Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

FC-Personal Zwei Stammspieler setzen aus – Meré zurück

Neuer Inhalt (2)

Noah Katterbach kann aktuell nicht mit der Mannschaft trainieren.

Donaueschingen – Ein Rückkehrer und reichlich Problemfälle beim Training am Dienstagmorgen!

Die gute Nachricht: Jorge Meré (22) kehrte ins Mannschaftstraining zurück, nachdem er zuletzt wegen einer Muskelverhärtung vier Tage pausiert hatte. Der Spanier erhöht damit den Konkurrenzdruck, will sich zurück in die Innenverteidigung kämpfen.

Noah Katterbach griff sich an den Oberschenkel

Sorgen muss sich der FC dagegen um Noah Katterbach (19). Das Eigengewächs konnte nicht am Teamtraining teilnehmen, arbeitete stattdessen mit Reha-Coach Leif Frach (32). Der Linksverteidiger unterbrach seine Übungen aber immer wieder und fasste sich an den hinteren rechten Oberschenkel – auch ein Physio stieß dazu.

Alles zum Thema Noah Katterbach
  • FC-Zeugnis Teil I Zwei Einsen und eine Fünf – diese Noten verdiente sich die Kölner Defensive
  • „Alles andere als ein Selbstläufer“ So schlugen sich Kölns Leih-Profis – kommt Castrop frühzeitig zurück?
  • Özcan-Transfer reicht nicht Weitere FC-Stars Kandidaten für Abgang – wie viele Millionen Köln noch sparen muss
  • Höchststrafe gegen Zürich Katterbach in Basel aus der Spur – im Winter zurück beim 1. FC Köln?
  • Big Points beim Verfolger FC-Eigengewächs schießt deutsche U21 Richtung EM
  • Vom FC nach Basel verliehen Katterbach: „Ich hatte das Gefühl, in Köln zu stagnieren“
  • Bittere Nachricht für FC-Leihgabe 3:0-Sieg reicht nicht: Katterbach-Coach in Basel entlassen
  • Ex-FC-Juwel trifft für Basel „Kopfballungeheuer“ Noah Katterbach sendet Liebesgrüße
  • Startelf-Einstand für Ex-FC-Profi Vorlage und Sieg: Katterbach glänzt bei Basel-Debüt
  • „Ging sportlich nicht weiter“ Kessler mit Klartext zu Katterbach – FC lässt sich Option offen
Neuer Inhalt (2)

Noah Katterbach kann aktuell nicht mit der Mannschaft trainieren.

Natürlich Pech für den Träger der Fritz-Walter-Medaille in Gold, der derzeit gegen Jannes Horn (23) seinen Platz in der FC-Startelf verteidigen will.

Jhon Cordoba humpelte vom Platz

Zudem gab es einige Wehwehchen: Jhon Cordoba (27) unterbrach minutenlang die Einheit, humpelte, ließ sich aber nicht behandeln. Nachdem ihn Co-Trainer Frank Kaspari (49) noch einmal motiviert hatte, versuchte er es die letzten Minuten wieder auf dem Rasen mit leichten Oberschenkelproblemen. Am Nachmittag fehlte der Torjäger dann ganz, der FC trainierte ohne Stürmer.

„Das ist bei beiden nichts Wildes“, gab FC-Doc Paul Klein (53) aber Entwarnung bezüglich Cordoba und Katterbach. 

Neuer Inhalt (2)

Jhon Cordoba, vergangene Saison mit 13 Treffern erfolgreichster FC-Stürmer, hat nur noch ein Jahr Vertrag.

Am Vormittag schien es auch Ismail Jakobs (21) erwischt zu haben, minutenlang wurde er auf dem Rasen behandelt, dann aber Aufatmen beim Flügelspieler: Der Linksaußen konnte wieder angreifen. Erst nach der Einheit ließ sich Jannes Horn behandeln, auch bei dem Rückkehrer aus Hannover schmerzte der Oberschenkel.

1. FC Köln: Timo Horn im großen EXPRESS-Interview

Markus Gisdol trainiert den Überfall

Das harte Training hinterlässt seine Spuren, aber alles in allem bleibt der FC von schlimmeren Verletzungen verschont – abgesehen von Anthony Modeste (32), dessen Rückkehr ungewiss ist. Modeste ist inzwischen wieder in Köln, trainiert individuell und soll erneut zu Behandlungen nach Augsburg reisen.

In Donaueschingen ist das warme Wetter einem bewölkten Himmel gewichen, der Platz ist allerdings nach wie vor in einem Top-Zustand. Optimale Bedingungen für Trainer Markus Gisdol (51), der am Dienstagvormittag überfallartige Angriffe nach Balleroberungen üben ließ.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

„Wir wollen unser Abwehrverhalten trainieren – und damit verbunden Ballgewinne, um dann gegen unsortierte Gegner schnell vor das Tor zu kommen. Für diese Umschaltbewegungen wollen wir Mechanismen entwickeln, dazu den Spielaufbau und die Spielfortsetzung über die Mittellinie hinaus“, hatte Gisdol bereits angekündigt – und lässt nun genau das üben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.