Wegen Gastgeber Katar Bericht: FIFA will Start der Winter-WM 2022 verschieben

„Roda der härteste Test“ Baumgarts Generalproben-Duelle beim 1. FC Köln

Trainer Steffen Baumgart beim Training des 1.FC Köln vor dem Testspiel gegen Roda Kerkrade.

Steffen Baumgart, Trainer des 1.FC Köln, beim Training am 30. Juli 2021 vor dem Testspiel gegen Roda Kerkrade.

Der 1. FC Köln eine Woche vor dem Pflichtspielstart im DFB-Pokal. Am Samstag (31. Juli 2021) kommt es zur Generalprobe gegen Roda Kerkrade. EXPRESS schlüsselt die Duelle auf den einzelnen Positionen auf.

Köln. „Das wird unser härtester Test.“ Steffen Baumgart (49), Trainer von Fußball-Bundesligist 1. FC Köln, will beim Duell mit dem niederländischen Zweitligisten Roda Kerkrade (Samstag, 15.30 Uhr, Franz-Kremer-Stadion) noch einmal letzte Aufschlüsse vor dem Pflichtspielstart am kommenden Sonntag (8. August) im Pokal bei Carl-Zeiss-Jena ziehen.

Im letzten Test schmilzt der Kader dabei erstmals zusammen. „Jeder soll noch einmal Spielzeit bekommen“, sagt Baumgart. „Wir haben 22 Mann dabei, jede Position ist doppelt besetzt.“

Die Duelle um die Plätze beim 1. FC Köln

EXPRESS schlüsselt die Duelle auf:

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • Nach Modestes FC-Aus Königstransfer, Tony-Nachfolger, Klub-Juwel – das ist Baumgarts Sturm-„Kollektiv“
  • FC-Wechsel fix Liebes-Botschaft zum Abschied: So erklärt Modeste sein Köln-Aus
  • Medizincheck läuft schon Nächster Schritt beim Modeste-Transfer – Baumgart mit Wut-Rede
  • Stimmen zum FC-Start So reagieren die Köln-Profis auf Modestes Abgang: „Reisende soll man nicht aufhalten“
  • Montag Medizincheck FC mit dem BVB einig – das sagen Baumgart und Keller zum Wechsel
  • „Habe nicht überzeugt“ Kilian über seinen Bank-Start, Opas Schalke-Tipps und seine FC-Zukunft
  • „Will meinen Job behalten“ Baumgart erwartet schweren FC-Start und formuliert sein Saison-Ziel
  • Nach geplatztem Bröndby-Wechsel Hier kehrt Andersson ins FC-Training zurück
  • „Das geht zu weit“ Baumgart nimmt Chabot in Schutz – FC-Trainer sieht offenes Rennen um Abwehr-Plätze  
  • „Stinkbesoffen gespielt“ Baumgart mit Alkohol-Beichte und irrer Konzert-Wette bei Inas Nacht

Im Tor wechseln sich Timo Horn und Marvin Schwäbe ab. Auf der rechten Abwehrseite sind die beiden Kingsleys Ehizibue und Schindler eingeplant. Jorge Meré wird mit Rafael Czichos spielen, dann werden Timo Hübers und erstmals auch Dejan Lubjicic als Innenverteidiger zum Einsatz kommen. Links startet Benno Schmitz, dahinter wartet Noah Katterbach, der gestern nochmal mit zusätzlichen Sprints an seiner Fitness arbeitete.

1. FC Köln mit Mark Uth und Ondrej Duda als Regisseure

Im zentralen Mittelfeld dürfte Ellyes Skhiri beginnen, später kommt Salih Özcan zum Einsatz, Kapitän Jonas Hector wird in der Raute links agieren und durch Tomas Ostrak ersetzt werden. Rechts gilt das gleiche für den Österreicher Florian Kainz und Landsmann Louis Schaub. Auf der „10“ wechseln sich indes Ondrej Duda und Neuzugang Mark Uth ab.

Im Sturm sollen Anthony Modeste und Sebastian Andersson beginnen, dahinter warten die Eigengewächse Tim Lemperle und Jan Thielmann, um noch einmal Werbung in eigener Sache zu betreiben.

Keine Perspektive mehr für Dimitrios Limnios beim 1. FC Köln?

„Den jungen Spielern werden wir in der U19 und in der U21 Spielpraxis geben“, sagt Baumgart über Jens Castrop und Philipp Wydra (U19) sowie, Meiko Sponsel und Marvin Obuz werden in einem internen Test der U21 dabei sein. Das gilt auch für den Griechen Dimitrios Limnios, der keine Perspektive mehr beim FC haben dürfte. Baumgart: „Die Gespräche mit denen, mit denen wir nicht mehr planen, führe ich. Ich bin schon dabei, werde das aber zuerst ihnen mitteilen, ehe das öffentlich wird.“

Am Samstag gilt aber erstmal die Konzentration auf seine ausgewählten Spieler, von denen die meisten auch im 20er-Kader im DFB-Pokal sein werden. „Die Jungs sind in einem guten körperlichen Zustand. Wir sind auf Jena gut vorbereitet“, glaubt Baumgart, der bislang eine weiße Weste in den Testspielen hat. „Das wird der härteste Test für uns, wir werden sehen, wie weit wir wirklich sind. Die Holländer werden kampfstark sein und uns hoch anlaufen. Wir wollen das, was wir uns erarbeitet haben, umsetzen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.