Regionalliga West FC-U21 gegen Defensiv-Bollwerk torlos  – Fortuna hält Kontakt zur Spitze

Die U21 des 1. FC Köln bildet einen Spielerkreis.

Die U21 des 1. FC Köln, hier am 22. Januar 2022 im Spiel gegen Oberhausen, blieb gegen den SC Wiedenbrück ohne Treffer.

Keine Tore im Heimspiel der U21 des 1. FC Köln gegen den SC Wiedenbrück in der Regionalliga West. Die Kölner von Trainer Mark Zimmermann fanden gegen das Defensiv-Bollwerk kein Durchkommen.

Nullnummer für die U21 des 1. FC Köln in der Regionalliga West. Gegen Tabellennachbar SC Wiedenbrück reichte es am Samstag (5. Februar 2022) nur zu einem 0:0. Der FC hatte zwar mehr Spielanteile, konnte die massive Defensive der Gäste aber kaum einmal knacken.

Gegen eine der besten Defensivreihen der Liga (erst 16 Gegentore) fand die FC-Offensive, mit 46 Treffern die ligaweit zweitbeste, bis zuletzt kein Durchkommen, obwohl sich weite Teile des Spiels in der gegnerischen Halbzeit abspielten. Auch Tim Lemperle und Marvin Obuz (beide 20), die beide in der Startelf standen, konnten den Kölner Angriff nicht entscheidend beleben.

1. FC Köln: U21 bleibt gegen Wiedenbrück torlos

Schon in der ersten Halbzeit arbeitete sich die Kölner U21 an den defensiv extrem gut sortierten Ostwestfalen ab, die mit einer Fünferkette die Räume eng machten und kaum eine Annäherung an den Strafraum zuließen. Weil der FC vorne zwar harmlos blieb, defensiv aber ebenfalls alles im Griff hatte, verliefen die ersten 45 Minuten nahezu komplett ohne Torgefahr.

Alles zum Thema Fortuna Köln
  • Packung beim Schlusslicht Fortuna Köln baut Horror-Start aus – Viktoria landet Heim-Coup
  • Zwillingsbruder von FC-Profi im Tor Auftakt-Klatsche für Kölns U21 – Ex-FC-Talent ärgert Fortuna
  • Mit nur 51 Jahren Früherer Kölner Zweitliga-Profi Frank Klemmer unerwartet verstorben
  • Dritter Todesfall in kurzer Zeit Fortuna Köln trauert um Noel Campbell (†72) – Ire schrieb Bundesliga-Geschichte
  • Bekannt aus Profifußball Nach „The Biggest Loser”: Ex-Köln-Zeugwart gelingt nächster Coup
  • Finale im Mittelrheinpokal Viktoria löst DFB-Pokal-Ticket: Eiskalte „Schäl Sick“-Elf bestraft Fortuna im Derby
  • Finaltag der Amateure Mammut-Programm im Überblick – Kölner Derby ist Highlight
  • Halber Kader liegt flach Vor Kölner Stadtderby: Viktoria mit Sorgen vor Pokalfinale gegen Fortuna
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • 1. FC Köln Sieg im letzten Heimspiel – U21 macht Punkterekord in der Regionalliga perfekt

Kaum anders gestaltete sich auch der zweite Durchgang bei bestem Fußballwetter im Franz-Kremer-Stadion. Die Talente des 1. FC Köln drückten auf die Führung, setzten sich immer wieder in der Wiedenbrücker Hälfte fest. Chancen blieben allerdings Mangelware für die Auswahl von Coach Mark Zimmermann (47).

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

So bleibt die Kölner U21 mit jetzt 40 Punkten Siebter in der Regionalliga West, Wiedenbrück liegt als Sechster einen Punkt davor. Weiter geht es nächsten Samstag (12. Februar, 14 Uhr) mit einer der kürzesten Auswärtsfahrten der Saison. Dann bittet der Bonner SC im Sportpark Nord zum rheinischen Duell.

Fortuna Köln gewinnt bei Jahres-Auftakt auswärts

Nach langer Wartezeit durfte zeitgleich auch Fortuna Köln in der Regionalliga West endlich wieder auf den Rasen, wenn auch auf ungewohnten Kunstrasen. Die ersten drei Partien des Jahres waren jeweils abgesagt worden, zunächst wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Ahlen, dann wegen des Corona-Ausbruchs bei den Südstädtern.

Bei Abstiegskandidat SV Straelen zeigte das Team von Trainer Alexander Ende (42) aber keinerlei Anlaufschwierigkeiten und schob sich durch einen glanzlosen 2:0-Sieg gleich wieder an die Spitzenplätze heran. Als Vierter bleiben die Kölner weiter mitten im Aufstiegsrennen. Spitzenreiter Rot-Weiss Essen liegt mit fünf Punkten Vorsprung auf Rang eins, hat aber auch schon ein Spiel mehr absolviert.

Nach einer halben Stunde erzielte Torjäger Sascha Marquet per Kopf nach einer Ecke die Führung, eine Viertelstunde vor dem Ende sorgte Ex-FC-Talent Stipe Batarilo-Cerdic für das vorentscheidende 2:0, das Fortuna die drei Punkte sicherte. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.