Bis 2022 Rewe bleibt Sponsor, zahlt 6,5 Millionen Euro und FC winkt Europa-Prämie

Neuer Inhalt (3)

Die FC-Führung mit Werner Wolf, Lionel Souque und Carsten Wettich beim Geisterspiel in Mönchengladbach

Köln – Gut, wenn man sich auf Partner verlassen kann. Das gilt im Fall des 1. FC Köln vor allem für Hauptsponsor REWE. Mitten in der Corona-Krise gibt der Handelskonzern nun ein Bekenntnis ab, verlängert den Vertrag mit dem Klub erst einmal für ein Jahr bis zum Juli 2022.

„Das ist für uns eine frohe Nachricht und eine wichtige Botschaft“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle (45). „Unsere langjährige Partnerschaft ist von großem Vertrauen und Verlässlichkeit geprägt. Die REWE Group ist ein Partner, mit dem uns viel mehr verbindet als eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Wir engagieren uns gesellschaftlich für gemeinsame Werte wie aktuell in der Corona-Krise mit der Unterstützung für die Kölner Tafeln. Und wir finden immer wieder kreative Ansätze für gemeinsame Kampagnen. Die vorzeitige Verlängerung unserer Zusammenarbeit in einer für die gesamte Gesellschaft, darunter auch den Profi-Fußball, äußerst schwierigen Zeit ist ein starkes Signal, über das wir uns sehr freuen.“

REWE zahlt rund 6,5 Mio Euro

Eine Vorab-Zahlung soll es nach EXPRESS-Informationen nicht gegeben haben, aber in der ungewissen Zukunft mit weiter wegbrechenden Zuschauereinnahmen  werden die Zahlungen der Partner immer wichtiger. REWE soll dem Vernehmen nach rund 6,5 Millionen Euro für den Platz auf der Brust bezahlen.

Alles zum Thema Rewe

Aber dabei muss es nicht bleiben. Der Betrag ist nach Tabellenplätzen gestaffelt – und für Europa gibt es 1 Millionen Euro extra!

REWE-Boss Souque ist leidenschaftlicher FC-Fan

Seit 2007 ist der langjährige Partner nun an der Seite des Fußball-Klubs, erst unter Vorstandschef Alain Caparros (63) nun auch mit dessen Nachfolger Lionel Souque (48).

 Der Franzose ist ein leidenschaftlicher FC-Fan, sitzt dem Beirat vor, ist bei nahezu allen Spielen dabei und auch oft bei Spielen der Jugend zu sehen. Kaum eine Entscheidung, bei dem nicht auch Souques Rat gefragt ist.

Souque: „REWE steht auch in schwierigen Zeiten zum 1. FC Köln“

Zur Verlängerung sagt Souque, der den FC auch bei den Geisterspielen im Stadion anfeuerte: „Wir bei der REWE Group haben in den vergangenen 13 Jahren auch in den schwierigsten Momenten zum 1. FC Köln gestanden. In der aktuellen herausfordernden Situation tragen wir als Hauptsponsor einmal mehr dazu bei, dem Verein eine verlässliche Perspektive und Sicherheit für die zukünftigen Planungen zu geben. Die sportliche Entwicklung der jüngsten Vergangenheit – von den Jugendmannschaften bis zu den Profis – haben allen Fans gezeigt: unser FC ist auf einem guten Weg. Und wir bei der REWE wollen, dass dieser Weg weitergeht.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.