Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

FC-Abwehr-Aus Czichos fehlt: Setzt Gisdol auf die logische Lösung oder baut er um?

Neuer Inhalt (2)

Rafael Czichos, Jorge Meré und Jonas Hector (v.l.) am 3. März 2021 beim Mannschaftstraining des 1. FC Köln

Köln – Neben dem Spiel verlor der 1. FC Köln beim 1:5 in München auch Rafael Czichos (30). Der Abwehr-Routinier sah gegen die Bayern seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit am Sonntag (7. März, 15.30 Uhr) gegen Werder Bremen. Wie reagiert Markus Gisdol (51)?

  • Rafael Czichos fehlt dem 1. FC Köln gegen Werder Bremen
  • Markus Gisdol riskierte gegen FC Bayern München sogar eine doppelte Sperre
  • Jannes Horn ist die erste Alternative für die FC-Startelf

1. FC Köln: Auch Jannes Horn droht Gelbsperre

Die logische Alternative wäre Jannes Horn (24), der den linken Part in der Dreierkette – an der Seite von Jorge Meré (23) und Sava Cestic (20) – schon mehrfach stabil gespielt hat. Er persönlich mag die Position sogar lieber als seinen eigentlichen Linksverteidiger-Posten.

Alles zum Thema Markus Gisdol
  • Vertrag beim 1. FC Köln aufgelöst Personal-Überraschung: Ex-Co-Trainer heuert bei Zweitligisten an
  • Süße Szene & neue Gerüchte Modeste-Sohn beim Tony-Training – Interesse aus der Türkei?
  • „Könnte mir das gut vorstellen“ Neuer Nationaltrainer: Hat Österreich sogar zwei Ex-FC-Trainer auf der Liste?
  • FC der größte Gewinner Köln dominiert im Tabellen-Vergleich vor dem Saisonfinale
  • „Hässlich“ und „schwach“ Spieler tritt gegen Ex-FC-Coach Gisdol nach
  • „Man kann Markus nur gratulieren“ Wegen Putins Krieg: Gisdol tritt als Moskau-Trainer zurück – FC reagiert
  • Statt Leihe komplett weg FC löst Vertrag mit Abwehr-Talent Cestic sofort auf
  • Tops und Flops des FC-Jahres Kölsche Coups, Trennungen und Emotionen – der XXL-Rückblick
  • Das FC-Jahr in Zahlen Alle Torschützen und Dauerbrenner – so weit lief Skhiri
  • Christian Streich feiert Zehnjähriges in Freiburg Hätten Sie's gewusst? Diese Trainer coachten derweil den FC
Neuer Inhalt (2)

Jannes Horn (r.) und Jorge Meré, hier am 27. Februar 2021 in München, könnten gegen Bremen gemeinsam in der Startelf des 1. FC Köln stehen.

Horn kam bereits in München in der Halbzeit für Czichos ins Spiel – womit Gisdol durchaus ein Risiko einging. Denn der gebürtige Braunschweiger steht ebenfalls kurz vor einer Gelbsperre, hat schon vier Verwarnungen gesehen. 

„Ja, mir war das bewusst“, sagte Gisdol später. Doch für den FC-Trainer war zunächst mal wichtiger, dass Köln in der Allianz Arena nicht mit einem Mann weniger vom Platz geht: „Ich wollte in einem Spiel, in dem dir immer wieder die schnellen Eins-gegen-Eins-Situationen blühen, vermeiden, dass Rafa uns dezimiert.“

Jannes Horn und Sava Cestic zurück im Training

Neben Jannes Horn hat Gisdol noch einen weiteren Akteur im Kader, dem die Position in der Dreierkette nicht ganz fremd ist: Jonas Hector (30). Der Kapitän ist nach seinen Oberschenkelproblemen zurück, zog auch am Mittwoch im Mannschaftstraining voll mit.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

Horn und Cestic, die am Dienstag noch pausiert hatten (Belastungssteuerung), kehrten erwartungsgemäß zurück und hatten ebenfalls keine Probleme. Sonst wären Gisdols Abwehr-Sorgen noch immens gewachsen!

1. FC Köln nach 0:5 beim SC Freiburg nicht mehr mit Viererkette

Schließlich trifft der längere Ausfall von Sebastiaan Bornauw (21) den FC hart. Ohne den Belgier, der das Krankenhaus nach seiner Wirbel-OP inzwischen verlassen konnte, stehen mit Meré, Cestic und Czichos nur drei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung, hinzu kommt Horn. Langfristige Ausfälle sind im System mit Dreierkette quasi verboten.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Oder baut Gisdol seine Defensive noch einmal um? Setzt er aufgrund der Personalsituation erstmals seit der 0:5-Klatsche in Freiburg wieder auf eine Viererkette, wäre auch Noah Katterbach (19) eine Option für die linke Seite.

Neuer Inhalt (2)

Kingsley Ehizibue musste am Mittwoch, 3. März 2021, im Training des 1. FC Köln behandelt werden. Mitspieler Marius Wolf erkundigte sich.

Beim Mittwochstraining hatte ein anderer Außenverteidiger Probleme: Kingsley Ehizibue (25) musste minutenlang am rechten Fuß behandelt werden.

Florian Kainz (28) machte erneut Teile der Teameinheit mit. Beim abschließenden Kleinfeld-Turnier war der Ösi-Rückkehrer nach seiner sechsmonatigen Verletzungspause (Knie-OP) aber noch nicht mit dabei.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.