Ex-FC-Routinier auf Klubsuche Paderborn fällt Entscheidung bei Testspieler Christian Clemens 

Christian Clemens im Training der U21 des 1. FC Köln

Christian Clemens (hier am 6. Juli 2021) hielt sich zuletzt bei der U21 des 1. FC Köln fit. 

Christian Clemens ist weiter auf Job-Suche. Der Ex-Spieler des 1. FC Köln findet keinen neuen Verein. Der SC Paderborn hat nun Abstand von einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers genommen.

Köln. Es ist still geworden um Christian Clemens (30). Der Routinier ist seit dem Sommer vertragslos und findet partout keinen neuen Klub. Nach dem Ende seiner FC-Ära und einem sechsmonatigen Abstecher zum Zweitligisten Darmstadt 98 ist „Chrille“ auf der verzweifelten Suche nach einer neuen Aufgabe.

Während Kumpel Marco Höger (31), mit dem er sich im Sommer bei der U21 des 1. FC Köln fit gehalten hatte, mittlerweile mit Waldhof Mannheim einen neuen Verein gefunden hat, werden die Optionen für Clemens weniger. Denn ein Engagement beim SC Paderborn, Ex-Klub von Trainer Steffen Baumgart (49), hat sich nun auch zerschlagen.

SC Paderborn verzichtet auf Verpflichtung von Christian Clemens

Denn nach einer Trainingswoche inklusive Testspieleinsatz verzichtet der Zweitligist auf eine Verpflichtung des Mittelfeldspielers. „Wir haben viele Optionen in der Offensive und keine Verletzten. Die Mischung ist entscheidend. Es geht auch darum, Raum für die Entwicklung der jungen Spieler zu lassen, selbst wenn das kurzfristig manchmal zu Lasten unserer Effektivität gehen kann. Talente zu fördern, ist Teil unseres Betriebskonzeptes“, erklärt Paderborns Sportchef Fabian Wohlgemuth.

Alles zum Thema SC Paderborn
  • 2. Liga live Aufsteiger Kaiserslautern verpasst Tabellenspitze – Trainer Dirk Schuster zuvor mit klarer Ansage
  • Vertrag beim 1. FC Köln aufgelöst Personal-Überraschung: Ex-Co-Trainer heuert bei Zweitligisten an
  • DFB-Pokal Neue TV-Regelung gilt ab sofort – Sender und Termine im Überblick
  • Königsblauer Traum-Treffer Schalkes Zalazar schießt sich in die Bundesliga-Rekordliste
  • Fortuna Düsseldorf Nach Arbeitssieg gegen Darmstadt – F95-Boss Allofs will Ex-Klub Schützenhilfe leisten
  • FC-Pressekonferenz Baumgart vor Mega-Chance gegen Wolfsburg: „Hätte niemand so erahnen können“
  • FC mit Horror-Bilanz Kölns einziger Augsburg-Schreck nur Zuschauer
  • 2. Bundesliga live Riesen-Chance für Nürnberg – letzter Strohhalm für Aue
  • Vor Spiel beim 1. FC Köln Bundesliga-Ikone plötzlich Fan von Arminia Bielefeld
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Coach Stöger bei Sky, Bayern-Boss Kahn stellt sich im „Doppelpass“

Pech für Clemens, der damit weiter suchen muss. In Darmstadt absolvierte er in der Rückrunde der vergangenen Saison unter Ex-FC-Trainer Markus Anfang (47) lediglich fünf Zweitliga-Spiele von Anfang an. In insgesamt 14 Begegnungen gelangen ihm immerhin ein Tor und vier Vorlagen für Darmstadt. Offenbar zu wenig für ein längerfristiges Engagement bei den „Lilien“. Nachdem nun auch Konkurrent Paderborn abgewunken hat, dürfte die Tür für den verdienten FC-Spieler (150 Spiele) in der 2. Liga zu sein.

Neben Clemens ist auch ein weiterer FC-Routinier seit Sommer ohne Vertrag. Dominic Maroh (34) ist nach seinem Abschied vom Skandal-Klub KFC Uerdingen ebenfalls auf Jobsuche.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.