Drama in Köln Läufer beim Halb-Marathon kollabiert und reanimiert

FC-Sturm Kein neues Cordoba-Angebot – Mamba vor Wechsel, Hack soll folgen

Neuer Inhalt (2)

Jhon Cordoba beim Training am Geißbockheim. Bleibt er Kölner?

Köln – Stürmische Fragen beim 1. FC Köln: Wie sieht der Angriff in der neuen Bundesliga-Saison aus?

Während Sportboss Horst Heldt (50) bei Paderborns Streli Mamba (26) offenbar der Durchbruch gelungen ist, ist es um die Zukunft von Star-Torjäger Jhon Cordoba (27) erstaunlich ruhig geworden. Auch zwei Wochen vor dem Liga-Start ist völlig offen, ob Trainer Markus Gisdol (51) weiter auf seine offensive Lebensversicherung setzen kann!

Trainings-Aus für Jhon Cordoba 

Alles zum Thema Jhon Cordoba

Im Training am Donnerstag erlebten die FC-Verantwortlichen zunächst mal einen Schreckmoment, als sich Cordoba an die Leiste fasste und die Einheit abbrechen musste. Glücklicherweise gab er schnell Entwarnung: „Alles okay, es ist nichts Ernstes.“

Neuer Inhalt (2)

Horst Heldt und Markus Gisdol sehen, wie Jhon Cordoba vom Platz geht.

Denn angesichts des HSV-Abgangs von Simon Terodde (32), der Verletzung von Anthony Modeste (32, weiterhin kein Mannschaftstraining) und der Probleme auf dem Transfermarkt ist der Kolumbianer als einziger verbliebener Stoßstürmer für den FC aktuell nicht zu ersetzen.

Noch keine Entscheidung über Jhon Cordobas Zukunft

Umso problematischer, dass Cordobas Zukunft noch immer nicht geklärt ist! Sportboss Horst Heldt (50) kämpft seit Monaten um eine Vertragsverlängerung – doch eine Entscheidung bis zum Saisonstart ist nicht in Sicht. Cordobas Kontrakt läuft bis 2021, Kölns erstes Angebot hat der Angreifer bereits vor mehr als einem Monat abgelehnt. EXPRESS erfuhr: Bis heute hat ihm der FC keine neue Offerte unterbreitet.

Neuer Inhalt (2)

FC-Trainer Markus Gisdol würde Jhon Cordoba gerne behalten.

Sportboss Heldt zögert – weil er weiß, dass er gewaltig draufpacken muss, um die Vorstellungen des 27-Jährigen zu erfüllen, der wenig überraschend in die Gehaltsklasse von Top-Verdiener Modeste aufsteigen möchte, den er leistungstechnisch längst verdrängt hat.

Jhon Cordoba: Vertragsverlängerung oder Wechsel

Und jetzt? Das Cordoba-Lager strebt eine langfristige Entscheidung in dieser Transfer-Periode an: Entweder der Stürmer verlängert oder er geht! Heldt, den ein ablösefreier Abgang im kommenden Sommer natürlich auch schmerzen würde, und Christian Wein (41) sprechen über beide Varianten. Der Cordoba-Berater zum EXPRESS: „Natürlich ist Jhon weiterhin offen für eine Verlängerung, wenn ein gutes Angebot kommt. Sonst hätte er schon längst gesagt, dass er weg will.“

Fakt ist auch: Es erkundigen sich zwar viele Vereine nach Cordobas Situation, doch die Interessenten tun sich mit konkreten Zahlen ebenfalls schwer.

Lässt der SC Paderborn Streli Mamba ziehen?

Am Geißbockheim ist allen bewusst, dass die Offensive selbst bei einem Cordoba-Verbleib noch kräftig verstärkt werden muss. Im Ringen um Streli Mamba hatte es am Dienstagabend ein Treffen zwischen Heldt und Paderborns Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth (41) gegeben (EXPRESS berichtete exklusiv). Dort platzierte der FC-Manager eine letzte Offerte für den schnellen Angreifer und stockte das bisherige, abgelehnte Angebot noch einmal leicht auf.

Neuer Inhalt (2)

Wenn es nach den FC-Verantwortlichen geht, trägt Paderborns Streli Mamba künftig den Geißbock auf der Brust.

Die Paderborner baten erneut um Bedenkzeit, wollten sich bis Donnerstag entscheiden.

Das Ergebnis: Daumen hoch für einen Transfer! Beide Parteien haben sich nach zähem Poker auf eine Ablöse geeinigt. Daher kann es bei Mamba jetzt ganz schnell gehen. Schon am Freitag könnte der schnelle Angreifer einen Vertrag am Geißbockheim unterschreiben.

Robin Hack mit Duo des 1. FC Köln bei U21-Nationalmannschaft

Bei Robin Hack (22) muss sich der FC noch bis nächste Woche gedulden, schließlich weilt der Nürnberger wie die Kölner Ismail Jakobs (21) und Salih Özcan (22) bei der U21-Nationalmannschaft.

Doch unmittelbar danach könnte Hack am Geißbockheim aufschlagen. Nachem der 22-Jährige schon längst seinen dringenden Wechselwunsch signalisiert hat, hat Nürnberg mittlerweile in Patrick Schmidt (Heidenheim) Ersatz für den Angreifer gefunden, sodass ein Transfer des U21-Nationalspielers immer näher rückt.

Neuer Inhalt (2)

Seine letzte Partie für Nürnberg? Robin Hack spielte am Samstag eine Halbzeit lang im Test gegen Türkgücü München.

Klappt der Transfer, wäre Hack eine Option für die Kölner Schaltstelle auf der „Zehn“ vor den beiden Abräumern Jonas Hector (30) und Ellyes Skhiri (25). Dort wusste Elvis Rexhbecaj (22) in den Testspielen nicht wirklich zu überzeugen.

1. FC Köln mit Interesse an Silvére Ganvoula?

Am Donnerstag kam noch ein weiterer interessanter Name auf den Markt: Silvére Ganvoula (24), Sturmtank des VfL Bochum. Eine erste lose FC-Anfrage an den Revier-Klub verlief im Sande, die Forderung von mehr als vier Millionen Euro ist für Köln derzeit nicht zu stemmen.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Neuer Inhalt (2)

Silvére Ganvoula (l.) im Testspiel-Zweikampf mit Kölns Jorge Meré 

Allerdings könnte der 1,91 Meter große Kongolese, der in der abgelaufenen Spielzeit in 28 Einsätzen auf 13 Tore und sechs Vorlagen kam, noch einmal interessant werden, wenn doch ein hochkarätiges Angebot für Cordoba reinflattern sollte.

Denn der Kolumbianer ist nicht nur offen für eine Vertragsverlängerung, sondern auch für einen Neustart bei einem anderen Klub. Berater Wein: „Ich denke, dass in den nächsten Wochen etwas passieren muss und passieren wird.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.