Parkplatz schlenderte, wusste zu diesem Zeitpunkt noch nichts von seiner Ausbootung. „Ich bin dabei, ich habe nur einen Arzttermin“, sagte er auf Rückfrage.  

Gleiches gilt für Koziello, den EXPRESS am Mittwoch am Geißbockheim traf. Auch der kleine Franzose war optimistisch, dass er dabei sein würde, erfuhr dann ebenfalls am Donnerstag im persönlichen Gespräch mit dem Trainer, dass er gestrichen wurde. „Es war klar, dass es auch unschöne Entscheidungen geben wird, die nicht allen Parteien gefallen. Das ist immer hart, aber es gilt nun mal das Leistungsprinzip“, sagt der Sportliche Leiter Thoms Kessler (35).

Hauptmann (Vertrag bis 2023) und Koziello (2022) waren nach ihren Leihstationen ohnehin kaum Chancen auf eine FC-Zukunft eingeräumt worden. Nun haben die beiden ausreichend Zeit ihre Zukunft zu klären.

Der FC wird indes am Freitag nach Freiburg fliegen, da die Bahn aufgrund der Wetter-Kapriolen keinen geregelten Ablauf garantieren konnte. Der FC-Tross fliegt zunächst nach Freiburg, von dort geht es dann mit dem Bus weiter nach Donaueschingen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.