„Auf einem guten Weg“ FC-Profi Kainz hofft auf baldiges Bundesliga-Comeback

F0E5A243-BC7F-4436-809A-0195F763AC6A

Florian Kainz konnte am Dienstag (2. März 2021) erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings beim 1. FC Köln absolvieren.

Köln – Es ist ein echter Hoffnungsschimmer für den 1. FC Köln im knallharten Liga-Endspurt. Florian Kainz (28) konnte 186 Tage nach seiner Operation am rechten Knie wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. Das Spiel gegen seinen Ex-Klub Werder Bremen am Sonntag (7. März, 15.30 Uhr, Sky) kommt natürlich viel zu früh, doch der Österreicher hofft auf ein Bundesliga-Comeback in ein paar Wochen.

  • Florian Kainz ist zurück im Mannschaftstraining des 1. FC Köln
  • Österreicher plant Bundesliga-Comeback
  • Das sagt Kainz über seine Rückkehr

Sein Ausfall konnte zu keiner Zeit kompensiert werden. Kainz, vergangene Saison mit fünf Toren und sieben Vorlagen zweitbester Scorer nach Jhon Cordoba (27), fehlt dem FC seit Saisonbeginn an allen Ecken und Enden.

Florian Kainz schuftet für sein Comeback beim 1. FC Köln

Alles zum Thema Florian Kainz

Nach monatelangen Qualen in der Reha sieht der Nationalspieler nun endlich Licht am Ende des Tunnels. „Es hat sich super angefühlt, wieder mal einen ganzen Trainingsablauf mit der Mannschaft zu haben“, sagt Kainz, seit Dienstag zurück im Teamtraining, auf der FC-Homepage.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

Der Flügelspieler mischte sogar schon wieder im Abschlussspiel mit, wurde als Neutraler aber noch vor Zweikämpfen geschützt.

Die wichtigste Erkenntnis nach den ersten Härteproben: Das Knie hält. „Es ist alles gut mit dem Knie. Seitdem ich mit unserem Athletiktrainer Leif Frach wieder mit dem Ball arbeite, geht es mir richtig gut“, sagt Florian Kainz.

So geht es für Florian Kainz beim 1. FC Köln weiter

Der nächste Schritt Richtung Comeback ist gemacht. Das Pensum und die Intensität sollen nun Stück für Stück gesteigert werden. Kainz: „Gerade was Zweikämpfe betrifft, muss ich mich erst mal ans Teamtraining gewöhnen. Ich muss noch ein bisschen Geduld haben. Aber ich glaube, ich bin auf einem guten Weg.“

Wann er wieder eine Option für den FC-Kader ist, werden die nächsten Wochen zeigen. Der Österreicher will nach so einer langen Verletzung zwar nichts überstürzen, er brennt aber schon darauf, seiner Mannschaft im Abstiegskampf noch eine Hilfe zu sein.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

„Das nächste Ziel ist natürlich, dass ich das gesamte Training mitmache. Wenn ich komplette Einheiten absolvieren kann, ist das Ziel, dass ich so schnell wie möglich wieder spielfit werde. In der jetzigen Phase geht es aber darum, dass wieder auf hundert Prozent komme. Dann wird man sehen, wie schnell ich wieder eine Option für den Kader sein kann.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.