UEFA-Strafe nach Nizza-Krawallen FC-Entscheidung über CAS-Einspruch gefallen

Zwei FC-Siege Fan-Rückkehr & Weltmeister-Debüt: So lief Kölns Doppel-Test

Neuer Inhalt (1)

Ron-Robert Zieler spielt erstmals für die FC-Profis.

Köln – Ein kleiner Schritt zurück in die Normalität: Der 1. FC Köln hat einen Doppel-Sieg am Test-Samstag gefeiert – und zwar vor Fans!

Nach einem lockeren 5:0 gegen Deutz tat sich die Gisdol-Elf beim 2:1 gegen Blau-Weiß Lohne deutlich schwerer.

Horst Heldt freut sich über Fan-Rückkehr

200 Mitglieder durften die Partien gegen die beiden Oberligisten im Franz-Kremer-Stadion live verfolgen, natürlich mit Masken. Es waren die ersten FC-Spiele mit Zuschauern seit dem 6. März. Damals gewann Köln mit 2:1 beim SC Paderborn. Nach 162 Tagen ein erster Hoffnungsschimmer!

Alles zum Thema Ismail Jakobs
Neuer Inhalt (2)

Der FC spielte endlich wieder vor Fans.

„Es ist schön, dass ein kleiner, feiner Kreis wieder dabei ist“, freute sich FC-Stadionsprecher Michael Trippel (66) über die Rückkehr der Kölner Anhänger.

FC-Sportboss Horst Heldt (50) ergänzte: „Die Menschen machen das sehr diszipliniert, das ist sehr angenehm. Ich wüsste nicht, was dagegen spricht, unter freiem Himmel Zuschauer zuzulassen.“

Zwei Test-Siege für den 1. FC Köln

Die glücklichen Fans, die ein Ticket ergattern konnten, erlebten zwei Siege ihres Teams und das Debüt von Weltmeister Ron-Robert Zieler (31) im FC-Trikot.

Der kölsche Rückkehrer sah aus seinem Kasten ein zähes Spiel seiner Vorderleute und durfte sich dabei auch nicht über eine weiße Weste freuen. Der FC lief gegen Lohne durch Sebastiaan Bornauws Eigentor (18.) nämlich einem Rückstand hinterher, ehe Marvin Obuz (34.) und Christian Clemens (39.) das Spiel zugunsten des FC drehten.

Zwei weitere FC-Talente debütieren

Neben Zieler feierten auch die U19-Talente Meiko Sponsel (18) und Jacob Jansen (18) ihr Debüt für die FC-Profis.

Deutlich souveräner als das 2:1 gegen den niedersächsischen Oberligisten war zuvor der erste Test des Tages gegen den Stadtrivalen Deutz 05.

Neuer Inhalt (2)

Elvis Rexhbecaj (2.v.l.) und Ismail Jakobs (2.v.r.) brachten den 1. FC Köln gegen Deutz früh mit 2:0 in Führung.

Gegen sichtlich überforderte Gäste sorgten Elvis Rexhbecaj (9.) und Ismail Jakobs (12.) früh für klare Verhältnisse.

Noch vor der Pause traf Jan Thielmann, der in ungewohnter Rolle als einzige Sturmspitze auflief, per traumhaften Fallrückzieher zum 3:0. Der Höhepunkt des Nachmittags! Sportboss Heldt: „Wenn man zweimal aufs Tor zuläuft und nicht trifft, dann aber einen Fallrückzieher macht, ist das kein schlechter Werdegang.“ 

Markus Gisdol lobt Deutz-Keeper

Nach der Pause spielte der Bundesligist seinen Stiefel runter und schoss das standesgemäße Ergebnis raus. Kapitän Jonas Hector traf per Kopf zum 4:0 (55.) und der eingewechselte Robert Voloder schweißte aus der zweiten Reihe zum 5:0 ein (70.).

Neuer Inhalt (2)

Jan Thielmann traf mit einem Fallrückzieher zum 3:0 gegen Deutz.

Dabei verhinderte Deutz-Torwart Maurice Nguyen ein noch größeres Schützenfest. Der Keeper hielt gleich mehrfach sensationell gegen Jakobs, Thielmann & Co. und holte sich dafür bei seiner Auswechslung ein Sonderlob von FC-Trainer Markus Gisdol (50) ab. Heldt war insgesamt zufrieden: „Wir haben das sehr gut gemacht, haben zu null gespielt und jeder hat sich angeboten.“

Kleine Randnotiz: Der FC spielte erstmals in seinen neuen Auswärtstrikots, die wegen der eingearbeiteten Skyline samt Moschee heftige Diskussionen auslösten.

So spielte der 1. FC Köln

FC gegen Deutz: T. Horn – Schmitz, Cestic, Czichos, J. Horn – Höger, Hector – Kainz, Rexhbecaj, Jakobs (61. Voloder) – Thielmann
Tore: 1:0 Rexhbecaj (9.), 2:0 Jakobs (12.), 3:0 Thielmann (43.), 4:0 Hector (55.), 5:0 Voloder (70.)

FC gegen Lohne: Zieler – Ehizibue, Bornauw, Meré (ab 69. Sponsel), Katterbach – Skhiri, Castrop (85, J. Jansen) – Clemens (46. Voloder), Drexler, Obuz – Cordoba
Tore: 0:1 Bornauw (18., Eigentor), 1:1 Obuz (34.), 2:1 Clemens (39.)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.