Sichtschutz kommt weg FC-Fans dürfen zum Training ans Geißbockheim zurück

Vor dem Geißbockheim stehen die Sichtschutzzäune

Der 1. FC Köln darf seinen Sichtschutz am Geißbockheim in Absprache mit dem Gesundheitsamt abbauen. Das Bild entstand am 2. September 2021.

Der 1. FC Köln darf in Absprache mit dem Gesundheitsamt die Zäune am Trainingsplatz eins abbauen. Damit dürfen Fans das erste Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder am Geißbockheim beim Training zuschauen.

Köln. Beim ersten Heimspiel gegen Hertha BSC am 15. August 2021 in dieser Saison durften erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder tausende Fans des 1. FC Köln ins Rhein-Energie-Stadion. Am Trainingsplatz am Geißbockheim standen aber noch immer Zäune – bis jetzt.

Denn wie der FC am Montagabend (6. September 2021) mitteilte, werden die Zäune am Trainingsplatz eins, die aufgestellt wurden um Menschenansammlungen zu vermeiden, abgebaut. Heißt: Erstmals seit Beginn der Pandemie darf der FC Trainingsgäste wieder direkt am Geißbockheim begrüßen.

1. FC Köln darf Sichtschutz am Geißbockheim abbauen

In Absprache mit dem Gesundheitsamt Köln dürfe man die Zäune nun in dieser Woche abbauen. Zuletzt hatten Fans lediglich die Möglichkeit, mit Ticket im Franz-Kremer-Stadion eine ausgewählte Einheit zu sehen.

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle freut sich, dass der FC seine Fans wieder vor dem Geißbockheim begrüßen kann: „Der tägliche Kontakt zu unseren Fans ist das, was das Geißbockheim und den gesamten RheinEnergieSportpark auszeichnet. Es ist schön, dass das wieder möglich ist.“

Alexander Wehrle: „Impfen als Schlüssel zurück in eine neue Normalität mit Corona“

Allerdings appelliert er gleichzeitig auch weiter zur Vorsicht: „Trotzdem müssen wir weiterhin verantwortungsvoll mit der Situation umgehen. Großes Kompliment an unsere Fans, die wir in den letzten Wochen bei den öffentlichen Trainingseinheiten und bei den ersten Spielen mit Zuschauern im Rhein-Energie-Stadion so erlebt haben. Einerseits gilt es, Abstand zu halten. Andererseits setzen wir auf das Impfen als Schlüssel zurück in eine neue Normalität mit Corona.“

Zudem besteht für FC-Fans bald die nächste Chance sich impfen zu lassen: Beim Heimspiel gegen Leipzig am 18. September 2021 wird der FC wie schon gegen Hertha BSC in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln vor dem Stadion ein Impfangebot schaffen. (tsc/ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.