Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Cordoba-Vertrag läuft aus Schnappt sich Schmadtke den FC-Stürmer noch einmal?

Neuer Inhalt (2)

Jhon Cordoba im Duell mit Wolfsburgs Marcel Tisserand

Köln – Das wäre ein Transfer-Hammer!

Der VfL Wolfsburg soll über eine Verpflichtung von FC-Stürmer Jhon Cordoba (27) nachdenken. Das berichten die „Wolfsburger Nachrichten“.

Jörg Schmadtke machte Jhon Cordoba zum Rekord-Transfer des 1. FC Köln

Damit würde sich VfL-Manager Jörg Schmadtke (56) den Kolumbianer bereits zum zweiten Mal schnappen. 2017 hatte er Cordoba für 17 Millionen Euro aus Mainz ans Geißbockheim geholt und damit zum Kölner Rekord-Einkauf gemacht.

Neuer Inhalt (2)

Jörg Schmadtke war von 2013 bis 2017 Sportchef des 1. FC Köln. Seit Juni 2018 führt er die Geschäfte des VfL Wolfsburg.

Der Durchbruch beim FC gelang dem Angreifer allerdings erst weit nach Schmadtkes Abschied. In der vergangenen Saison zählte Cordoba mit 13 Treffern zu den besten Stürmern der Bundesliga.

Wout Weghorst denkt über Wechsel nach

Drei Tore mehr schoss Wolfsburgs Wout Weghorst (27), der nun offen über einen Abschied nachdenkt. Auch der Niederländer ist ein wuchtiger Typ, Cordoba würde als möglicher Ersatz durchaus ins Profil passen.

Der FC will seinen Angreifer, dessen Vertrag nur noch eine Saison läuft, allerdings behalten und hat ihm ein Angebot zur vorzeitigen Verlängerung unterbreitet.

Horst Heldt will Jhon Cordoba halten

Sportchef Horst Heldt (50) zum EXPRESS: „Es gibt aber keinen Zeitdruck, wir sind in guten Gesprächen mit seinem Berater. Es gibt drei Möglichkeiten: Vertragsverlängerung, ihn behalten mit einer Restlaufzeit von einem Jahr oder einen Verkauf. Aktuell fokussieren wir uns auf das erste Szenario. Wir haben ihm dabei nicht die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt, er muss sich sofort entscheiden. Er wird sich seine Gedanken machen, das mit seinem Berater besprechen und uns zu gegebener Zeit Feedback geben.“

Wer Cordoba verpflichten will, muss mindestens 15 Millionen Euro auf den Tisch legen (hier lesen Sie mehr). Unter dieser Summe wird Heldt kaum ins Grübeln geraten. Spätestens bei einem Angebot ab 20 Millionen Euro dürfte der Abgang klar sein. 

Horst Heldt: „Bei jedem Spieler gibt es eine Schmerzgrenze“

Heldt erklärt: „Bei Transfers muss man immer flexibel sein. Wenn jemand fünf Millionen für Jhon bietet, antworte ich darauf erst gar nicht (lacht). Bei jedem Spieler gibt es eine Schmerzgrenze. Wir sind Aufsteiger, wir müssen uns mit allem beschäftigten, alles andere wäre fahrlässig. Doch unsere Bestrebungen sind, dass wir Jhon behalten wollen.“

Hier lesen Sie mehr: Nachwuchscoach Markus Daun wechselt vom 1. FC Köln zu Bayer Leverkusen

Aktuell urlaubt Cordoba, an dem auch Klubs aus anderen Top-Ligen interessiert sind, mit seiner Familie in Spanien. Dort dürfte er sich auch mit seinem Berater Christian Wein (41) treffen. Der Ex-Hockeyspieler lebt in Barcelona.

Wolfsburg musste Cordobas Qualitäten in der abgelaufenen Saison am eigenen Leib erfahren: Bei Kölns 3:1-Sieg in der Rückrunde traf er doppelt.

FC-Boss Alexander Wehrle zum EXPRESS: „Jörg hat sich bei mir noch nicht gemeldet. Ich freue mich aber immer, wenn er anruft.“ (mze/jk)