1. FC Köln verliert Saisonabschluss Vor 500 Fans: Eigentor rettet den Bonner SC

Neuer Inhalt (2)

Unglücksrabe: Robert Voloder traf am 5. Juni 2021 in Bonn ins eigene Netz.

Bonn – Ein bitterer Schlusspunkt einer ansonsten so tollen Spielzeit für die U21 des 1. FC Köln. Die Mannschaft von Mark Zimmermann verlor am 5. Juni beim Nachbarn Bonner SC mit 0:1, beendet die Saison aber auf einem hervorragenden fünften Platz. Am 42. Spieltag der Regionalliga West wirkten beide Teams aber mit den Kräften am Ende.

  • 500 Fans durften in den Bonner Sportpark Nord
  • 1. FC Köln bleibt auf Platz 5 in der Regionalliga
  • Bonner SC hat Klassenerhalt sicher

500 Zuschauer im Bonner Sportpark Nord

Zum Abschluss noch einmal Zuschauer: Nach einer Spielzeit voller Geisterspiele konnten sich auch die Spieler des Bonner SC und der U21 des 1. FC Köln im Nordstadion freuen. 500 Fans waren zugelassen und das Spiel war selbstredend ausverkauft.

Alles zum Thema Bonner SC
  • Abgang bei der U21 FC-Verteidiger verabschiedet sich nach Belgien
  • „Ziel kann nur Wiederaufstieg sein“ Ex-FC-Profi heuert bei Regionalliga-Absteiger an
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • Zwei Spieltage vor Saisonende Panik in der Regionalliga: Auch Rot-Weiss Essen feuert den Trainer
  • Mitten im Abstiegskampf Bonner SC feuert Trainer von Ahlen – eine Stunde später bei Fortuna Köln vorgestellt
  • „Bedauern die Entscheidung sehr“ Wegen Sturmwarnung: Fortuna Köln muss Derby absagen
  • Rückkehrer trifft erneut U21 feiert Kölner Derby-Sieg – Novum bei den FC-Frauen
  • Stürmer wechselt zum Nachbar-Klub Viktoria Köln im Wechsel-Rausch: Bunjaku findet neuen Verein
  • Start-Pleiten für FC-Talente Sané-Bruder trifft gegen U19 – Ex-Paulianer debütiert für U21
  • Bombenfund Regionalligist Rot-Weiss Essen muss Geschäftsstelle evakuieren

Viel zu sehen bekamen die Anhänger allerdings nicht, die Partie war relativ chancenarm, während für den Bonner SC sportlich der Klassenerhalt feststand, sollte sich auch am fünften Platz für die Gäste nichts mehr ändern.

Robert Voloder trifft ins Tor des 1. FC Köln

Vor allem einer dürfte sich aber an dem Abschluss geärgert haben: Verteidiger Robert Voloder war der unfreiwillige Schütze des einzigen Tores. Dario Schumacher hatte in den Kölner Strafraum geflankt, Daniel Somuah hatte verpasst und Voloder traf unglücklich ins eigene Netz.

Danach fehlte den Kölnern die Kraft, sich nach fünf Spielen ohne Niederlage gegen die Pleite beim Drittletzten der Regionalliga zu stemmen. Nun geht es für die Mannschaft in den wohlverdienten Urlaub, der ein oder andere wird in der neuen Saison im Profiteam von Steffen Baumgart seine Chance für den Bundesliga-Kader suchen.

Klassenerhalt! Jubelszenen beim Bonner SC

Jubelszenen dagegen bei den Bonner und ihren Fans: Weil Homberg in Ahlen verlor, blieb der Sportclub Drittletzter und ist damit aller Sorgen ledig. Obwohl Borussia Dortmund II gegen einige Spielwertungen Einspruch erhoben hat, können die Bundesstädter nicht mehr absteigen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.